Zurück zu Mdf lackieren

Antwort auf: Mdf lackieren

Startseite Foren Gehäuse- und Weichenbau Mdf lackieren Antwort auf: Mdf lackieren

#3593
Jakal

Hallo,

die Stoßkanten sind wirklich schwierig bis gar nicht in den Griff zu bekommen. Die sinnvollste Lösung ist aus meiner Sicht die Methode mit den Schattenfugen, die Udo auch irgendwo hier vorschlägt.
Dadurch kannn man die enstehenden Kanten einfach ins Design übernehmen. Dafür muss man sich allerdings schon beim Aufbau der Gehäuse Gedanken machen, wie einem das später am besten gefällt.

Alternativ kann man versuchen dem Problem mit Spachtel bei zu kommen, indem man die Kanten durch den Aufbau mehrerer Schichten dünnen Spachtels angleicht, also erst dadurch eine homogenere Fläche bekommt. Die zu verbindenden Flächen habe ich dabei erstmal mit großflächigen Fugen versehen und diese nach und nach aufgefüllt. Anschließend dann wieder zu einer Fläche beigeschliffen. So habe ich das an jeweils zwei Stellen meiner Rear’s gemacht, weil mir Schattenfugen dort nicht gefallen wollten und das hält bis heute (4 Jahre). An an anderen Stellen, an denen ich weniger Aufwand betrieben habe, weil es mir dort nicht so wichtig war, sind die Kanten allerdings nach spätestens nem Jahr zu sehen gewesen.

Wirst beides mit erneuter Arbeit auch an deinen jetzt schon bestehenden Gehäusen durchführen können. Vom Aufwand her würde ich allerdings zu den Schattenfugen tendieren. Um die Front homogen zu bekommen, könnte man auch einfach nochmal ne dünne “Platte” vollflächig aufleimen und frisch lackieren, wenn es dir nur um die Optik von der Sitzposition aus geht. Wenn du da die Seiten dann abrundest, sollte der Übergang auch gut zu verdecken sein.

Bei allem würde ich als Abschluss dann jedoch alles nochmal frisch lackieren. Das unbearbeitete einmal, den Rest wie beim ersten Mal ;).

Grüße

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/3593/