Zurück zu Wieviel besser ist die U do 54 als die Canton LE 109?

Antwort auf: Wieviel besser ist die U do 54 als die Canton LE 109?

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Wieviel besser ist die U do 54 als die Canton LE 109? Antwort auf: Wieviel besser ist die U do 54 als die Canton LE 109?

#49994
dirky8

Hallo,

 

Homeoffice sei dank konnte  ich die Antworten jetzt mak lesen.

 

Ist ja doch was interessantes dabei rausgekommen. Wobei ich immer wieder faszinierend finde was so mancher antwortet aufgrund seiner Interpretation meiner Ausführungen. Die Aussage ist ganz ohne Wertung.

 

Dazu… ich wüsste nicht warum ich bei einer forschen Antwort schon die Flinte ins Korn werfen sollte. Des weiteren… selbstverständlich wird Udo die Fragen schon mehrfach beantwortet haben. Klar. Aber nerven oder genervt sein von seinen Kunden wäre eher schlecht.  Damit will ich das Thema auch gut sein lassen.

Das der Udo aus dem Pütt kommt erklärt so einiges macht es aber auch einfacher für mich. Lieber gerade und direkt als verlogen und falsch.

Ich meinte tatsachlich in welche Klasse die Boxen so ungefähr einzuordnen wären wenn ich die fertig beim namhaften Hersteller kaufen würde. Nicht nach Klangcharakter oder ähnlichem Schreiberling-HiFi-Voodoo-Firlefanz.

Aber darauf hab ich auch ne Antwort bekommen.

Zu derAntwort mit dem Lack… das ganze Set mit Holz, Lack und Lautsprechern kostet mich ca 1500€. Weil selber lacken bekommt man einfach nicht so hin wie ich mir das vom Finish vorstellen. Ich hab meine Boxen oben auf dem Bild alle selber gelackt. Das sieht bis auf 50cm rankommen gut aus.

Dann auf den letzten 50cm fehlt mir aber der haptische Moment des Glücklichsein XD. Die Vorarbeiten machen ich selber. Füllern, Grundieren  Schleifen. Aber das Finish macht ein befreundeter Lackierer.

Zum Thema Frequenzweiche.

Ich hab mir einfach mal gedacht ich platziere den einen Tieftöner über den obersten Mitteltöner. Versetze den Hochtöner etwas nach oben(Box liegt ja auf der Seite). Weil für mein Verständnis macht die Frequenzweiche ja nichts anderes wie Frequenzen durchzulassen oder eben nicht. Ganz einfach ausgedrückt. Keine Ahnung ob ich noch Probleme wegen den Laufzeiten oder irgendwas anderem bekomme. Die Frage ist für eher ob man das dann wirklich hört…oder nur misst.

Ich hab dann eine horizontale d’appolito Anordnung. Ich kenne die messtechnischen Nachteile von einer horizontalen d’appolito. Aber in der Realität sind die aber tatsächlich eher Peng. Dazu rücken die Chassis in meiner Vorstellung enger zusammen und der Center wird dadurch auch leicht höher. Vllt bekomme ich dazu wirklich noch ne Antwort. Ansonstem würde ich auf 2 potentere Kompaktboxen als Center ausweichen. Ein guter starker Center ist im Heimkino sehr wichtig.

 

Aber gut. Danke für euere Antworten. Vllt kann Udo zu dem Center noch was sagen. Schauen wir mal wie sich das hier entwickelt.

 

Mfg Dirk

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/49994/