Zurück zu Pimp my miniAmp

Antwort auf: Pimp my miniAmp

Startseite Foren Verstärker und Co Pimp my miniAmp Antwort auf: Pimp my miniAmp

#52486
dirk

Hi zusammen,

schön das auch andere Entdecken das mit Linearnetzteilen an den richtigen Stellen die Musik einfach ruhiger und entspannter wird.  Das merke ich immer dann wenn ich Raum und Zeit vergesse und doch länger vor der Anlage sitze.

Ich betreibe  eine Medien Converter ( LWL auf RJ Umsetzer ) vor meinem Streamer. Das Kästchen kostet um die 35€ und dementsprechend sieht das Schaltnetzteil aus. Ich schätze es wiegt 20 Gramm , plastik hoch zehn und es klingt ziemlich hohl. Materialwert wohl wenige cent.

 

Und genauso klingt es dann auch. Die Musik wird auf einmal nervös und zischelig. Dann las ich etwas von Linearnetzteilen. 800€ aufwärts sind da keine Seltenheit. Für ein 35€ Kästchen erschloss sich mir nicht der Sinn nach einem Netzteil für über 800€ .

So baute mir ein Freund ein Netzteil mit silber Innenverdrahtung, R-Core Trafo und ganz besonderen Mundorf und Jantzen Kondensatoren für 180€ Materialwert…wie gesagt ich wollte es auf die Spitze treiben. ( Ein gutes Aluminiumgehäuse  kostet schon um die 40€ )  Einfach mal sehen „ was so geht „ . Und es geht. Netzteil angeschlossen und ein paar Stunden einspielen lassen … und siehe da…. jetzt sind wir wieder beim Anfangs erwähnten vergessen von Raum und Zeit.

Ich denke es geht deutlich günstiger ( China lässt grüssen ) aber der Vorteil eines Linearnetzteiles  ist zumindest bei mir mehr als vorhanden.

 

gruss Dirk

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/52486/