Zurück zu White Pearl oder Granduetta

Antwort auf: White Pearl oder Granduetta

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen White Pearl oder Granduetta Antwort auf: White Pearl oder Granduetta

#5462
Marian

Ja schon klar, dass der „Subwoofer“ keiner ist, sondern auch noch Grundton beisteuert. Bietet sich bei Passivtechnik so an. So werden Weichenbauteile kleiner (günstiger) und es spricht ja gar nix dagegen. Selbst als Tiefmitteltöner taugt der 11Zöller. Deshalb muss man Duetta Top oder Center verwenden, wo die 7er linear bis runter in den Basskeller müssen. Wenn man nicht messen kann, ist ein linearer Frequenzgang von Satellit und Subwoofer notwendig. Denn wenn man dann für den aktiven Hoch- und Tiefpass eine konkrete Frequenz festlegt, die Kreuzungspunkte bei -6dB mit identischer Flankensteilheit wählt und die Phase umschalten bzw. gar regeln kann, wie groß kann der Fehler dann noch sein? Maximal eine kleine Senke bei nicht perfekter Addition. Und so ein Tiefmitteltöner scheut sich nicht, bis 150 oder 100Hz am Ball zu bleiben.
Ich habe so eine Art Duetta light an einer Stelle stehen, wo die normale Duetta zu dick auftragen würde. Dank Aktivbass kein Problem. Die passive Lösung hat Udo in Form der Doppel7 geliefert, welche auch in kleineren Räumen noch klingt. Was aber wenn man mehr Pegel im Tiefbassbereich haben möchte? Der aktive Bass kann Probleme lösen. Wenn der Raum stimmt, kann passiv ausreichend sein.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/5462/