Zurück zu Fragen zu Hypex

Hypex Aktivmodule

Startseite Foren Fragen zu Hypex Hypex Aktivmodule

  • Dieses Thema hat 18 Antworten und 7 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 2 Tage von SCI3NTIST.
Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #45262
      Rundmacher

      Hallo,

      in Vorbereitung des Jahresabschluss Events 2019 wurde am Vorabend vorsichtshalber das Notebook nochmals an die Hypex Aktivmodule FA 123 angestöpselt, sicher ist sicher. Beim Öffnen der Hypex Filter Design Software (mit welcher auch die Grundkonfiguration der Module durchgeführt wird) poppte umgehend eine Meldung auf das ein Software-Update auf der Hypex Website verfügbar ist.
      Man rührt keine laufenden Systeme unter Zugzwang an und so wurde das Software Update auf einen langweiligen Nachmittag verlegt.
      Die Firmware springt von der Vers.-Nr. 1.33 auf die 1.41, die HFD von 4.83 auf 4.95.
      Das mehr als zweiseitige (!) Changelog ist übersetzt hier abrufbar, PW ist @adw@.

      Die für mich wichtigsten Änderungen sind folgende:

      • Verbesserungen der Firmware (v1.41):
      – DSP-Equalizer hinzugefügt
      – FusionAmp reagierte im Standby-Modus auf andere Befehle als “ON”.
      – Der Signalerkennungspegel (EIN und AUS) ist jetzt in vier Stufen vom Benutzer konfigurierbar

      • HFD Verbesserungen (v4.95):
      – Der Lautstärkeoffset im Preset wird von +/- 12dB auf +/- 24dB erweitert.
      – EQ-Einstellungen werden im FusionAmp gespeichert, nicht in der Projektdatei
      – Der Signalerkennungspegel (EIN und AUS) ist jetzt in vier Stufen vom Benutzer konfigurierbar

      So wie in der Installationsanleitung beschrieben klappte das Firmwareupdate problemlos, die alten Filterdateien, die Presets, werden nicht verändert. Das erspart zusätzliche Arbeit.

      Nach dem Starten der Hypex Filter Design Software erscheint folgendes Bild an der rechten Box, sie ist bei mir als Master konfiguriert:

      Gewählt ist der Preset1, optischer Eingang.

      Im Preset3 ist RCA als analoger Eingang gewählt. Mit Auswahl der VU Checkbox kommt folgendes:

      Ein hilfreiches Feature bei der Inbetriebnahme, die Eingangssignale sowie die Signale zu den Chassis sind überschlägig sichtbar.

      Der EQ Button schließlich bringt den Equalizer auf den Schirm:

      Neun frei wählbare Punkte erlauben eine ‘Equalizierung’, und das für jeden Preset getrennt. Natürlich ist das ebenso in den Filterdaten änderbar, da geht man aber recht schnell an das offene Rückenmark…

      Nach links zur Slave-Box, sie ist mit einem S/PDIF Kabel mit der rechten Masterbox verbunden, hier Preset1.

      Ihr Preset3, analoge Zuspielung vom AV Receiver.

      Die Device settings vom Slave:

      Oben links, bei den Preset volume offsets steht es, Preset3 16,0 dB (max. 24 dB). Da waren vorher max. 12 dB möglich, dies hatte nicht gereicht, an den Pre-Out Ausgängen meines AV Receivers ist der Signalpegel recht niedrig.

      Die Device settings vom Master:

      Natürlich auch hier der 16 dB Offset für Preset3. Als Signal detection level ON Stufe 3 gewählt, da ist die Schalterei etwas gelassener, gern darf hier probiert werden.

      Volume on start habe ich momentan -20 dB gewählt, das ist gemäßigte Zimmerlautstärke.

      Hypex hat gute Arbeit geleistet, man merkt das diese Produkte gepflegt werden, das lässt guter Dinge in die Zukunft blicken.

      Gruß Rundmacher

    • #45264
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Rundmacher,

      was man nicht so alles aus Langeweile macht 😉 Danke für die Anleitung, die können sicher ein paar Leute brauchen. Die neue Software habe ich noch nicht genauer angesehen, aber die Module in der letzten Lieferung standen schon auf Firmware 1.4. Da hab ich natürlich sofort gemessen, ob die Prosets weiterhin passen. Das war bei 1.1 auf 1.3 leider nicht der Fall, diesmal ist alles perfekt.

      Gruß Udo

      PS: So ganz weiß ich noch nicht, was man mit dem Überalles- EQing gewinnt. Ich denke, man sollte damit recht vorsichtig umgehen und keine großen Peaks besonders im Bassbereich schalten. Die Lautsprecher werden es durch längeres Leben danken.

    • #45265
      dirk

      Hallo Rundmacher,

       

      wurde denn wirklich ein Firmwareupdate gemacht? Denn als ich meine Module von Udo bekam stand FW 1.33.Hatte dann die aktuelle Software 4.95 von der Hypex Software runtergeladen und installiert. Anschliessend stand  als Firmware  FW 1.41 beim Slave und beim Master FW 0.00 . Komischerweise FW 1.41 obwohlich ich überhaupt kein Firmwareupdate gemacht hatte.

