Zurück zu Heimkino Lautsprecher JBL 8330 ablösen

Antwort auf: Heimkino Lautsprecher JBL 8330 ablösen

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Heimkino Lautsprecher JBL 8330 ablösen Antwort auf: Heimkino Lautsprecher JBL 8330 ablösen

#8618
mafli

Ein kleines Update zum Thema:

Daheim am Hörplatz messe ich zwischen 80-90 dbA, wenn ich Musik höre. Es können auch mal kurzzeitig 93 oder gar 95 dbA sein, aber letztere Werte sind nur kurzzeitig für mich erträglich und nur bei basslastiger Zuspielung.

Der Abstand zu den Frontlautsprecher sind 3,50 m, zu den Surrounds sind es 1,70 m.

Bin ich jetzt ein “Lauthörer”? Wird bei der Lautstärke der ER4 sterben?

Heute haben wir bei Matthias die Duetta und Linie 54 gehört.

Mir gefiel die Duette auf Anhieb sehr gut. Sie geht schön und plastisch tief runter. Allenfalls die Ortbarkeit und die hohen Töne gefallen mir bei der Linie 54 besser.

Komischerweise war ich mit dem Klang beim Lauschen von “Fremdmaterial” total zufrieden mit den Lautsprechern.
Das änderte sich, als ich eigene Musik lauschte. Diese klang in meinen Ohren ungewohnt dumpf. Auch empfand ich “Stereo” als Limitation. Ich höre Musik gerne in Surround. Im Stereo Setup mit eigenem Material überzeugte mich weder die Duette noch die Linie 54. 🙁

Dann gab es ein paar Filmsequenzen und Trailer im Mehrkanalton auf die Ohren. Es ist Wahnsinn, was die Duettes ohne Subwoofer in den Raum stellen. Vor allem, so tief und aus einem Guss. Letzteres hat mich wirklich positiv mitgenommen. Ich habe mal fix nachgerechnet, wie das sein kann. Aber klar: Jeder meiner 4 Subwoofer hat 50 l Volumen. Eine Duetta hat 90 l Volumen. Die kann dann schon was…

Ich werde nochmal in meinen Keller gehen und intensiv Musik lauschen, um den Unterschied besser beurteilen zu können.

Sollte meine Lautsprecher Reise irgendwo hingehen, dann wären in Front und Center die Duettas gesetzt. Vielleicht sogar Grand Duettas, wenn diese die Stärken von Duetta und Linie 53 vereinen würden.

Im Surround und Back Surround müssten dann Duetta Top zum Einsatz kommen, damit es einheitlich klingt, wie ich es aktuell so schätze.

Aber die Kosten des kompletten Umbaus sind aktuell leider nicht bezahlbar.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/8618/