Zurück zu Sympho-Netta – Basserweiterung für die Symphony 25

Antwort auf: Sympho-Netta – Basserweiterung für die Symphony 25

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Sympho-Netta – Basserweiterung für die Symphony 25 Antwort auf: Sympho-Netta – Basserweiterung für die Symphony 25

#19663
Kai

Als Ergänzung, darüber habe ich mir heute während der fast schon meditativ gearteten Schleiferei so meine Gedanken gemacht: geht doch mal die Reihe bzw. Kette durch, vom vibrierenden Stimmband zum Quantencomputer zwischen euren Trommelfellen. Wie klingt der Lautsprecher, der ‘arme’ Lieferant von Luftdruckuntgerschieden. Richtig? Falsch? Ich mache mir darüber keinen Kopf mehr. Die Einstellung, die am Ende übrig bleibt, ist jene, mit der iICH glücklich bin.

Es ist doch so, auch bei einer Passiv-Box ist manchmal oder auch öfters das Gefühl da, da müsste oder könnte man doch mal dran drehen, je nach Stück, Album oder auch Stimmung, die man gerad hat.

Diesem Irrweg werde ich nicht nachlaufen. Ich werde mir gut bekannte Stücke anhören, vermutlich ziemlich oft und am Ende die als für mich richtig gefundenen Einstellungen so lassen. Wenn dann das Gefühl aufkommt, da könnte man aber doch.. Nein, denn genau das gleiche Gefühl hat man doch mit einer rein passiven Box auch immer wieder. Der Umstand, dass man eingreifen /könnte/ würde in eine (Nach-) Regelungsorgie führen, das will man nicht. Was ist ‘richtig’, was ‘falsch’.. Nachdenklicher Gruß,

Kai

edit: die Frage nach der Brauchbarkeit der in das Monacor-Modul integrierten Weiche ist ernst gemeint. 😉

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/19663/