       

      Software deinstalliert und wieder die alte Version 4.83 installiert. Anschließend stand auf beiden Modulen wieder FW 1.33.

      Bevor UDO es nicht empfiehlt lasse ich alles so wie es ist.

       

      changelog lese ich mir durch evtl. ist was interessantes dabei.

       

       

      • #45269
        Rundmacher

        Hallo dirk,

        die Firmwareversion 1.41 wird bei beiden Modulen angezeigt, und somit:

        • Die VU Anzeige funktioniert.
        • Der EQ funktioniert.
        • Das Preset volume offset geht bis 24 dB.
        • Der Signal detection Level arbeitet.

        Aber sicher war ich mir bereits beim flashen, Hypex war so nett nicht nur anzuzeigen das ein Bootloader arbeitet sondern sie zeigen sogar einen grafischen Fortschrittsbalken an. Hast du den gesehen?

        Das mit der 0.0 verschwindet mit AEG. (Aus/Ein/Gut)   🙂

        Gruß Rundmacher

    • #45268
      SCI3NTIST

      Hallo Rundmacher,

      ich sage danke für die Erinnerung und den Test. Glücklicherweise habe ich auch noch einige langweilige Nachmittage bis zum Arbeitsbeginn. “Signalerkennungspegel” ist sicher gut, wenn man analog füttert, meine Module haben sich seinerzeit (bei initial analoger Zuspielung) nicht immer zuverlässig ausgeschaltet, vielleicht lag da der Hase im Pfeffer.

      Parametrischer EQ? Wow… Wenn man so Musik hört wie ich, könnte sich das Experimentieren eventuell lohnen, insofern ist das für mich sehr interessant. Ich persönlich benutze genau ein Preset, und ich habe genau 2 Szenarien, wie ich Musik höre. Entweder sitze ich auf dem Sofa, allein, manchmal zu zweit oder zu dritt. Oder wir sitzen 2 Meter weiter weg am Esstisch mit ganz vielen und quatschen. An beiden Positionen klingen meine Dütten sehr unterschiedlich, das kommt jetzt nicht wirklich überraschend. Aber im Grunde höre (!) ich Musik nur auf dem Sofa, man könnte also darüber nachdenken ein “unbenutztes Preset” zu nehmen und die sehr hässlichen Raummoden unter 100 Hz (und nur die) für genau dieses Sofa ein wenig zu mildern. “Überalles-EQing”, das ist vollkommen richtig, funktioniert nicht, aber für einen Hörplatz (mein Sofa) kann man mit einem 9 Band PEQ schon richtig was reißen. Wie es im Rest des Raumes klingt ist mir dann ziemlich egal, da kommen nur gelegentlich Halbwüchsige auf dem Weg zum Kühlschrank vorbei. Ich bin begeistert.

      Grüsse

      Thomas

       

      • #45270
        Rundmacher

        Ja genau.

        Ich würge mit dem PEQ auch nicht rum, aber meine etwas älteren Ohren sind von einer leichten gerontologischen Anhebung der hohen Höhen um dezente 2 dB richtig zufrieden. 🙂

        Gruß Rundmacher

    • #45271
      dirk

      Hallo Rundmacher,

       

      Du hast also nachdem die Software 4.95 auf Deinem PC installiert war und ein Modul per USB verbunden noch auf dem Reiter „ Firmware update „ geklickt?

      • #45273
        HaZu

        Wenn man auf FW Update klickt, kam bei mir ein Auswahlfenster um die FW Datei auszuwählen. Man findet sie im Ordner C:\Program Files (x86)\Hypex Software\FusionAmp firmware

      • #45275
        Rundmacher

        Ja.

        Zweimal, einmal im rechten Modul. Dann das Notebook an das linke Modul gestöpselt. Nochmal drauf gedrückt.

        Im Ordner C:\Program Files (x86)\Hypex Software\Documentation befindet sich die Datei ‘FA Update Tutorial V0200.pdf’.

        Gruß Rundmacher.

    • #45272
      HaZu

      So, nach dem “Go” durch Udo habe ich die neue FW auch mal installiert. Auch bei mir zeigte die neue Hypex Software erst einmal als FW Version 0.0 an. Nach dem Update (man findet die neue FW Version übrigens im Ordner “C:\Program Files (x86)\Hypex Software\FusionAmp firmware”) zeigte HFD dann die aktuelle FW Version an. Es scheint alles gut zu funktionieren und meine Einstellungen wurden auch übernommen. Das V/U-Meter ist ein nettes Gimmick. Den EQ werde ich wohl höchtens zum Herumspielen verwenden.

      VG, HaZu

    • #45346
      Rundmacher

      Hallo,

      die ausführliche Help-Datei von Hypex zu den Aktivmodulen ist übersetzt hier erhältlich.

