Zurück zu Sprung von Kauf zu Bau – Wohnzimmerkino mit Auro 9.1

Antwort auf: Sprung von Kauf zu Bau – Wohnzimmerkino mit Auro 9.1

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Sprung von Kauf zu Bau – Wohnzimmerkino mit Auro 9.1 Antwort auf: Sprung von Kauf zu Bau – Wohnzimmerkino mit Auro 9.1

#13384
max

Hi Daffi,

Mal noch eine weitere Gegenfrage/Gedankengang zum Obigen: Müssen es denn unbedingt 9.X Lautsprecher sein?

Ich persönlich würde (natürlich immer etwas in Abhängigkeit vom Budget) meine Kohle lieber erstmal ein ordentliches 4.0/5.1 Setup stecken, die Anzahl der Lautsprecher lässt sich später ggf leichter erweitern als alle mühsam gebauten DIY-LS nochmal zu ersetzen.
Klar bringen die zusätzlichen High-Lautsprecher eventuell noch einen Tick mehr Räumlichkeit/Höhe, vor allem aber spülen sie Geld in die Kassen der Hersteller.

Als ich vor 6 Jahren vom DIY Virus befallen wurde, stand bei mir auch ein teuflisches Surroundset – 90% Filmbetrieb, nur ab und zu Hintergrundberieselung. Inzwischen bin ich wieder bei Stereo, hab die Musik lieben gelernt, Filme sehe ich dagegen kaum mehr.
Angenommen, ich hätte morgen dreitausend Euro „übrig“ – so würde bei MIR sicher kein Conra 9.1 Set sondern ein Paar Granduetta einziehen – auch wenn ich das vor ein paar Jahren nie gedacht hätte.

Gruß Max

PS: PROBEHÖREN! PROBEHÖREN! PROBEHÖREN!!!

Edit: Ja, Contra 2 lässt sich problemlos auch einteilig bauen, das ist ja das schöne am DIY; ebenso kann die Contra 3 in ein schmales, stehendes Gehäuse (dann könntest du wirklich rundum den 1:1 gleichen LS bauen, nur dass der Center eben liegt und nicht steht).
Wo kommst du denn her? Ich würde an deiner Stelle mal versuchen, die verschiedenen Typen (Contra, SB-Serie, Eton) probehören, um zu sehen welche dir vom Grundcharakter am besten gefällt. Das genaue Modell ist dann schon fast eher „Auslegungssache“, da haben Raum/Budget etc großen Einfluss..

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/13384/