Zurück zu Heimkino Lautsprecher JBL 8330 ablösen

Antwort auf: Heimkino Lautsprecher JBL 8330 ablösen

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Heimkino Lautsprecher JBL 8330 ablösen Antwort auf: Heimkino Lautsprecher JBL 8330 ablösen

#8641
schuelzken

Nabend Mattes,

ja, hatte die Ur-ADW-Abhöre (von Himbeertoni) bei mir stehen mit Jeff Rowland Amp im Vergleich mit GD.
Allerdings in einem gut 50qm² großen Raum, der auch noch seitlich und nach hinten offen ist.

Der erste Eindruck damals, die 5″ MTs lösen vielleicht etwas feiner auf.
Ein toller Lautsprecher der richtig rockt und Spaß macht. Was will man mehr.

Die 7″ MTs der GD bringen mehr Grundton in die Stimme und haben in Punkto Dynamik die Nase vorn.
Alles aber eher sehr stark aufnahmeabhängig.

Bei direktem umschalten legt die GD im Vergleich zur damaligen Abhöre, Aufgrund der doppelten Membranfläche, eine gewaltige Schippe drauf. Erhöht man den Pegel über Zimmerlautstärke und mehr, zieht die GD einsam ihre Kreise auf und davon. Wirkt dabei völlig unangestrengt. Sie spielt ihren Stiefel runter ohne auch nur annähernd ins schwitzen zu kommen. Angemessene Verstärker Kiste vorrausgesetzt. Mit nem AVR brauchst da nicht ankommen. Auch einen Vergleich mit der von Andre gebauten SB285 konnte nicht gegen GD mithalten.

Wie sich so ein Vergleich (GD vs Abhöre) in einen 20qm² Wohnklo verhält kann ich nicht sagen.
GD einzeln gehört in 20qm² macht wenig Spaß. Hat zwar Punch im Oberbass aber unten fehlt mehr als zu erwarten war. Eigentlich auch kein Wunder. Basswellen brauchen Platz um sich zu entfalten.
Meine Meinung, solche Großlautsprecher brauchen Platz, viel Platz.
Sie müssen atmen um nicht ihres Könnens beraubt zu werden.
Auch eine White Pearl hörte ich einst in ca. 60qm².

Gruß schuelzken

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/8641/