Zurück zu Duetta ADW Weiche

Antwort auf: Duetta ADW Weiche

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Duetta ADW Weiche Antwort auf: Duetta ADW Weiche

#15428
Sparky

Guten Abend,

beim Heißkleben kommt es auf die Temperatur an und was man damit klebt. Kritisch sind Materialien, die einen hohen Leitwert für Wärme haben, wie Metall, was dem Kleber schnell seine Wärme entzieht.

Dennoch hatte ich noch nie Ärger mit Heißkleber.

Verarbeitet habe ich das Zeug wie folgt:

Lehre Nr.1: Viel hilft viel.

Lehre Nr.2: Es muss auf Temperatur sein. (Die Verbindungen, in die ich eine Minute nach dem Kleben hinein gelangt habe und mich übelst daran verbrannt habe, waren sehr gut)
– Was ernsthaft so viel heißen soll: Es lohnt, die Heißklebepistole eine Weile liegen zu lassen und dann loszulegen, nicht sofort, sobald das Zeug so gerade eben flüssig ist, sondern, wenn es schon daraus zoppt.

Udos Groll gegen Platinen ist nachvollziehbar: Viele Frequenzweichenbauteile haben dicke Anschlussdrähte. Diese “fressen” eine Menge Wärme, bis sie auf Löttemperatur sind. Die Leiterbahnen einer Platine (wenn sie wie bei Frequenzweichenplatinen breit sind) ebenso. Wird beides bei zu wenig Temperatur verlötet, entsteht eine “kalte” Lötstelle ohne richtige Verbindung, diese ist dann nur “angepappt” und bricht bei Vibrationen schnell. Umgekehrt darf auch nicht zu heiß gelötet werden, ansonsten löst sich die Leiterbahn von der Platine ab, was auch eine Sollbruchstelle erzeugt.

Was nicht heißen soll, das Platinen schlecht sind.
Nur muss man halt wissen wie man sie aufbaut und das birgt Störquellen.

Gruß,
-Sparky

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/15428/