Zurück zu Führt Udo einen Bausatz der geeignet ist als Studio-Abhöre?

Antwort auf: Führt Udo einen Bausatz der geeignet ist als Studio-Abhöre?

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Führt Udo einen Bausatz der geeignet ist als Studio-Abhöre? Antwort auf: Führt Udo einen Bausatz der geeignet ist als Studio-Abhöre?

#48008
shamanic

“Wenns für Duetta Top nicht reicht gibt es vermutlich sowieso keine Chance auf ordentliches fertig Material.”

Wenn diese Aussage nun auf die Finanzkraft hinausläuft, möchte ich schon dazu sagen dass es für viele Menschen schon ne Kampfansage ist für einen Lautsprecher 1000,- €/Stk. auszugeben.

Duetta Top Aktiv ist sicherlich ein 1A Sahnehäubchen LS, und jeden Cent wert. Aber eben nicht eben so leistbar für jedermann.

Da sollte man nun aber auch nicht schimpfen, den Musik ist ein Hobby. Und das kostet meist richtig Geld.

Ein Gitarrist kauft ne Gitarre und nen Verstärker dazu. Invest geschätzte 2.000 €. Dann hat er aber schon richtig gutes Material in den Händen und macht damit daheim Musik.

Jemand der Dance produzieren möchte benötigt weit mehr. Den für ein Homestudio benötigt man…

– Sehr guten PC / Notebook mit sehr guter Soundkarte

– Software (DAW)

– Mischpult

– weitere Software in Form von Synths, Effektgeräte, Drumcomputer, usw…

– oder das Ganze als Hardware wenn er ein richtiger Musiker ist und Tasten und Knöpfe unter den Fingern haben will (z.B. analoge Synths, usw..)

– gute Mikrophone für Vocals

– uvm…

 

Und jetzt? Jetzt sind wir bei Invests von 4.000 – xxx €… je nach Material.

80% der Musiker die ich kenne (elektronischer Bereich, DJ’s, Producer, usw…) haben Kleinequipment im Wert von 4-5.000 zuhause. Da jetzt nochmal 2.000,- für Duetta Top Aktiv?

Das sind dann halt Leute, die greifen eher bei einer Focal Alpha 65 für 270,- €/Stk. zu. Aber das ist wiederum verbranntes Geld.

Mir geht es eben genau um den Kompromiss dazwischen. Und da könnte Udo helfen.

Ordentliche Qualität für verschmerzbare Finanzkraft. Niemand gibt ca. 30% seines kompletten Budgets alleine für die Monitore aus.

Wäre in etwa so… du kaufst ein Auto für 5.000,- aber machst dir dann Felgen für 2.000,- ran. Fährst einen klapprigen Schrotthaufen aber haupsache geile Felgen auf den verrosteten Achsen.

Wer macht sowas?

Umgekehrt, ich kenne einen, der hat Zuhause im Keller ein 80.000 € Studio… macht CD Produktionen, professionelle Aufnahmen… dem sind auch 8.000,- € für die Abhöre egal. Dem sein Studio kostet aber auch 750,- pro Tag wenn du als Band dort was aufnehmen willst.

Aber von diesem Klientel spreche ich nicht. Die brauchen keinen Udo Wohlgemuth.

greez

Shamanic

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/48008/