Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Bitte um Hilfe: Heimkino mit Dachschräge

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Bitte um Hilfe: Heimkino mit Dachschräge

  • Dieses Thema hat 6 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Monaten von DerPanda.
Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #60819
      DerPanda

      Hallo Zusammen,

      nachdem wir uns vor einigen Monaten entschieden haben Beamer & Leinwand in unser Wohnzimmer zu installieren, ist nun die nächste Ausbaustufe hinsichtlich Sound gewünscht. Durch mehr oder weniger Zufall bin ich auf Udo’s Kreationen gestoßen und habe schon allein die Idee für genial befunden, Lautsprecher nach Geschmaack und Geldbeutel aufbauen zu können. Die vielen positiven Eindrücke anderer und die sehr gute Unterstützung bei Fragen haben mich noch neugieriger gemacht und so stöberte ich in den vielen Beiträgen bis der eine bestimmte Gedanke kam: Ich muss wieder was bauen! 🙂

      Ich stehe nun vor der ersten Frage: „Was passt in unser Wohnzimmer?“ Deshalb bin ich sehr dankbar, wenn ich dazu ein Feedback bekomme. Aber zunächst hier die Antworten auf den Fragenkatalog:

      Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Recht wenig – Nur in meiner wilden Zeit den Tiefton-Bereich im Auto verbessert

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Ansicht von oben und Seitenansicht vom Raum als Skizzen sind angefügt.
      Wohnzimmer mit Essbereich (16 m2 + 14 m2 = 30 m2) als L-Form in einer Dachgeschosswohnung mit Sofa unter der Dachschräge.
      Vorne eine Schrank-Wand mit etwa 5cm Luft jeweils links und rechts zur Wand.
      TV auf Lowboard, davor herabfahrende Leinwand.
      Leinwand ist mittig zu beiden seitlichen Wänden aufgehangen.
      Die gerade Wand hinter dem Sofa, die schräge und die Decken-Wand sind mit Gipskarton verkleidet. Ein Klopfen an der hinteren Wand mit bloßer Hand lässt auf einen größeren Hohlraum dahinter schließen.
      Links neben dem Sofa eine gemauerte Wand und links neben der Leinwand befindet sich eine Balkontür im Abstand von ca. 23cm von Leinwand Richtung Sofa. Davor ein Vorhang bis zum Boden.
      Rechts neben dem Sofa ist der Essbereich, somit die rechte Seite zur Hälfte offen und rechts neben der Leinwand ist eine gemauerte Wand.
      Hinter der äußersten rechten Sitzposition ist eine Heizung unter einem Dachfenster.
      Fußboden mit Laminat, teilweise mit Teppich darauf.

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Heimkino mit Surround, idealerweise ohne extra Subwoofer (aus Platzgründen), 5.x oder 7.x, je nachdem was für den Raum besser wäre. Bin auf das Feedback gespannt.

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Als rote Boxen in angehängten Skizzen vorgeschlagen.

      • Front:
        Wandnah vor der Leinwand und damit auch vor den Schränken, zwischen Leinwand und seitlicher Wand. Werde für den Alltag (Putzen & an Schrankinhalt kommen) Rollen darunter benötigen.
      • Ist-Situation Sofa:
        Abstand hintere Wand zu Sofa = 25cm, hintere Wand zu Ohr = 40cm. Sofa kann noch etwas nach vorne geschoben werden, falls notwendig.
        Sofa steht an der linken Wand und kann leider nicht nach rechts geschoben werden, daher Abstand zur Wand an der links-äußersten Sitzposition 60cm.
      • Leinwand ist nicht akkustisch transparent.

