Zurück zu Wohnzimmer neu ausstatten

Antwort auf: Wohnzimmer neu ausstatten

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Wohnzimmer neu ausstatten Antwort auf: Wohnzimmer neu ausstatten

#28730
derFiend

„Wäre z.b. ein Regal irgendwie hilfreich? Ich möchte jedenfalls nicht anfangen irgendwo so Hokuspokus Klangschalen-Gedöns aufzustellen –> Da glaub ich zu wenig daran“

An Klangschalen glaubt hier eher auch keiner. Aber ja, z.B. ein Regal hilft schon viel, simpel ein paar Bilder auf akustisch durchlässigem Material an der Wand, usw. usf.
Letztlich eigentlich alles was den Raum etwas mehr bedämpft wird helfen. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

„So wie ich das alles lese, macht einen wirklich guten Eton-LS ja irgendwie der ET4 aus oder? Würde es dann wirklich einen so großen unterschied machen ob jetzt z.b. SB36 oder Chorus52? Und nein, es geht jetzt grade nicht ums sparen… Ich bin halt für jeden Tipp/Erklärung dankbar.“

Eton ist nicht nur der ER4. Ich würde die Chorus gegenüber den SB´s als etwas „straffer“ bezeichnen, ohne das sie in´s super analytische gehen. Aber das ist eine Sache die man wirklich nur beim Probehören rausfinden kann. Nach Vergleichen die wir hier hatten, behaupte ich das auch schon der Hochtöner der Chorus Linie etwas mehr Details liefert als derjenige der SB´s. Allerdings ist das bei Filmton sicher nicht ganz so spürbar wie bei Musik. Letztlich kommt die Empfehlung für das Probehören aber simpel aus der Erfahrung das jeder anders hört, und jeder entsprechend andere Präferenzen hat.

„Außerdem: wie seht ihr das mit dem Verstärker/Receiver? Bei meinem jetzigen System hab ich schon 8 AVRs versucht und nur der Onkyo war mehr oder weniger in der Lage mit den Infinitys umzugehen.“

AVRs sind da halt irgendwie schwierig zu beurteilen finde ich. Aber ganz ehrlich, ich würde mir da zunächst keine Gedanken machen, und erstmal die Lautsprecher bauen. Die bringen 80% des „sounds“. Der Rest ist dann der Raum und dann kommt der Verstärker. An beidem kann man auch später problemlos noch was ändern…

„Wäre es aus eurer Sicht vielleicht sinnvoll einfach mal z.b. die SB12 6L zu bauen und daran zu testen ob mir das gefällt? Erkennt Man(n) da schon wie die großen klingen könnten?“

Jain. Du bekommst natürlich eine Richtung wie die LS klingen. Allerdings legt gerade der Bass bei der SB12 ACL dann echt noch mal ne ordentliche Schippe drauf. Und darauf lässt die 6l Variante keinen Rückschluss zu. Für die Rears würd ich mir aber auch wirklich mal die Wallstreet Serie anschauen. Die sind von Udo extra so vermessen das sie mit wandnahen Reflexionen harmonieren, und du bekommst sie halt wirklich hinter die Köpfe, wo rears halt auch hingehören 😉

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/28730/