Zurück zu Neues Heimkino im Keller sucht 7.1.2 System

Antwort auf: Neues Heimkino im Keller sucht 7.1.2 System

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Neues Heimkino im Keller sucht 7.1.2 System Antwort auf: Neues Heimkino im Keller sucht 7.1.2 System

#51782
Monti

N’Abend Norbert,

mit dem Arcam hast Du ja einen AVR, der auch Stereo anständig kann, sehr schön. Daher würde ich mich der Empfehlung von Mirko zur C85 durchaus anschließen. Diesen Lautsprecher habe ich schon mal für jemanden gebaut und bin begeistert.
Alternativ könnte ich mir in der Front aber auch 3x C52 oder 3x C72 oder 3x C73 vorstellen. Diese haben den Charme der d’Appolito-Anordnung, die für gewöhnlich die Bühne ein Stück nach vorne holt. Wer’s mag…

Für alle anderen Lautsprecher-Positionen im Raum sind die C51 Wallross mehr als geeignet.

Wie Mirko schon geschrieben hat, kannst Du die Gehäuse anpassen und dabei ungefähr das Volumen beibehalten. Auch die Breite der Schallwand sollte nicht allzu sehr abweichen, höher ist kein Problem. Flacher geht auch, allerdings sollten innen zwischen Magneten und Rückwand mindestens 2 cm Platz bleiben. Angeschrägte Schallwand ist auch kein Problem.

Udos Weichen sind so konzipiert, dass die Lautsprecher am besten parallel zueinander stehen und nicht auf den Hörplatz eingewinkelt werden.
In der Front solltest Du zum Einen den Center auch aufrecht stehend einplanen, der liegende Center ist nur ein Kompromiss an die üblichen Wohnzimmer-Gegebenheiten. Hochtöner selbstverständlich auf Ohrhöhe.
Außerdem würde ich die Abteile, in die die Lautsprecher kommen, durchaus großzügig dimensionieren, damit die Lautsprecher auch Platz zum Atmen haben, und diese Abteile nicht mit Dämmung füllen. Wenn es geht schaden auch ein paar Zentimeter Luft zwischen Rückwand und Mauer nicht.

SB kommt nicht in Frage? Z.B. 3x SB 36 Center in der Front? Alternativ SB 85? Für alle anderen Positionen hätte Udo passend dazu die Wallstreet 3 und 4 oder SB 15 Inwall im Programm.

Der Arcam ist allerdings ein AVR, der in der Front auch Lautsprecher aus der Linien- oder Duetta-Familie standesgemäß befeuern kann. Dazu passen auch die Wallrösser. Ich denke da an die Linie 52 oder 3x Duetta Center (Doppel 7) in der Front. Damit sprengst Du zwar deutlich Dein Budget, aber Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Ist noch etwas sparen und/oder peu à peu bauen eine Option?

Hast Du schon mal was von ADW gehört? In Corona-Zeiten ist es zwar deutlich schwieriger mit Probehören aber die Zeiten ändern sich hoffentlich bald wieder. Wenn Du mal in Berlin sein solltest, kannst Du bei mir gerne unter Einhaltung der Hygieneregeln ein Duetta-Wohnzimmer-Heimkino hören. In München gibt es auch einige Lautsprecher von Udo. Die Probehören-Landkarte ist offensichtlich derzeit aus verständlichen Gründen aus dem Menü genommen worden. Aber auch da gibt es in anderen Zeiten sicherlich das eine oder andere von Udo zu hören.

Viel Spaß bei der Auswahl und dem anschließenden Bau
Ciao
Chris

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/51782/