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      • Front:
        Höhe:
        So flach wie möglich, da vor Möbeln stehend – WAF. Jedoch würde ich das erstmal als zweitrangig betrachten. Ohrhöhe in einer gemütlichen Position sitzend etwa 90 cm. Im aufrechten Sitzen 104cm. Meine bessere Hälfte ist jedoch kleiner als ich.
        Breite & Tiefe:
        Verfügbare Stellfläche: 26cm breit und 23cm tief. LS Breite kann ich auf Kosten der Bildbreite um einige Zentimeter erhöhen – momentan nutze ich die komplette Leinwandbreite aus.
        Wenn ich zudem die Front LS anwinkel, kann ich an beiden Maßen vielleicht noch ein paar Zentimeter herauskitzeln.
      • Surround (Position für mich wegen Dachschräge unklar):
        Wandnah, Oberkante Sofa ist 75cm über Boden, Anfang Dachschräge bei 96cm.
        Evtl. Ausrichtung der hinteren LS Fläche an Dachschräge möglich, um damit mehr Höhe zu bekommen? (Wie Chorus 51 Wallross?)
        Seitlich kann ich wegen der Dachschräge höher bauen.
      • Center:
        Nur ein Ort möglich: ins Fach vom Lowboard, hinein gestellt oder integriert. Mitte vom Fach ist nahezu mittig zur Leinwand.
        Größe vom Fach im Lowboard: B/H/T in cm = 94/14,5/37 zum Hineinstellen oder nach geringfügiger Modifikation 98/20,5/39 für volle Integration ins Lowboard.
        Warum nur hier: Wenn auf Lowboard stehend, dann muss Unterkante von Leinwand höher und dann eine noch stärkere Trapezkorrektur beim Beamer als jetzt eingestellt werden (Beamer strahlt vom Couchtisch aus, Deckenmontage nicht gewünscht, nicht akkustisch transparente Leinwand schließt momentan fast bündig mit Oberkante vom Lowboard ab, max. Lens Shift vom Beamer schon erreicht).

      – Beschreibe deinen „Hörgeschmack“ in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Hauptaugenmerk liegt hier viel mehr auf Kino-Betrieb. Kein übertriebener Bass, bei dem alles herumwackelt, und keine „Volles-Rohr“ Lautstärke, ein gesunder Kompromiss aus Spaß und Nachbarschafts-Frieden. Der momentane Aktiv-Subwoofer mit 75W hat in den vergangenen Monaten noch keinen Nachbarn zu uns eingeladen und ist nach meinem Empfinden OK. Jedoch ist auch etwas Reserve nicht verkehrt, bei Kinofilmen hebe ich den Sub-Level immer etwas an – verglichen zum TV Modus.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Soundprojektor Yamaha YSP-2700 inkl. Subwoofer, wird hoffentlich bald einen anderen Besitzer glücklich machen.

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Noch quasi eine grüne Spielwiese.
      3 Quellen, alle als HDMI, 2 davon 4K und HDR. Wegen TV und Beamer brauche ich einen AV Receiver mit 2 Ausgängen. Angepeilt ist der Denon AVC-3700H, wenn endlich wieder zu vernünftigen Preisen lieferbar. Bin aber auch für Vorschläge offen und dankbar. Wenn Front LS es zulassen und es Sinn macht gerne auch Bi-Amping. Kann mir auch vorstellen mit seperatem Stereo Verstärker oder aktiven Front LS zu arbeiten. Aber erst nach und nach. Zuerst ein AVR o.ä. für eine komfortable Schaltung zwischen zwei HDMI Outs, dann vielleicht mehr.

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Raum, Werkzeug und helfende Hände zum Werkeln da. Handwerkliche Fähigkeiten nach zahlreichen Möbel-Projekten aus Massivholz auch vorhanden.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      Etwa 1500€ für alle LS Bausätze zusammen.

