Zurück zu Hoch-Mitteltöner als Übergangslösung austauschen?

Antwort auf: Hoch-Mitteltöner als Übergangslösung austauschen?

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Hoch-Mitteltöner als Übergangslösung austauschen? Antwort auf: Hoch-Mitteltöner als Übergangslösung austauschen?

#52155
Andre

Hallo,

ich verstehe durchaus, dass man ob der grundsätzlichen Funktion einer Frequenzweiche auf die Idee kommen könnte, dass ein ähnliches Chassis besserer Qualität funktioniert und der EQ den Rest erledigt. Wir sind aber hier nicht bei „Wünsch dir was“ sondern bei „So isses!“ Die Bausätze von Udo haben allesamt ein Grundlevel an Qualität. Die wird im Zweifelsfall schon in der U_do Serie den Cantons ebenbürtig, aber ich habe bei meinen Versuchen zum Thema eigene Frequenzweiche mit Fremdchassis und Fremdweiche mit Eigenchassis festgestellt, ja es funktioniert, aber immer schlechter als ein vergleichbarer Bausatz! Du unterschätzt das Thema Impedanz nämlich…. Aber gut. Eigene Erfahrungen sind viel wert. Nur weil kein anderer bisher hier der Meinung ist, dass das eine gute Idee ist, heißt das nicht, dass der Versuch nicht wertvoll für dich sein kann. Aber warum nicht direkt Nägel mit Köpfen machen und Beryllium Hochtöner und Keramik Mitteltöner nehmen? Die sind in jedem Fall besser in den Messwerten….

Just my 2 Cents 🙄

Andre

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/52155/