Zurück zu DTA-1, Dynavox T-30 & Co

Antwort auf: DTA-1, Dynavox T-30 & Co

Startseite Foren Verstärker und Co DTA-1, Dynavox T-30 & Co Antwort auf: DTA-1, Dynavox T-30 & Co

#9453
Matthias (DA)

Moin Sven,
Selbst wenn du nicht an Verstärkerklang glauben möchtest, aus Marketing Sicht macht es Sinn, künstlich den Klang anzupassen um sich von Mitbewerbern abzusetzen.
Wenn du den Effekt mal probieren möchtest hör dir musical fidelity an…

Die Suche nach einem neutralen Verstärker führt mich zu Cambridge Audio und Hifiakademie

Von der Klang”farbe” her sind die auch tatsächlich kaum zu unterscheiden. Auflösung und Bühne kann der Hifiakademie in meinen Ohren nen Tick besser.
Meine Tante die mit Technik nix am Hut hat und nicht wusste was spielt hat zielgerichtet ihre Favoriten immer wieder herausgepickt.
Aber sowas macht mit Eton ER4 mehr Sinn als mit SB zum Beispiel, wo der hifiakademie kaum Vorteile gegenüber einem kleinen NAD gezeigt hat.
Matthias
PS:
Eigene Meinung ohne Anspruch auf Allgemeingültigkeit 😉

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/9453/