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Bayern

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Idealerweise vorne Standlautsprecher, bei denen ich auf einen zusätzlichen Subwoofer aus Platzgründen verzichten kann. Jedoch wird sich bestimmt irgendwo ein Stellplatz für extra Subwoofer finden, wenn notwendig oder ich schraube notfalls Körperschallwandler unter das Sofa 🙂

      Nach so vielen Details nun ein paar weitere Fragen, auch auf die Gefahr hin, dass einiges davon mir vermutlich nur meine Ohren beantworten können:

      1. Nach langem Durchstöbern der fantastischen Beiträge hier bin ich bei dem SB36_3 als Front LS stehen geblieben. SB240 und SB285 wären schon zu groß, SB85 könnte ich vielleicht mit Ach und Krach irgendwie unterbekommen. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich bei der Raumgröße mit LS mit kleinen Chasis lieber nicht anfangen sollte. Wie ich hier einige Male gelesen habe, sollen ja zudem Hochton und Mittelton Chasis bei allen LS am besten identisch sein. Ist der SB24 als Center nicht zu klein in Kombination zu den SB36_3? Was kann ich als Surround/Back nehmen?
      2. Kann das in unserem Wohnzimmer bei den genannten Gegebenheiten überhaupt etwas gutes werden? Macht 5.0/5.1 oder 7.0/7.1 unter diesen Bedingungen überhaupt Sinn?
      3. Was nehme ich bei den seitlichen Surround LS? Links und rechts Onwall, obwohl rechts keine seitliche Wand vorhanden oder lieber links Onwall und rechts Compact/BR?
      4. Und gleich eine spezielle Frage zum SB 36 Center, wenn er als Kandidat in Frage kommt:
        Die Maße von dem LS sind sehr verlockend für die Integration ins Lowboard Fach. Mit Integration meine ich, dass ich die komplette Breite und Höhe vom Fach nutze und die Front des Centers optisch zum Lowboard anpasse – natürlich mit dem gleichbleibenden Volumen im Hinterkopf. Unter dem Fach und seitlich davon sind glatte Möbelfronten. Hat das einen Einfluss auf die Charakteristik des LS?
      5. Mit welcher Strategie fahre ich in unserem Wohnzimmer am effektivsten bzw. wirtschaftlichsten, wenn ich mich mit meinen Ohren herantasten muss?

      Vielen Dank für das geduldige Lesen bis hier hin. Ich freue mich auf eure Antworten!

    • #60825
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Panda,

      da du wegen der weiblichen (und verständlichen) Einschränkungen schon einen passenden Bausatz ausgesucht hast, musst du nun noch die Rundum-Beschallung mit deiner Frau aushandeln. Diese Lautsprecher sollten möglichst aus der gleichen Reihe stammen, ihre Größe und Anzahl sind der Kompromiss, den ihr miteinander aushandeln müsst. Was nützt es dir, wenn hier am Ende 27.4.6 als ideal empfohlen wird und deine Frau nach Fertigstellung nie wieder das Wohnzimmer betritt?

      Gruß Udo

       

    • #60829
      DerPanda

      Hallo Udo,

      vielen Dank für deine rasche Antwort. Ich stimme dir zu, dass bei dem geplanten Vorhaben ein paar Kompromisse eingegangen werden müssen. Die Erlaubnis auf bis 7.1 zu gehen habe ich 🙂
      Und auch von den Größen her gibt es den genannten Spielraum, in dem ich mich bewegen kann und der zu einem großen Teil vom Raum und Möbeln vorgegeben wird. Ich bin nur etwas ratlos und von der Palette an Möglichkeiten und zugleich Einschränkungen erschlagen, weshalb ich mich hier an das Forum wende und damit hoffe, mir auf Basis von Erfahrungen und Ratschlägen einige Probierschleifen zu ersparen.

      Wenn ich dich richtig verstehe, kann ich innerhalb der SB Familie alles kreuz und quer mischen ohne beim Hören das Gesicht zu verziehen, wie z.B. folgende Konstellation?
      SB36_3 als Front
      SB36 Center
      SB15 als Rear

      Welche Variante vom SB15 ist für den hinteren Bereich in meinem Fall besser geeignet? STC? ACL? Onwall? Alle drei können nach meiner Einschätzung und je nach Setup platziert und von meiner besseren Hälfte abgesegnet werden.
      Wäre es möglich einen Bausatz zu ordern, mit dem man alle 3 Varianten aufbauen und testen kann?

