Zurück zu Verstärker-Umschalter

Antwort auf: Verstärker-Umschalter

Startseite Foren Verstärker und Co Verstärker-Umschalter Antwort auf: Verstärker-Umschalter

#15539
Sparky

Mahlzeit,

Antwort von Radio Eriwan: Im Prinzip ja, aber
… die Leuchtdiode für “Last” würde ich lassen und natürlich muss dann statt S3 ne Drahtbrücke in den Signalpfad zu K1, damit die Schutzwiderstände abhängig vom gewählten Verstärker hinzu geschaltet werden können. “Last” zeigt dann an, wenn die Schutzwiderstände für AMP1 aktiv sind.

Da ja keiner langfristig auf die Idee kommt, einen Verstärker volle Kanne plärren zu lassen und dabei auf Lastwiderstände zu schalten, können auch die 50 Watt Widerstände bleiben. Zum “Einheizen” der Röhre im “Standby” (Amp 2 spielt) dann einfach Lautstärke runter und gut ist.

Was natürlich angepasst werden muss ist die Impedanzkorrektur, da hilft Dir der Händler, von wem Du die Lautsprecherboxen hast, gern weiter.

Gruß,
-Sparky

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/15539/