Zurück zu Heimkinosound im Wohnzimmer für Anfänger

Antwort auf: Heimkinosound im Wohnzimmer für Anfänger

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Heimkinosound im Wohnzimmer für Anfänger Antwort auf: Heimkinosound im Wohnzimmer für Anfänger

#53976
Andolini

Puh. Ich merk schon, ich hab das Wissen was man benötigt total unterschätzt. Bissel schreinern und gute Elektronikkenntnisse reichen da offensichtlich nicht. 😣

Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Ich hab mir die vorgeschlagenen Verstärker angeschaut. Und dabei gesehen, dass es noch jede Menge andere allein von Denon gibt. Alle mit vierstelligen Zahlen aus denen ich nichts ableiten kann. Das wird eine Mammutaufgabe da einen passenden zu finden. Also nachdem ich verstanden habe nach was ich überhaupt suchen muss. 🤤 Dann gibts neben den AVR ja auch noch die AVC (ohne Radio?). 🤔 Ich muss auch gestehen, dass ich mir für einem gebrauchten so 150 bis 250 € vorgestellt hatte.

Kann ich auf die „die neuen 3D-Tonformate“ verzichten? Da ich die gar nicht kenne, wird es wohl so sein. Oder soll ich das lieber mit einplanen?

Der Fernseher sollte eigentlich gegen einen größeren getauscht werden. Budget für die Beschallung lag da noch bei 500 €. Das hab ich jetzt aber erstmal verschoben, weil mir die Lautsprecher wichtiger sind und ich gemerkt habe, dass ich dafür mehr ausgeben sollte, damit es Freude macht. Der neue TV später wird dann sicher 4K/UHD haben. Aber ist das für den Verstärker nicht egal? Ich wundere mich eh, dass das da immer mit beworben wird. Ich hielte das für Marketing, da ja nur der Ton verstärkt wird. Ich hab auch nicht vor, das Videosignal da durchzuschleifen. Ist ja unnötig, da der Fernseher (und auch der neue) mit mehreren Geräten und auch dem NAS umgehen kann. Der Verstärker bekommt dann ja nur noch das optische bzw. digitale Tonsignal vom Fernseher.

Kennt ihr eine Alternative für einen Verstärker, der den ganzen Schnickschnack nicht hat, sondern einfach nur das Tonsignal entsprechend verarbeitet? Ich brauch die ganzen Schnittstellen ja nicht. 😞

 

Zu den Lautsprechern. Welche Standboxen würdet ihr denn mit mehr Tiefbass empfehlen? Lohnt sich da der Mehrpreis der U_Do 54 für mein Vorhaben? Oder ist das nicht so wichtig und soll ich lieber Subwoofer dazu nehmen?

Viele Grüße

Thomas

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/53976/