Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Das akustisch anspruchsvolle Wohnzimmer

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Das akustisch anspruchsvolle Wohnzimmer

  • Dieses Thema hat 5 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 3 Wochen, 6 Tage von Monti.
Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #66085
      Chris_

        Hallo!

        Bevor ich mit meinem Anliegen beginne, eine kurze Vorstellung: seit knapp 3 Jahren bin ich stolzer Besitzer 2er SB18, welche seither brav in meinem Wohnzimmer für Musik und Fernsehen (hauptsächlich Serien und Filme über bekannte Streaminganbieter) zuständig sind. Geplant war, dass ich erst einmal mit 2 SB18 anfange und schaue, ob ich einerseits handwerklich begabt genug für den Selbstbau bin und andererseits ob die Lautsprecher tatsächlich so gut sind wie überall behauptet wird. Sollte etwas in die Hose gehen, hat man immerhin nicht so viel Geld verbraten.

        Wie das viele bestimmt kennen – der Selbstbau hat (natürlich mit ein paar Fehlern – wäre ja kitschig, wenn alles auf Anhieb perfekt geworden wäre) geklappt und man ist vom Ergebnis (manchmal sogar nicht nur klanglich, sondern auch optisch – bei mir wars eher klanglich) begeistert.

        Eigentlich wollte ich recht schnell aufrüsten. Ich wollte einerseits größere Standlautsprecher, andererseits auch zum HK erweitern. Dann kam aber … der Umzug. Auch das werden viele kennen – es wird jedes Projekt nach hinten verschoben. Da jetzt aber vieles bereits erledigt und nur mehr wenig ausständig ist, kann ich mich wieder dem Lautsprecher-Projekt widmen.

        Nun zum eigentlich Anliegen. Mein Wohnzimmer ist (für die Akustik) etwas ungünstig geschnitten, weswegen ich eure Meinung hören wollte:

         

        – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

        Ja, wie oben erwähnt, habe ich 2x SB18 gebaut; für meine Eltern auch 2x U_Do 53.

        – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

        Das Wohnzimmer ist eine offene Wohnküche mit einer Fläche von ca. 30m2, Dachschräge, Treppe + offen zum Flur (ohne Tür), welcher ca. 13m2 hat. Ein Foto des Grundrisses hab ich angehängt. Für mich stellt sich nun die Frage, ob für die Akustik nun die 30 m2 ausschlaggebend sind oder die 43 m2 (Wohnküche+Flur).

        – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

        Grundsätzlich HK, vermutlich 5.0, vielleicht 5.1 (kann aber noch warten und würde ich von den Mains abhängig machen).

        – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

        Abstand zur hinteren Wand wird max. 50cm betragen können. Geplant sind aber auch Möbelrollen, damit die Aufstellung ggf. auch anlassbezogen geändert werden kann. Der rechte Lautsprecher wird aber nahe der Dachschräge (45 Grad) stehen. Der obere Teil des Lautsprechers also nah, der untere ca. 1m von der Wand entfernt.

        Die hinteren Lautsprecher müssen an der Wand aufgehängt werden.

        – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

        Aufgrund der Dachschräge max. 120cm, etwas kleiner wäre aber besser.

        – Beschreibe deinen „Hörgeschmack“ in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

        Vor allem Rock – die üblichen Verdächtigen Led Zeppelin, Dire Straits, Fleetwood Mac, Jethro Tull, AC/DC, KISS, Billy Joel, … aber auch mal Daft Punk, London Grammer, etc …

        – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

        2x SB18

        – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

        EinstiegsAVR ohne PreOut, ein Alientek D8, Raspberry mit Hifiberry DAC

        – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

        Geht so; ausreichend, um eine Kiste mit Löchern zu bauen.

        – Wie hoch ist das maximale Budget?

        muss ich noch entscheiden. Es geht mir erstmal um die raumbedingt empfohlene Größe (und auch Art – „klassisch“ oder D’Appo) der Mains.

        – Hast du hier schon Bausätze (Berichte oder Bausatz-Suche) gefunden, die dir gefallen könnten?

        Da ich vermute, dass bei der Raumgröße (trotz des geringen Hörabstands) eher größere Lautsprecher besser sind, dachte ich an U_Do 53, 54 und 74. Aber auch an die SB85 oder gar die SB 240 (gibts da noch eine Upgrade-Möglichkeit SB18 auf SB240? Wenn ich mich nicht irre, gab es die Möglichkeit, ich finde sie aber nicht mehr im Shop?). Je nachdem, was noch vernünftig ist 😉

        Als Center kommen dann die passenden Lautsprecher der jeweiligen Serie in Betracht, wobei ich wohl auch das Sideboard bzw. Lowboard selbst bauen werde und ich den Center integrieren möchte. Es kommt demnach nicht nur ein liegender, sondern auch ein stehender Center in Betracht, dann auch nur mit einem MT. Dafür müsste ich vermutlich die InWall- oder zumindest OnWall-Variante wählen?

        – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

        Österreich, schaut eher schlecht aus mit Probehören.

        – Hast du spezielle Wünsche?

