Zurück zu Führt Udo einen Bausatz der geeignet ist als Studio-Abhöre?

Antwort auf: Führt Udo einen Bausatz der geeignet ist als Studio-Abhöre?

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Führt Udo einen Bausatz der geeignet ist als Studio-Abhöre? Antwort auf: Führt Udo einen Bausatz der geeignet ist als Studio-Abhöre?

#48047
shamanic

„Ich würde erwarten dass jemand im Tonstudio auch Möglichkeiten hat den Lautsprecher auszumessen.“

 

Hallo Matthias,

dem ist nicht so.

Vielleicht sollte man an dieser Stelle klären das es klare Unterschiede gibt bei Tonstudios und ihrer Anwendung.

Was die meisten von euch im Kopf haben, wenn sie an Tonstudio denken, ist ein Record-Studio. Also ein Studio in dem man Tonspuren aufnimmt und diese dann abmischt. Diese sind meist sehr gut ausgestattet, mit extrem guten Mikrophonen, digitalen Mischpulten, Effektgeräten und sehr guten aktiven Monitoren. Es geht hier auch um professionelle Anwendungen im Recordingbereich, um Alben abzumischen und für die Verewigung von Musik auf Tonträgern.

Die zweite Art von Tonstudios sind im Gegensatz zu den Recordingstudios wo nur „aufgenommen & abgemischt“ wird, die Tonstudios in den meist Musik „produziert“ wird. Hier geht es nicht so sehr vorrangig um isolierte Kabinen, Mikrophone und schalloptimierte Räumlichkeiten, sondern um die Kreation von verschiedensten Loops, Hooklines, Bassdrums, Samples… um diese zu einem Track zu vereinen. Egal ob die Lines mit elektronischen oder analogen Musikinstrumente eingespielt wird.

Da wiederum gibts wieder zwei Unterscheidungen – rein digitale Studios, bestehend aus einem Laptop und sämtliche Möglichkeiten zur Tonerzeugung sind softwarebasierend digital auf dem PC. Auch das Mischpult ist nur ne Software. Abgehört wird mittels Studiomonitor oder Kopfhörer.

Das zweite ist die Mischung zwischen digital und analog. Selbes Grundequipment, nur erweitert durch Synthesizer, Midikeyboard, verschiedenste Effekt und Hallgeräte in Racks, Drumcomputer von Roland oder Korg, usw…. auch richtige Instrumente wie Gitarren, Drums, usw..

Die Producing-Homestudios werden meist von jungen Menschen betrieben die bereits seit mehreren Jahren als DJ Erfahrungen gesammelt haben und nun eigene Tracks produzieren wollen. Hier werden alle Genres der elektronischen Musik produziert und dann an die Labels weltweit geschickt, die es dann hoffentlich auch veröffentlichen.

EDM (elektronic dance music) kommt in den wenigsten Fällen aus professionellen Großstudios. Das was ihr auch im Radio hört, wurde in irgendeinem Homestudio dieser Welt von einem Menschen meist unter 40 Jahren produziert.

Namen wie Avicii, Kygo oder Robin Schulz sagen euch sicher was. Alles begonnen mit dem eigenen kleinen Homestudio.

Und genau hier sehe ich den Markt für Udo.

Es sind die Menschen die Zuhause in ihrer Wohnung sitzen und ihre Tracks produzieren, die glücklich darüber wären einen guten aktiven Monitor zu bekommen, für ihr Geld. Und der Markt ist enorm groß. Schaut euch bitte die EDM-Szene an. Zig tausende DJ’s und Producer die diesen Markt bedienen.

 

Cheers

Shamanic

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/48047/