Zurück zu Mona21 als erstes Projekt geeignet, wie befeuern?

Antwort auf: Mona21 als erstes Projekt geeignet, wie befeuern?

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Mona21 als erstes Projekt geeignet, wie befeuern? Antwort auf: Mona21 als erstes Projekt geeignet, wie befeuern?

#47783
SCI3NTIST

Hi Linus,

um die letzte Frage zuerst zu beantworten: es spricht nichts gegen die Mona, dolles Teil. Aber…

Vom Budget für eine Anlage sollte der überwiegende Teil in die Lautsprecher gehen, der Rest (abgesehen vom Raum) ist sekundär. Wenn ich dann an der oberen Grenze Deines Budgets kratze, könnte man auch richtige Lautsprecher in Betracht ziehen, dafür auf den Sub verzichten. Wenn Du einen Sub halbwegs integrieren willst, kommst Du um Regler für Trennfrequenz, Lautstärke und Phase nicht herum, das macht den Amp unnötig teuer (meine Meinung). Die Dinger von Nobsound können halbwegs taugen, können auch völlige Grütze sein, da eine Vielzahl von Herstellern unter dem Label anbieten.

Sabaj und SMSL machen sehr schöne Sachen, auch für kleines Geld, ich stimme Matthias zu. Siehst halt zu, dass Du ein Gerät mit einem etwas besseren Bluetooth Codec bekommst und ansonsten direkt digital vom Computer oder aus dem Netzwerk füttern kannst. Sagen wir mal 150€ für die Elektronik.

Und vom Rest kann man bei Udo schon richtig was anstellen. Bei den kleinen U-Do gibt es ein paar schöne Sachen, die auch recht tief können. Oder man geht direkt zu den Sachen von SB Acoustic über, vielleicht die SB 18?

Werkzeug? Fronten lässt Du Udo fräsen, den Rest passend zuschneiden. Mit Fugenleim kleben, dann brauchst Du theoretisch nicht mal Zwingen. Schleifklotz geht, besser aber was elektrisches ausleihen. Furnier benötigt ein Bügeleisen, eine Lötstation dürfte vorhanden sein. Was zum Bohren wäre nicht verkehrt, eine Heissklebepistole ist bei den Weichen hilfreich. Draußen basteln ist kein Thema, meine Duetta ist auch in einem seitlich offenen Schuppen entstanden.

Grüsse

Thomas

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/47783/