Zurück zu White Pearl oder Granduetta

Antwort auf: White Pearl oder Granduetta

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen White Pearl oder Granduetta Antwort auf: White Pearl oder Granduetta

#5501
Marian

Ne Runde drehen? Nee Quatsch. Ich weiß dass ich Udos Eton-Lautsprecher anhand der eingesetzten Chassis ungehört auswählen und bauen kann. Das klingt überheblicher, als es gemeint ist, aber bevor ich bei ihm hören durfte, wusste ich eigentlich schon wie es klingt, ohne jede Überraschungen im positiven Sinne. Er konstruiert ja keine besonderen Eigenheiten hinein, sondern schlicht so, wie aus m Lehrbuch. Und auch die übersichtlichen Frequenzweichen gefallen mir, nicht so ein Overkill wie Bernd Timmermanns es sich manchmal gönnt. Einfach 12dB Filter oder erster Ordnung + Saugkreis.
Aktuell ist es ein 25er, ein 17er und eine Seas-Kalotte, ähnlich der Duetta light. Ich habe es mir leider nie gegönnt zu verdoppeln, so wie in Granduetta und nun wird keines der Chassis noch produziert.
Also wird es irgendwann auf Kera360.2, Duetta Center o ä hinauslaufen, gern auch mit den “moderneren” 17ern. Allerdings dann nicht wie Granduetta mit beiden Subwoofern unten sondern D’Appolito-mäßig, gern in der Optik der legendären B&W Matrix800. Ich weiß gar nicht, was Frauen angeblich meckern, dass so große Lautsprecher unmöglich drin sind. Warum nicht, die 30cm x 40cm des Bodens sind in jedem Falle für Blumenvasen oder irgendein nutzloses Möbelstück, in dem Geschirr drin ist, was nie jemand nimmt, verloren. Ob das Ding nun 100 oder 190cm hoch ist. Der Vorteil mit einem 25er bzw. 30er einmal in Bodennähe und einmal in luftiger Höhe ist der, dass die Raummode zwischen Boden und Decke von so unterschiedlichen Punkten angeregt wird, dass das Problem abgemildert wird.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/5501/