      +++ PW ist @adw@ +++

      Allein verbindlich ist die Originaldatei von Hypex, sollte jemand Ungenauigkeiten oder Fehler in der Übersetzung entdecken, bitte per PM an mich.

      Gruß Rundmacher

       

    • #48591
      Marcinek

      Hallo zusammen,

      habt ihr eine Idee, warum bei mir am Slave Lautsprecher, kein Signal anliegt, wenn ich 96khz/24bit Dateien abspiele?

    • #48736
      Marcinek

      Hallo zusammen,

      Arbeitet die HFD Software mit IIR oder FIR Filtern?

      Gruß Martin

    • #48743
      dirk

      Hallo zusammen,

       

      wenn ich die Hypex per Analog Cinch anschliesse, wird dann im Hypex erst digital gewandelt und dann auf das DSP gegangen oder geht es dann analog direkt auch auf das DSP?

      • #48744
        HortusNanum

        Hi Dirk,

        DSP heißt “Digital Signal Processor”. Ohne vorherige AD-Wandlung geht es also nicht wenn Du die Musik nicht schon digital anlieferst. Dieser Logik folgend muss der Hypex also einen AD-Wandler an Bord haben.
        Laut Handbuch erledigt diesen Job ein AK5554 A/D Wandler. Die technischen Daten dieses Chips lesen sich recht eindrucksvoll. Hypex macht da wohl auch keine halben Sachen.

        Viele Grüße,
        Roland

    • #48956
      dirk

      Hi zusammen,

      ich wollte heute nochmal die aktiven Hypex Module per Analog Eingang anschliessen.Die digitalen Eingänge habe ich weiter dran gelassen und nur die beiden Analogen hinzu gesteckt.

       

      Jetzt kann ich an der Hypex Fernbedienung die Eingänge durchschalten.

      Dabei habe ich festgestellt das es sich analog genauso anhört wie über digital.

      Ich war etwas erstaunt und habe alles überprüft mehrfach.

      Anschliessend habe ich genau die Lautstärke der beiden Kanäle zu 100% gleich gestellt und immer per Fernbedienung den Kanal gewechselt, mitten beim abspielen des Tracks.

      Absolut kein Unterschied. Kann das sein? Ich bin etwas verwundert!

    • #48960
      SCI3NTIST

      Hallo Dirk,

      mal eine Gegenfrage: warum erwartest Du da einen Unterschied im Klang?

      Grüsse

      Thomas

    • #48961
      dirk

      Hi Thomas,

      weil ich bis Stand gestern der Auffassung war das analog etwas „ Erdiger „ und digital etwas „ härter „ klingt.

      Den direkten Vergleich hatte ich noch nicht so direkt. Wohl aber an einigen Anlagen die Zuspielung digital per Streamer im Vergleich zu analog Platte.Da hörte ich jedenfalls einen grossen Unterschied. Ok waren auch in dem Fall unterschiedliche Zuspieler!

       

       

    • #48962
      SCI3NTIST

      Hallo Dirk,

      es wird zweifelsohne deutliche Unterschiede zwischen Zuspielung per Schallplatte oder Digital geben, wobei ich nicht sage, dass eines der Medien “besser” klingt. Das liegt einerseits an den technischen Limitierungen der Schallplatte (Dynamikbereich, Wow, Flutter, mechanische Abnutzung etc.), kann aber auch durch den Mann am Mischpult verursacht sein, der da ein gewichtiges Wort mitzureden hat. Beispiel: ich habe zwei CD Einspielungen von P. Barbers Cafe Blue, einmal die Standardversion, einmal die “unmastered” Version, die klingen sehr, sehr unterschiedlich. Ähnlich kann es bei LP vs. CD (oder allg. digital) sein, wenn die LP besser abgemischt ist als die CD (Stichwort: Loudness War, aber nicht nur), kann die deutlich besser klingen.

      Was Du zu hören versuchst ist der Einfluss der AD DA Wandler. Die Dinger sind aber inzwischen so gut, dass Du das Signal nahezu beliebig wandeln kannst, ohne einen Unterschied zu hören. Wenn ich nachher Zugriff auf meine private Maschine habe, kann ich Dir mal einen Bericht raussuchen (wenn ich ihn finde), wo man Musikdateien über den amerikanischen Kontinent gejagt, 8 mal gewandelt & dann einen Hörtest gemacht hat. Ausgang? Rate mal… Ich kenne keinen einzigen ernst zu nehmenden Bericht, der von hörbaren Klangunterschieden zwischen halbwegs kompetent gemachten AD DA Wandlern berichten konnte. Ernst zu nehmen heisst: “blind & level matched”, die anders lautenden Berichte kranken daran, dass eine oder beide Randbedingungen nicht erfüllt waren 😉

      Deshalb wundert es mich nicht, wenn Du keinen Unterschied hörst, sofern Dein erster DAC nicht völlige Grütze ausgibt.

      Grüsse

      Thomas

Ansicht von 13 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/hypex-aktivmodule/