Zurück zu Spotify Küchenradio mit miniACL

Antwort auf: Spotify Küchenradio mit miniACL

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Spotify Küchenradio mit miniACL Antwort auf: Spotify Küchenradio mit miniACL

#32066
sjm

@fahrer17

libreelec ist ein fork von openelec, beides Minibetriebsysteme für Kodi. Die Distributionen enthalten auch jeweils das Kodi. Kodi wiederum enthält ein Addon mit dem Dienst Spotify-Connect der, einmal installiert, immer automatisch mitgestartet wird und dann dazu führt, dass Du einfach auf dem Smartphone in der normalen Spotify-App eben den Raspi mit Kodi als Ausgabeziel wählst: “Ausgeben auf: ”

Wenn Du Kodi installiert hast befindet sich nötige Paket in den mitgelieferten Add-ons und muss nur noch installiert werden. Also den ersten Menü Punkt wählen (My add-ons/Meine Add-ons). Hier nun “Services” wählen (2. Option von unten) und das darin enthaltene Paket LibreSpot installieren. Es wurde extra für LibreElec entwickelt und ist der Nachfolger von LibSpotify und ist ein im Hintergrund laufender Prozess, welcher durchgehend ausgeführt wird.

Da mein Verstärker einen 220V-Netzanschluss hat und mein Raspi mit einem HiFiberry-DAC und einer SSD mit meiner Musik (flac) daran angeschlossen ist, bootet er sobald ich den Verstärker anschalte, startet Kodi und den Dienst LibreSpot.  Auf dem Handy einmal Ausgabziel Kodi wählen und die Musik erklingt aus der Anlage. Die Qualität des Streams (320) kann dauerhaft in dem Add-On konfiguriert werden. Einzige Voraussetzung: Kodi und Smartphone müssen im selben W-Lan angemeldet sein. Wenn ich Musik von der SSD spiele oder aus dem Internet, verwende ich die App Yatse zur Fernsteuerung.

Stephan

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/32066/