        Hab ich eig. schon bei den oberen Fragen geschrieben.

        Ich freu mich schon auf eure Meinungen.

         

        Grüße

        Chris

      • #66088
        Gipsohr

          Hallo Chris,

          da du schon SBs bzw U_do gebaut hast, wenn auch in unterschiedlicher Ausprägung, ist mein erster Rat: Vergleiche doch mal die SB18 mit der U_do53. Mit Hilfe von deiner Lieblingsmusik kannst du selbst eine Serie ausschließen, weil Dir die andere einfach besser gefällt.

          Da hättest die größte Chance die richtige Serie zu finden.

          Grüße Achim

        • #66095
          Chris_

            Hallo Gipsohr,

            ich hab tatsächlich bereits vor, mal die beiden Serien direkt miteinander zu vergleichen. In den unterschiedlichen Räumen (und Ausführungen) gar nicht so leicht, vielleicht liegts aber auch nur am begrenzten Hörvermögen 😉

            Ob es nun in Richtung U_Do oder SB gehen wird, ist mir derzeit aber noch gar nicht so wichtig. Ich hab die in Frage kommenden Lautsprecher nur in den Fragebogen geschrieben, damit er komplett ist 😉 Nicht einschätzen kann ich aber, 1. wie groß die Lautsprecher für mein Wohnzimmer sein sollten. Man liest ja immer, dass Membranfläche nur durch noch mehr Membranfläche zu ersetzen ist. Ich meine aber auch des öfteren gelesen zu haben, dass zu große Lautsprecher (in zu kleinen Räumen) ordentlich dröhnen können. Und 2. ob aufgrund der sehr nahen Dachschräge nicht vielleicht D’Appo „geeigneter“ wäre (oder einfach Geschmacksache ist). Daher wollt ich hier mal nachfragen, wie die Erfahrungen da so aussehen.

            Grüße

            Chris

          • #66097
            Matthias (DA)

              Moin Chris,

              Duetta mit 11″ steht bei mir in 20m²… Inklusive einseitiger dachschrägen.

              Absolutes Sakrileg. Hatte aber halt auch noch keinen Lautsprecher bei mir, der in dem Raum besser geklungen hat, und ich hatte fast alle Pre-Covids von Udo hier 😉

              Geht schon mit der Größe, hau ruhig ordentlich rein. Wichtig finde ich eher, dass ein angemessener Abstand zur Rückwand (gegen Dröhnen) und zu den Seiten(für präzise Bühne) besteht

              Alles andere ist dann eh Glückssache, bei mir hat zB die SB18 mehr gedröhnt als die dicke eton, beim Kumpel in knapp 40m² ist die SB36 absolute Untergrenze

              Solange du ein wenig flexibel mit der Aufstellung bist wird’s schon

              Matthias

               

            • #66098
              Matthias (DA)

                PS: dappolito finde ich Geschmackssache, für mich oftmals etwas zu aufdringlich im Vergleich zu den normalen Lautsprechern.

                In deinem Fall mit der dachschräge würde ich zusehen dass der Lautsprecher möglichst nicht zu hoch wird damit die Reflexion von der Wand kommt die gerade ist, da wäre es natürlich vorteilhaft wenn der Hochtöner das oberste Teil ist, aber das ist nur ein persönliches Bauchgefühl ohne jeglichen Hintergrund 😉

              • #66099
                Monti

                  Moin Chris,

                  das wird schwierig, weil jeder Raum anderen Einfluss auf die Lautsprecher hat, den wir nicht einschätzen können. Es macht also meiner Meinung nach gar keinen Sinn Dir aus Sicht der Raumakustik etwas zu empfehlen.

                  Den Vorschlag mit dem vergleichenden Probehören unterstütze ich. Die SB18 ist ja überschaubar groß, daher würde ich sie zur U_Do 53 tragen und im gleichen Raum an der gleichen Kette hören. Dann hast du einen Vergleich.

                  Matthias (Da) ist das beste Beispiel für einen großen Lautsprecher im vermeintlich viel zu kleinen Raum. Die Duetta spielt in größeren Räumen ihr Potential sicherlich besser aus, aber für ihn gab es in seinem Raum noch keinen anderen Lautsprecher, der so gut wie die Duetta funktioniert hat.

                  Daher würde ich vorschlagen, dass du durch einen Vergleich erst mal eine Entscheidung für U_Do oder SB triffst.
                  D‘Appo spielt für gewöhnlich etwas mehr nach vorne. Hier entscheidet auch dein Geschmack, ich mag es lieber etwas zurückhaltender, hat für mich mehr Langezeittauglichkeit. Du entscheidest im Zweifelsfall vielleicht aus dem Bauch, was dir mehr liegt. Wie das dann in Deinem Raum wirkt…? 🤷

                  Zur Größe noch der Hinweis, dass die Schallwellen natürlich nicht an der Küche oder am Durchgang einfach umkehren, es wird halt die ganze Luft angeregt.

                  Ciao Chris

              Ansicht von 5 Antwort-Themen
              • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

              Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/das-akustisch-anspruchsvolle-wohnzimmer/