Zurück zu Suche Hilfe beim Lautsprecherkauf

Antwort auf: Suche Hilfe beim Lautsprecherkauf

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Suche Hilfe beim Lautsprecherkauf Antwort auf: Suche Hilfe beim Lautsprecherkauf

#34432
KTM-Tod

Hallo Stefan,

in Oelsnitz/Erz. stehen zur Zeit eine Duetta Top, RS 100 PC und RS 100 ACL zur Verfügung. Nach Absprache könnte ich auch noch eine U-Do-1 und SB 18 mitbringen. Der Haken dabei ist, dass ich nur an Wochenenden und auch nicht an jedem in der Heimat bin. Deshalb auch meine Empfehlung, wenn Du am 29.12. Zeit hast, dann fahr nach Nordhausen. Ich bin mit meiner Familie leider außer Landes, sonst wäre ich auf jeden Fall auch dabei.

Die AX-8 ist ein Breitbänder, der für deinen Anwendungsfall weniger geeignet ist. Nach meiner Einschätzung könntest Du gemäß deiner Musikauswahl mit der U-Do Serie am meisten Spaß haben, also sollte die U-Do 13 eine sehr gute Wahl sein. Die SB-Serie ist da noch etwas gesetzter und disziplinierter Unterwegs.

Nach meiner Erfahrung spinnen alle neueren AVR irgendwie, wenn man Sie besonders “komfortabel” per HDMI vernetzt. Deshalb nutze ich noch einen alten Marantz AVR der zwar keinen HDMI Anschluß besitzt, aber dafür auch bei Stereo über jeden Zweifel erhaben ist. HDMI bei mir nur für die Bildübertragung zuständig. Bei der neuesten Apple-TV Generation hat man aber auch noch den Toslink-Ausgang eingespart. Dann bleibt nur noch HDMI.

Da Udos Kreationen darauf ausgelegt sind, nicht schon 15 dB Wirkungsrad in der Frequenzweiche zu verbrennen sollte der AVR für den Anfang reichen, um einen erheblichen Performance Gewinn gegenüber dem Teufel System zu erreichen.

Im zweiten Schritt kann man sich dann immer noch überlegen, in welcher Form man die Elektronik kombiniert und verbessert. Da findet sich bei mir bestimmt auch noch ein Stereo Verstärker zum Testen. Dafür sind ja hier schon viele Vorschläge gemacht worden. Es gibt sicher auch AVR, z.B. von Cambridge Audio, die im Stereobetrieb vernünftige Ergebnisse abliefern, aber da sollte man 1500,00 Euro aufwärts einplanen.

Auf jeden Fall keine Tonsignale über den Fernseher schleifen, da kommt nie was Gutes bei raus.

Und als letzten Tipp… nicht so viel mit der Obrigkeit quatschen, immer Tatsachen schaffen:-)

Gruß Torsten

 

 

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/34432/