Zurück zu Spackotreffen bei Schülzken

Antwort auf: Spackotreffen bei Schülzken

Startseite Foren User trifft User Spackotreffen bei Schülzken Antwort auf: Spackotreffen bei Schülzken

#19232
Sparky

N’Abend,

für wahr, ein sehr gelungenes Treffen. Ich besuche solche Gelegenheiten der Menschen wegen, auch wenn mich viele davon auf einem Haufen nervös machen 🙂 Aber in Schülzkens Anwesen verlaufen sich auch kleine Menschentrauben schnell, die Einen in´s Kaminzimmer im Westflügel, die Anderen in´s Wohnzimmer oder den hauseigenen Privatpark (Garten).

Die “normale” Spackoausrüstung wie diverse Verstärker, Granduettas und Co. ist für mich ja keine Unbekannte und insofern überließ ich das baffe Erstaunen darüber jenen Gästen, welche das Gerümpel erstmals zu Gesicht und Ohren bekamen. Interessant waren für mich kleine Bastellösungen wie scheckkartengroße 20W-ClassD-Verstärker oder deren potentere großen Brüder mit 2x200W und einem beinahe 1kW RKT-Netzteil für gnadenlose Basskontrolle.

So vielfältig wie die gebotene Technik war auch der Trupp an sich, nach kurzer Taxierung ein super Haufen und ein paar neue Gesichter waren auch dabei. Ich persönlich mag es, die Menschen hinter einem Text oder Bild kennen zu lernen und vielleicht Gemeinsamkeiten auch abseits des Hobbys Lautsprecherbau festzustellen. Der Rest war gelebte ruhrdeutsche Geselligkeit und Gastfreundschaft. Meinen besonderen Dank an Schülzken + Frau, welche die ganze Chose organisiert und ermöglicht haben, Rincewind für seinen lecker “Männersalat”, Henning für das exzellente Kachelfleisch, in dem man sich hätte wälzen können und natürlich auch den ganzen Rest für das Mitbringen guter Laune und diverser Lautsprecher und Basteleien. Wir haben bis fast drei Uhr in der Früh gezaubert, da kann man wohl von Erfolg sprechen – Zumal ich mich dann direkt von Schülzkens Sofa in sein Gästebett rollen kann 😉

Für viele Gäste eine weitere Überraschung war die “kurze” Stippvisite Udos, der gleich mit einem Pferde- ähm Boxentransporter auf den Hof fuhr und die ohnehin reichhaltige Auswahl an Lautsprechern noch durch ausgewählte Exemplare ergänzte. Gut für mich, war doch auch die Chorus51 dabei, auf die ich schon länger ein Auge als wertige PC-Lautsprecher zur Befriedigung meiner Dekadenz geworfen hatte. Ein Schelm, wer böses dabei denkt, dass ich zu diesem Zweck direkt meinen 4 Watt 6AD10 Compactron-Röhrenverstärker von APPJ eingepackt hatte…. so konnte ich die Kleinen kurzum damit verheiraten und scheinbar fand nicht nur ich die Kombi gelungen. So gelungen, dass ich Udo die Mühe, die Boxen wieder nach Bochum zu transportieren direkt erspart habe und seit heute stolzer Besitzer, ab Dienstag auch Eigentümer eigener Chorus51 bin 🙂 (Und ich mal wieder nach Bochum auf das Therapiesofa komme)

Fazit: Wenn ein ganzer Pulk Gleichgesinnter, viel technisches und musikalisches Spielzeug, ein paar Bier und gutes Essen zusammen kommen, kann eigentlich kaum noch etwas schiefgehen. Trotzdem freut man sich natürlich sehr, wenn die Erwartungen noch übertroffen wurden.

Wer also den Platz und die tolerante bessere Hälfte hat, so ein Treffen ist eine super Gelegenheit, Leben und gute Leute in die Hütte zu bekommen.

So, ich muss mich jetzt weiter an Chorus51 am Rechner erfreuen 🙂

Gruß,
-Sparky

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/19232/