Zurück zu Sympho-Netta – Basserweiterung für die Symphony 25

Antwort auf: Sympho-Netta – Basserweiterung für die Symphony 25

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Sympho-Netta – Basserweiterung für die Symphony 25 Antwort auf: Sympho-Netta – Basserweiterung für die Symphony 25

#19862
Kai

Hallo liebe Leser!

Ja, es gibt Neuigkeiten. Eine Box bekommt gleich den zweiten Schliff mit 240 er Papier. Sieht top aus und fühlt sich sehr glatt an. Die werde ich dann wohl heute noch ölen und ein Vergleichsfoto mit der zweiten Box ohne Öl machen.

Punkto Holz für die Basskisten: der erste Schreiner war noch im Urlaub, also ab zum zweiten. Meine erste Frage: liegen Erfahrungen im Bereich Zuschnitt für bzw. Bau von Lautsprechergehäusen vor? Ehrliche Antwort; Nein. Ich habe dann die speziellen Erfordernisse geschildert und war dann spontan überzeugt, den Zuschnitt dort machen zu lassen, als der Mann meinte: ‘Wenn die Platte da ist, kommst du her und wir schneiden das zusammen.’

Dann fragte er, sichtlich etwas ängstlich, ob das ein paar Tage Zeit hätte, später kam heraus, er hat sich bei einem Auftrag etwas ‘weit aus dem Fenster gelehnt’ (O-Ton). 14 Tage sind vereinbart, er ruft an, wenn es vorher klappen sollte. Finde ich insgesamt ok, das Projekt hatte ich ja auf 5-7 Wochen veranschlagt, weil ich halt wenig Zeit dafür erübrigen kann.

Da fragt man sich vielleicht, weshalb ich dann ausgerechnet JETZT im Sommer sowas machen will, statt an den langen Abenden, die folgen. Erstens kann ich jetzt super draussen auf dem Balkom arbeiten. Es ist warm und die letzten Tage auch trocken. Und für den Winter, wer weisss, was da schon wieder anliegt! Auf jeden Fall ein selbstgebautes Rack und ein Untergestell für den TV, alles mit Multiplex.

Die Bassgehäuse werden leicht nach hinten geneigt gebaut, 5 Grad sehen ganz gut aus. Das hat Theo bei seiner Variante der Symphony 25 gemacht, die er als kleine Standbox gebaut hat. Sein Bericht hat dazu klasse Fotos, einfach hier auf Udos Seiten mal danach suchen.

Ok, so weit erstmal, die Fotos folgen zeitnah. Gruß,

Kai

PS: habe den unten gezeigten Sub aufgetrieben, den könnte ich ausleihen. Er stammt von einem Soundsystem für ein TV-Gerät. Könnte ich den spasseshalber benutzen, wenn ich den Pre-Out meines Verstärkers an den Eingang “FRONT” anschließe? Vielleicht weiss das ja jemand, der sich mit Heimkino auskennt.

edit: ich bin doof, da steht ja ausdrücklich unter ‘Line In’ auch ‘Subw’, also wird da vermutlich ein entsprechendes Signal erwartet, Frage erledigt.

edit: eins noch! Durch die Neigung nach hinten ist das ja kein rechteckiger Kasten mehr. Kennt sich wer in Geometrie aus und kann sagen, ob sich was am Volumen ändert?

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/19862/