Zurück zu Auflösungsvermögen des menschlichen Gehörs

Antwort auf: Auflösungsvermögen des menschlichen Gehörs

Startseite Foren Offtopic (allgemeines Geplapper…) Auflösungsvermögen des menschlichen Gehörs Antwort auf: Auflösungsvermögen des menschlichen Gehörs

#14261
Audicz

Ich finde das ist wie bei allem, wieviele Erfahrungen bringe ich für die Entscheidung ein. Das bedeutet selbst wenn mein Gehör nicht richtig funktioniert, kann ich eine Aussage über ein Klangerlebnis eines Lautsprechers, Verstärkers oder sonstwas treffen. Die ist immer subjektiv. Bist Du auf meiner “Wellenlänge” wirst Du eher meinem Urteil glauben als wenn das nicht der Fall ist. Sprich, falls ich ausschließlich Metal höre ist es schwer einen Konsens für die Tauglichkeit für Klassik zu erzielen. Alles ist relativ und muß so gesehen werden.
Deshalb bin ich ein Fan von Unseren Events oder einem Besuch auf dem Sofa oder irgendwo wo man seine Eindrücke sofort diskutieren kann, die dann das subjektive relativieren. Ab wieviel Meinungen wird es dann objektiv oder verlässt man die Rateebene?
K.A. aber für mich ist es schwierig ein Urteil zu fällen wenn mehr als eine Variable verändert wird. Das sollte die Prämisse sein. Um jetzt den Bogen zurück zu spannen, m.E. kanst Du die Veränderung nicht ohne weiteres relativieren sprich “Äpfel mit Birnen” aber ich kann das für mich, falls ich eine Variable verändere. Ob das irgendjemand versteht oder nachvollziehen kann ist unerheblich.
Gruß Dino

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/14261/