Zurück zu Stoffels Udo14

Antwort auf: Stoffels Udo14

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Stoffels Udo14 Antwort auf: Stoffels Udo14

#20401
stoffel

Gutem morgen,
Ich muss ja gestehen, das ich nun so garkeine ahnung vom lautsprecher bau habe bzw ich mir auch nicht vorstellen kann, das ich den unterschied zwischen einem 19mm mdf, osb, multiplex, spanplatte oder acryl ls gehäuse zuordnen könnte. Ich habe einfach zu wenig erfahrung und vergleichs möglichkeiten.

Pappel ist ja nun nicht grade bekannt für ls bau und irgend wie stellen sich bei mir die nacken haare auf, bei dem gedanken, daraus ein lautsprecher zu bauen.
Darum wäre für mich das kein Kompromiss sondern eher die letzte konsequenz ( leicht um jeden preis egal obs sch.. klingt) Ich habe aber auch noch keine gehört ?.

@martink; find ich gut den gedanken ansatz, das board mit einzubeziehen aber es soll eine frei stehendes system sein, das ich bei bedarf auch mal auf den balkon oder mit in den Keller, Garten oder arbeit mitnehmen kann.

Das Designe ist ein konzeptzeichnung, so in diesem rahmen sollte es sich bewegen und die lautsprecher lassen sich vom bass abnehmen, das es 2 unterschiedliche gehäuse sind.

Nun habe ich gelesen, das asymmetische gehäuse, besser die resonanzen verringern sollen.( weniger schwingungen) würde das bedeuten, wenn ich ein krummes schiefes gehäuse baue ( das kann ich) das ich weniger material stärke brauche, da weniger schwingungen da sind?

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/20401/