Zurück zu Pimp my miniAmp

Antwort auf: Pimp my miniAmp

Startseite Foren Verstärker und Co Pimp my miniAmp Antwort auf: Pimp my miniAmp

#23033
Sparky

Guten Abend Ollum,

ein Grund für ein gutes Netzteil ist möglichst rippelfreier Gleichstrom, den viele “billig” Schaltnetzteile nicht gerade zur Verfügung stellen. (Hohes Restrauschen).
In dieser Kategorie gewinnen Akkus klar, denn sie liefern absolut “reinen” Gleichstrom.

Was theoretisch “gegen” Akkus und Batterien spricht, ist ihr vergleichsweise hoher Innenwiderstand. Somit muss ihre Stromabgabe richtig dimensioniert werden. Wo ein “dicker” Zwischenkreiskondensator bei einer geforderten Impulsspitze seine gespeicherte Energie mehr oder weniger “schlagartig” zur Verfügung stellen kann, ist die Batterie eher träge; dafür passt (derzeit noch) viel mehr Energie hinein. Wenn das Batterie oder Akkupack jedoch genug Strom für Dynamiksprünge des Verstärkers liefern kann bzw. dieser seinerseits eine ausreichende Siebung hat, um diese zu bedienen, spricht nichts gegen diese Lösung.

Nachteil ist, man muss die Akkus halt zwischendurch wieder aufladen 😉 Wenn es darum geht, Gleichstrom “erster Güte” zu beziehen, sind sie aber eine effektive Lösung.

Also Kurzantwort: Lösung ist gut, wenn ausreichend dimensioniert.

Gruß,
-Sparky

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/23033/