Zurück zu Hypex Aktivmodule

Antwort auf: Hypex Aktivmodule

Startseite Foren Fragen zu Hypex Hypex Aktivmodule Antwort auf: Hypex Aktivmodule

#48962
SCI3NTIST

Hallo Dirk,

es wird zweifelsohne deutliche Unterschiede zwischen Zuspielung per Schallplatte oder Digital geben, wobei ich nicht sage, dass eines der Medien „besser“ klingt. Das liegt einerseits an den technischen Limitierungen der Schallplatte (Dynamikbereich, Wow, Flutter, mechanische Abnutzung etc.), kann aber auch durch den Mann am Mischpult verursacht sein, der da ein gewichtiges Wort mitzureden hat. Beispiel: ich habe zwei CD Einspielungen von P. Barbers Cafe Blue, einmal die Standardversion, einmal die „unmastered“ Version, die klingen sehr, sehr unterschiedlich. Ähnlich kann es bei LP vs. CD (oder allg. digital) sein, wenn die LP besser abgemischt ist als die CD (Stichwort: Loudness War, aber nicht nur), kann die deutlich besser klingen.

Was Du zu hören versuchst ist der Einfluss der AD DA Wandler. Die Dinger sind aber inzwischen so gut, dass Du das Signal nahezu beliebig wandeln kannst, ohne einen Unterschied zu hören. Wenn ich nachher Zugriff auf meine private Maschine habe, kann ich Dir mal einen Bericht raussuchen (wenn ich ihn finde), wo man Musikdateien über den amerikanischen Kontinent gejagt, 8 mal gewandelt & dann einen Hörtest gemacht hat. Ausgang? Rate mal… Ich kenne keinen einzigen ernst zu nehmenden Bericht, der von hörbaren Klangunterschieden zwischen halbwegs kompetent gemachten AD DA Wandlern berichten konnte. Ernst zu nehmen heisst: „blind & level matched“, die anders lautenden Berichte kranken daran, dass eine oder beide Randbedingungen nicht erfüllt waren 😉

Deshalb wundert es mich nicht, wenn Du keinen Unterschied hörst, sofern Dein erster DAC nicht völlige Grütze ausgibt.

Grüsse

Thomas

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/48962/