Zurück zu RS-100 ACL oder U_DO 51

Antwort auf: RS-100 ACL oder U_DO 51

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) RS-100 ACL oder U_DO 51 Antwort auf: RS-100 ACL oder U_DO 51

#47213
max

Servus,
ich kenne RS-100, U-Do, SB und Chorus.
Ich muss Udo zustimmen – you get what you pay for und meine persönliche Reihenfolge deckt sich mit der Sortierung nach dem Preis.
Allerdings gibt es auch hier einen Zusammenhang nach Pareto – der „Klangewinn“ steigt nicht proportional zum Preis,  sondern Verbesserungsschritte werden kleiner und teurer, je höher das Level ist.
Sprich eine Chorus51 ist zwar besser als ne U_Do 51, aber nicht 3x so gut (zumindest in meinen Ohren).

Wie viel du investieren willst/kannst können wir dir kaum sagen – nicht zuletzt spielt für mich auch immer eine Rolle, wie viel Aufwand ich bei den Gehäusen treiben will (wenn ich ohnehin plane, viel Geld und vor allem Zeit in die Gehäuse zu stecken, dann tun ein paar Euro mehr bei den Chassis nicht weh, wenn ich mir dafür die Upgradeitis etwas länger vom Hals halten kann).

U_Do vs. RS-100:
bei den beiden würde ICH auf jeden Fall die U_Do nehmen. Klingt in meinen Ohren deutlich runder, vor allem aber hast du etliche Möglichkeiten zur Erweiterung offen (Upgrades, Heimkino, etc.).
Ich finde die U_Do Sachen kann man ruhigen Gewissens einfach so bauen, auch ungehört. Damit macht man nicht viel falsch. Preis-/Leistung ist mörderisch gut.

SB18 ist ebenfalls ein genialer Lautsprecher – im Bass nicht ganz so knackig wie U_Do und Chorus, aber basstark und vor allem wirklich langzeittauglich – ich hab damit einige Tausend Stunden gehört  und war bis zum Verkauf zufrieden (leider musste sie aus Platzgründen einer L41 weichen).

Mein Tipp: Wenn du vom Platz her ne SB18 unter bekommst, würd ich diese bauen. Preislich finde ich die noch wirklich sehr günstig und sie ist ein toller Lautsprecher, der auch den Bassbereich super darstellt.

Gruß Max

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/47213/