Zurück zu 3D-Druck trifft Beton

Antwort auf: 3D-Druck trifft Beton

Startseite Foren Offtopic (allgemeines Geplapper…) 3D-Druck trifft Beton Antwort auf: 3D-Druck trifft Beton

#36934
MartinK

Hallo zusammen. Sehr interessant das Thema. Zum Verfüllen der 2-schaligen Form würde ich Epoxidharz nehmen. Wer in Richtung Bastelbeton schaut, dann auch mal bei den großen Anbietern von Bastelsachen schauen. Meist, aber eben nur meist, ist dieser faserverstärkt und deshalb auffallend stabil. Meine Frau macht aus dem Zeug hauchdünne Schalen, bemalt oder lackiert sie und stellt Kerzen hinein. Aus meiner Sicht sollte damit problemlos ein 1 – 1,5 cm starkes Gehäuse für Kompakt Lautsprecher möglich sein.
Gruß Martin

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/36934/