Zurück zu Hypex Aktivmodule

Antwort auf: Hypex Aktivmodule

Startseite Foren Fragen zu Hypex Hypex Aktivmodule Antwort auf: Hypex Aktivmodule

#53292
Udo Wohlgemuth
Verwalter

Hallo Dirk,

du bist tatsächlich der einzige, bei dem dieses Problem aufgetreten ist. Einen Defekt bei einem Modul kann ich nicht ausschließen, bei beiden habe ich aber leichte Zweifel. Dennoch halte ich es für angemessen, Hypex erst einmal Zeit für eine Antwort, vielleicht auch eine Überprüfung zu lassen. Man prüglt nicht schon im Vorfeld auf jemanden ein, der möglicherweise nicht einmal die Schuld trägt. Erst wenn die nachgewiesen ist und er zickig reagiert, ist eine entsprechende Berichterstattung angebracht. Wie jeder weiß, bleiben negative Äußerungen im Netz viel länger hängen und dummerweise werden sie dann auch in andere Foren übertragen. Und auf einmal taugt das Zeugs von Hypex nicht, wie man überall lesen kann. Ich muss wohl kaum darauf hinweisen, dass mir das überhaupt nicht gefällt, zumal ich Hypex als sehr kompetent und hilfsbereit kennen gelernt habe. Als mein kleiner Kater mal samt Modul von meiner Duetta gestürzt war, schrieb man mir: „Den Kater können wir nicht durchchecken, für den Fusion Amp haben wir dir eine Rücksendenummer angehängt.“ Das FA 123 ließ sich nach seiner Rückkehr wieder einschalten, es hätte aber doch gar nichts gehabt. „Danke für die Reparatur“ hab ich geantwortet.

In einem anderen Fall hatte ein Kunde auf einen Eingang versehentlich eine Phantomstrom-Speisung aufgeschaltet und die DSP-Einheit verbrannt. Herausgefunden hat er es erst auf die Nachfrage des Technikers. Er musste einen sehr moderaten Betrag für die Reparatur zahlen. Soviel zur Kompetenz und zum Service der Holländer.

Gruß Udo

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/53292/