Zurück zu Jean's U_Do 2

Antwort auf: Jean's U_Do 2

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Jean's U_Do 2 Antwort auf: Jean's U_Do 2

#19077
jean

Hallo Stefan,

ich danke dir für’s lesen dieser mittlerweile recht langen Dokumentation. Meine Intention dahinter war so eine Art “Dieser Fehler kann passieren – und so löst du ihn” zu schaffen. Leider kämpfe ich zur Zeit mit einigen Problemen die ich selbst nicht so richtig in den Griff kriege. Das wiederrum liegt aber vermutlich auch sehr an Spontanität und sicherlich Fehlplanung. Wenn man Zeit und Lust hat – kann man hier viel probieren und experimentieren. Ob das Ergebnis dann stimmt – steht auf einem anderen Blatt.

Seit gestern habe ich folgende Erfahrungen gesammelt:

– Die Melamin-Kante ist sehr schwer zu verarbeiten; würde ich hier einfach eine gerade Strecke aufleimen ohne das ich in der Mitte oder an dem Ding Rundungen ausschneiden muss, wäre das alles kein Problem. Ich habe 2 von den Teilen zerstört. Entweder sind Kanten weggebrochen oder ich habe mir Kratzer reingehauen die sich (logisch.. ist ja nur so n Deko Ding) nicht wegschleifen lassen. Also zurück zu meinen Nussbaum-Kantenumleimern.

– Davon habe ich nun drei nebeneinander weil ich das irgendwie schöner finde. Das Bügeleisen habe ich nun etwas versaut, ich habe hinterher gemerkt, mit Brotpapier dazwischen wird das Bügeleisen geschont. Mal sehen ob ich die Klebereste noch abkriege – Beim ersten Versuch schmierte es nur. Da wir aber selten Bügeln vermutlich kein Weltuntergang.. Ich bekomme die nähte – also da wo sich zwei Kantenumleimer treffen egal was ich tue, nicht so hin, das man die naht nicht sieht. An manchen Stellen ists perfekt, an anderen Tritt der Schmelkleber aus. Blöderweise habe ich dann oben etwas rund geschliffen – Wenn der Kantenumleimer schön warm ist und man vorsichtig millimeter für millimeter arbeitet bricht es nicht. Aber da mit Hand geschliffen kein exakt-gerade untergrund. Fährt man mit der Hand über den Kantenumleimer merkt man die Unebenheiten. Vielleicht hätte ich es noch irgendwie anpressen müssen. Heißt, am Besten besorg ich mir richtiges Furnier in der gewünschten Stärke und mache das damit und nicht den 5 Euro Kantenumleimer aus dem Baumarkt.

– Die Holzpaste die ich mir gekauft habe (Extra 3 stück damit ich verschiedene Farben habe und zur Not mischen kann) ist zwar toll, aber ich krieg absolut nicht den passenden Farbton hin. Vorallem, wird die Paste nach dem Grundieren dunkler, was man ebenso berücksichtigen muss. Beim nächsten Mal, würde ich also eher Holz verarbeiten, bei dem ich weiss “hier gibt es Holzpaste für – Der Farbton wird also definitiv eher passen als das was ich jetzt habe” – Ausserdem kein Sperrholz mehr, weil es recht stark splittert. Vielleicht hätte ich die Splitter nach dem sägen auch nicht abschleifen sondern mit leim andrücken sollen und anschließend schleifen – Jetzt allerdings zu spät.

Ein wenig demotivierend gerade…

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/19077/