      Viele Grüße

    • #60832
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Viele Grüße,

      such doch mal nach SB-Heimkinos im Magazin. Auch wenn die SB 36_3 darin bisher nur einmal vorkommt, sind diverse Kombinationen der SB-Bausätze beschrieben und für gut befunden worden. Welche für dich in Frage kommen, wird dir deine Frau besser sagen können als ich. Auch ob sie an, in oder vor der Wand aufgestellt werden sollen, weiß sie. Für jede Position ist eine andere Weiche nötig, das wüsstest du schon, wenn du die Berichte zu In- und Onwall-Systemen gelesen hättest. Nur ACL solltest du als Rear ausschließen, der Grund steht auch in den zugehörigen Berichten.

      Gruß Udo

    • #60833
      Gipsohr

      …mit dem gewählten Setup machst du vermutlich bei 30 qm auch ohne Sub mit einem 3-Weger nach dem Bau ein glückliches Gesicht.

      Ich habe zwar bisher nur 1 Satz U_do gebaut, für fast ausschließlich Heimkino wäre definitiv die U_do Reihe erste Wahl. Die sind in meinen Ohren knackiger.

      U_do 53 / 72 / 71 wäre m.E. sinnig.

      Häufig macht es auch Sinn deine aktuelle Ausstattung UND dein/euer aktuelles „Hörgefühl“ zu beschreiben. Ein paar Boardies kennen viele Fertiglautsprecher und können sehr gut nachempfinden was bei euch aktuell ankommt! Da wird auch die Empfehlung etwas leichter.

       

      Grüße

    • #60847
      Monti

      Moin Panda,

      herzlich willkommen und Glückwunsch zur Entscheidung für den Selbstbau!

      7.x macht meiner Meinung nach keinen Sinn, die Surround Back sind viel zu dicht hinterm Ohr.

      Die SB15 würde ich in der Onwall-Variante empfehlen um den möglichst größten Abstand zu den Ohren hinzubekommen.

      Den Rest mit SB36_3 und SB36 Center kannst du so machen. Da der Center ins Lowboard soll kommen die Stimmen alle aus dem Keller. Hast du mal drüber nachgedacht zur Kompensation zusätzlich einen Center height zu installierten? (Vorausgesetzt der geplante AVR kann ihn ansteuern…)

      Auf den Sub würde ich für den HK-Betrieb nicht verzichten. 😉

      Ciao Chris

    • #60918
      DerPanda

      Hallo und vielen Dank für eure Antworten und Empfehlungen.

      @Gipsohr:
      Ich bin auch schon gespannt, welches Gesicht ich machen werde 🙂
      Mein Eindruck von dem, was jetzt von dem Soundprojektor ankommt:
      Hin und wieder einseitige Nuancen von einem Surround-Gefühl, aber auch nur nach einigen Tricks über Reflektionen und sehr viel Spielerei. Das Gerät kann aber wahrscheinlich auch nichts dafür. Ich will es überhaupt nicht schlecht reden. Das Einmess-System kann nun mal leider keine Wand hinzaubern, welche das Gerät benötigt, und die Dachschräge trägt vermutlich auch keinen positiven Beitrag dazu bei, weshalb ich LS im hinteren Bereich haben will.

      @Monti/Chris:
      Das mit dem Center Height ist eine interessante Idee, ich merke es mir mal für die Zukunft.
      Was den Subwoofer angeht: Ich will ihn auch nicht von vornherein aus dem Wohnzimmer verbannen. Jedoch wird es mit dem Platz schwierig und da ist auch noch der Nachbar. Vielleicht sind wir schon mit den SB36_3 zufrieden. Wenn nicht, muss dann der Platz gefunden werden oder es gibt ja auch noch Körperschallwandler 🙂

      Ich fange jetzt erstmal mit den bestellten SB36_3 als Front an und sehe dann weiter.

      Gruß Panda

Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/bitte-um-hilfe-heimkino-mit-dachschraege/