Zurück zu Hybrid-Verstärker im Selbstbau

Antwort auf: Hybrid-Verstärker im Selbstbau

Startseite Foren Verstärker und Co Hybrid-Verstärker im Selbstbau Antwort auf: Hybrid-Verstärker im Selbstbau

#45683
Sparky

Guten Abend,

jepp, das war ein interessanter und lehrreicher Basteltag und gute Abwechslung zum tristen Wetter draußen.
Rincewind hat eigentlich schon alles erzählt, was es zu der kleinen Fernost-Platine zu sagen gibt.
Wer einfach aus leiser lauter machen will, jetzt nicht höchste Ansprüche an die Signalqualität am Ausgang stellt und schon ein fertiges Display haben will, ist mit dem Ding sicherlich nicht schlecht bedient.

Was ich noch lohnend zu erwähnen finde und daher hier schreibe:

Rincewind hatte den Wunsch, die kleine Platine im Detail zu verbessern, nachdem er deren Schaltplan mit dem originalen Schaltungsvorschlag von TI verglichen hat. Ein KerKo hier, ein MKP da….
Also haben wir uns erst mal daran gesetzt, die Bauteile auf der Platine zu identifizieren und die Leiterbahnen nachzuverfolgen (bei einer Platine mit schwarzen Leiterbahnen auf schwarzem Grund gar nicht mal einfach) und sind nach einigem Rätselraten, Staunen und Nachmessen zu dem Schluss gekommen: Der vom Platinenhersteller beigefügte Schaltplan ist eher als Serviervorschlag und Richtwert zu verstehen, da er nicht die Realität auf der Platine wiederspiegelt…..

„Eine Hausfrau hat das im Gefühl, wenn das Ei 4½ Minuten gekocht hat!“ 🙂

 

Gruß,
-Sparky

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/45683/