Zurück zu Paar Fragen zur Entscheidungsfindung

Antwort auf: Paar Fragen zur Entscheidungsfindung

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Paar Fragen zur Entscheidungsfindung Antwort auf: Paar Fragen zur Entscheidungsfindung

#46808
Monti

Nochmal Tach,

ein Stereo-Verstärker macht aus meiner Sicht Sinn, wenn man ihn auch für den vorgesehenen Einsatzzweck nutzt, nämlich die Wiedergabe von (Stereo-) Musik.

Ein AVR ist für die Wiedergabe von Mehrkanal-(Film-)Aufnahmen gebaut und das können die Geräte, je nach Preisklasse, mehr oder weniger anständig, dafür sind sie optimiert. Aber das ist ja bei vielem so.

Es macht also mMn nur Sinn einen Stereoverstärker anzuschaffen, wenn man auch Musik darüber hören möchte und die Quellen direkt dort anschließt. Und in Kombination mit einem AVR kann man ihn, wenn denn pre-out und pre-in vorhanden sind und er sowieso da ist, auch im HK-Betrieb verwenden. Ich würde keinen Stereoverstärker kaufen, nur um den AVR zu entlasten. Der Effekt der Endstufe ist nach meiner Erfahrung nicht so groß und lohnt sich nur, wenn man auch mit dem Rest der Kette ganz oben einsteigt. Aber dann reden wir irgendwann über Trinnov und speziell gebaute und akustisch optimierte Heimkino-Räume…

In den Bereichen, in denen wir uns hier imho bewegen, macht das keinen Sinn. Die Anlage steht in einem „normalen“ Wohnzimmer, in dem der TE hin und wieder auch mal Spaß mit Mehrkanalton haben möchte. Die akustischen Gegebenheiten des Raumes haben viel mehr Einfluss als die Entlastung des AVR für Filmton über einen zusätzlichen Stereoverstärker, wenn man da überhaupt einen Unterschied hört.

Dazu muss ich gleich noch mal die Frage stellen, wie Du „fern siehst“? Denn das, was an Ton über den üblichen Äther kommt, ist gruselig. Auch die HD-Kanäle haben ihre Bandbreite für das tolle Bild verbraucht und für den Ton ist nichts mehr übrig. Da werden die Limiter mit brutalen Einschränkungen drüber gejagt und rauben dem Ton jegliche Dynamik. Wenn ich einen Film schauen möchte, dann nur noch per Bluray oder über einen Streaming-Dienst.

Bei mir war zuerst Stereo da und HK kam später dazu. Bei mir war die Anforderung also genau umgekehrt, das HK musste sich in die bestehende Stereo-Kette integrieren lassen. Ich hatte das Glück, dass mein vorhandener Verstärker einen pre-in hat und ich keinen Verstärker-Umschalter brauchte, denn die vorhandenen Stereo-LS mussten auch in die HK-Kette integriert werden, ich wollte keine separaten Ketten.

Daher noch mal der Hinweis bzw. die Frage nach den Hörgewohnheiten. Dudelt die Musik nur hin und wieder mal im Hintergrund und die Anlage wird hauptsächlich für Filmton verwendet, dann würde ich es erst mal beim AVR belassen und vielleicht im Freundeskreis mal einen Stereoverstärker ausleihen und ausprobieren, bevor ich die Investition tätige. Spielt Musik aber eine wichtigere Rolle, dann macht eine Stereokette mit den dort angeschlossenen Quellen sicher mehr Spaß als nur der AVR.

Wird schon. So kompliziert ist das gar nicht und mit den Hinweisen hier im Thread erst mal das eigene Pflichtenheft ausfüllen. 😉

Bist Du mal in Berlin? Dann komm gerne vorbei und hör Dir meine Kette an. Dann könnte man sich auch noch genauer austauschen als hier in Schriftform…

Ciao
Chris

P.S. Auf VOX läuft gerade Casino Royale, was für ein lausiger Ton!

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/46808/