Zurück zu Verstärker Eigenentwicklung

Antwort auf: Verstärker Eigenentwicklung

Startseite Foren Verstärker und Co Verstärker Eigenentwicklung Antwort auf: Verstärker Eigenentwicklung

#54802
Jan Grunewald

Danke für die antworten.

was ich entwickeln will, ist eine Platine mit CEC-Chip (gibt es von ST) und Verstärker-Chip (Von Texas Instruments), subwoofer Ausgang (Pre, oder direkt ein 2. Verstärker-chip steht noch offen)

so wie ich es gelesen habe, könnte man die Dolby Digital Codex etc. wohl per Lizenz kaufen, ist aber nicht geplant. also nur PCM.

Laufzeitkorrektur wäre interessant, wenn man nicht gerade vorm TV sitzt, scheint hier aber keiner zu machen 😉

Interessant, dass gerade gestern noch ein passender Thread aufgemacht wurde „Aktivmodul für Soundbar“
genau das soll mein Verstärker nämlich machen.
nur halt mit ein wenig mehr Kraft.

Eine Eigentwicklung für DIY sehe ich nicht. Der Grund ist der Aufwand bei der Integration der Fernseher, Sticks verschiedener Hersteller. Alleine wenn man sich die Namensgebung der Hersteller für HDMI CEC anschaut, graust es mich: https://de.wikipedia.org/wiki/Consumer_Electronics_Control
Denn natürlich sind Hersteller-Implementierungen von HDMI CEC nur mit den eigenen Geräten kompatibel, der Rest ist mehr oder weniger ein Zufall.

ist ein schönes Projekt. Da ich das auch beruflich mache, ist es nicht unbedingt ein „DIY“.
bisher hab ich noch von keinen Problemen gehört, bezüglich der Lautstärkeregelung. ein-/ausschalten scheinbar schon. sollte sich aber regeln lassen. mein Verstärker ist jetzt an dem 3. TV, alles unterschiedliche Hersteller und es hat alles wunderbar funktioniert.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/54802/