Zurück zu Womit fange ich bloß an?

Antwort auf: Womit fange ich bloß an?

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Womit fange ich bloß an? Antwort auf: Womit fange ich bloß an?

#50640
shamanic

Hi Mathias,

nun, schlechte Aufnahmen entlarven die SB Baureihen, sowohl auch die Eton. Bluesklasse mag halt kein minderwertiges Futter.

Ich finde solche Vorgehensweisen etwas makaber. Ist so wie die Typen die 10 Monate das HiFi-Forum nerven für Kauftipps, sich dann einen 65″ UHD TV mit Local Dimming anschaffen um 5999,-, weil es muss ja das Beste sein was es gibt und danach schrauben die den daheim an die Wand und gucken darauf illegal gezogene Ware aus dem Netz die ein Chinese mit 5MP Smartphonekamera heimlich im Kino abfilmte.

So what? Was soll der Quatsch? Wer kauft einen 911 Turbo und fährt damit max 40 weil er Angst vor Geschwindigkeit hat? Oder wer zahlt monatlich 99,90 für Glasfaserinternet mit 1GBit/s Downloadgeschwindigkeit  um bloß Sonntags damit die Bildzeitung online zu lesen?

Ja es gibt so Menschen, aber nein Mathias, du gehörst da nicht dazu! Ich denke du verstehst auf was ich raus will.

Wenn du zu 80% den Free-Account von Spotyfy über Bluetooth hörst, da noch Chartgebrumme… kauf was aus der Udo-Baureihe und gut is. Selbst das ist noch zu gut für Musik in 128 kbit/s Rate.

Ich will dich mit meinen Aussagen nicht dumm anmachen, darum gehts nicht. Ich möchte dir vor Augen führen das du vernünftig abwägen sollst, was sind meine Hörgewohnheiten, was meine Zuspieler, welche Musik in welcher Qualität (Analoge Schallplatten, CD’s, MP3, Flac, usw…) und dann die dazugehörigen LS aussuchst. Alles andere ist Perlen vor die Säue geworfen.

Udo hat richtig gutes Material, verlass dich drauf, aber aus ner illegal gezogenen Bravo Hits 99 MP3 Datei von nem russischen Server die eh in orginal noch schlimm aufgenommen wurde, macht auch SB oder Eton nicht ein Livekonzert des London Symphony Orchestra in der Royal Albert Hall.

Ich selbst habe gefühlt 50% meiner Musiksammlung aussortiert, seit ich Udos Boxen gebaut habe. Unanhörbar zuhause im Wohnzimmer. Läuft jetzt halt im Auto, da klingts wie früher. Die restlichen 50% aber, genieße ich wie nie zuvor daheim auf der Couch. Ein ganz anderes Hörerlebnis zu früher.

Wenn du eine Entscheidung treffen willst zwischen Eton und SB, missachte die Statements bzgl. Entlarven schlechter Aufnahmen, machen sie beide. Entscheide nach folgendem Ansatz.

Eton – trockener Bass

SB – weicher Bass

Und hier spielt den persönlicher Musikgeschmack wohl eine Rolle. Eher Dance & Electro oder eher Rock und Metall? Oder Klassik, Blues, Jazz, usw?

So, das war jetzt alles nicht böse gemeint, sondern der beste Rat den ich dir geben kann. Und der kommt wirklich von Herzen!

Greez

Shamanic

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/50640/