Zurück zu Spotify Küchenradio mit miniACL

Antwort auf: Spotify Küchenradio mit miniACL

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Spotify Küchenradio mit miniACL Antwort auf: Spotify Küchenradio mit miniACL

#31754
Rincewind

Hallo!

Der Nobsound miniAmp kostet bei Amazonien ca. 35€ inkl. Netzteil und paar Kabels. Da hat der Hersteller was verdient, der Händler ist auch nicht leer ausgegangen, Amazone hat seinen Obolus ebenfalls einbehalten und der Transport wurde auch noch bezahlt. Nicht zu vergessen, dass am Ende noch der Vater-Staat sich 19% vom Preis gesichert hat. Dafür finde ich die Qualität des miniAmps inkl. Ausstattung sehr gut. Wenn das Teil fiept oder andere Geräusche leise macht, so what!

Dennoch habe ich getestet ob die Qualität des Netzteils einen Unterschied macht.

Gutes MeanWell Netzteil plus einen kapazitiven Filter gegen HF Störungen (die selbst gefrickelte Platine – auch als V_Udo-Device bekannt) an den miniAmp angeschlossen. Ergebnis: 19V bringen etwas mehr Pegel und klein wenig besseres Bassverhalten. That’s all! Fiepsen, bei hohen Pegel (ca. 75%) und ohne Musik-Signal, bleibt – ist beim Küchenradio eh nicht wirklich ein Thema.

Bei einer Probeaufstellung scheint die unregelmäßige Lackierung nicht besonders aufzufallen
Probe stehen

Jetzt muss noch der Kabelsalat verschwinden, dann kann der Kram zunächst mal stehen und als Radio dienen. Pegel ist hoch genug um notfalls alle Küchengerätschaften zu übertönen.

Grüße
Rincewind

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/31754/