Zurück zu Guter Verstärker für die Mona

Antwort auf: Guter Verstärker für die Mona

Startseite Foren Verstärker und Co Guter Verstärker für die Mona Antwort auf: Guter Verstärker für die Mona

#48162
max

Hi Jens,
ich hab ja am Schreibtisch noch einen etwas höherwertigeren Bruder der Mona, bestehend aus Linie41 und Deeplink Sub. Ich nutz dafür halbwegs hochwertige Class-D Endstufen (Anaview), getrennt wird schon im PC, der die einzige Quelle darstellt. Die digitale Trennung (bei mir Realisiert über Equalizer APO, es geht dann über ne Mehrkanal-Soundkarte raus in ne Mehrkanallautstärkeregelung und von dort in die Amps) hat den Vorteil, dass man einen vollwertigen DSP zur Hand hat.
Wenn ich nicht schon Endstufen daheim gehabt hätte oder auch andere, “normale” Quellen verwenden wollte, würd ich für den Zweck wohl auf so ein Hypex Modul mit DSP setzen.

Ich hab an meinem Verstärkersetup auch mal die Monas betrieben. JA, das klang noch bisserl Besser als mit dem Chipamp, der Unterschied war aber nicht riesig und kam eher daher, dass man die Trennung/Einstellung etwas feiner regeln konnte (steilflankigere Trennung) – nicht so sehr daher, dass die 2.1 Endstufe eine gar so schlechte Qualität hätten. Ich befürchte für ein hörbares Upgrade musst du Summen investieren, die wohl in ein zwei weiteren Mona-Komplettsets besser aufgehoben sind 😉

Frohe Ostern allerseits!
Gruß Max

PS: JAAAAA! Ich würd mich auch riesig über ein After-Corona-Kaffeekränzchen freuen 🙂

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/48162/