Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Kaufberatung für Wohnzimmer 40m²

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Kaufberatung für Wohnzimmer 40m²

  • Dieses Thema hat 17 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Jahr, 7 Monaten von Matthias (DA).
Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #36390
      naht

      Hallo allerseits,

       

      ich bin auf der Suche nach neuen Lautsprechern für mein Wohnzimmer, und würde mich über eine Beratung freuen. Welche Lautsprecher würdet ihr mir empfehlen?
      Ich bin mir leider nicht sicher, welche Größe ich benötige. Der Raum hat über 40qm, der Hörraum selbst zwischen LS und Sofa ist deutlich kleiner. Was setzt man da an?
      Akustisch kann man sicher noch einiges optimieren, so evtl. Vorhänge und evtl. auch Akustikbilder.

      Nach intensiver Suche bin ich beim Selbstbau gelandet, allerdings würde ich wohl auf geschreinertes Holz zurückgreifen.

      Eine Skizze hänge ich gleich an.

      Vielen Dank im voraus und ich freue mich auf euren Input.

       

      Standardfragen:

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Nein, aber Elektronik, Löten etc. ist kein Problem.
      Vorhanden sind Raspberry Pi mit Volumio, mehrere gute Kopfhörer (Beyerdynamic T1, Sennheiser HD650,…)

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Fliesen, aktuell noch recht kahle, harte Wände, große Fensterflächen rechts und hinter dem Hörplatz. Dafür großes Sofa, stuckartige Absätze an der Decke. Siehe Skizze.

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Stereo 2.0, maximal 2.1

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Siehe Skizze, ca. 30-40cm nach rechts, ca. 1m nach hinten, sonst frei

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Eigentlich egal, lieber groß als klein. Definitiv Standlautsprecher

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Sehr unterschiedlich, Allround. Pegel etwas oberhalb von Zimmerlautstärke, kein Düsenflugzeug.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      2x Wharfedale 10.2

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      Stereoreceiver Grundig R2 (2x50W an 4 Ohm Sinus), würde bei Bedarf upgraden. Vielleicht Marantz PM15 S2?

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Nicht besonders, vorgeschnittenes Holz ist kein Problem.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      2-3000€

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Niedersachsen, Großraum Hannover-Berlin

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Nein.

       

    • #36391
      naht

      Skizze

    • #36395
      derFiend

      Also der Skizze nach sind ja primär erstmal 15qm zu beschallen.

      Das Budget ist üppig, der Rest kaum definiert oder eingegrenzt… daher würd ich simpel sagen: nimm die Duetta, und steck den Rest in die akustische Verbesserung des Raumes.

      Den Verstärker würde ich anfangs nicht tauschen, und dann später sorgsam wählen um eine für dich und den Raum passende Paarung zu finden.

      Allerdings wärst Du sicher ein klassischer Fall um zum Probehören zu fahren. Bei der Investition würd ich mir sicher mal 2-3 unterschiedliche LS anhören, am besten bei Udo selbst, falls nicht möglich findest Du andere möglicherweise über die Probehör-Landkarte in Deiner Nähe (wo auch immer die ist) 😉

      Georg

    • #36397
      naht

      Die Gegend ist Braunschweig. 😉
      Probehören ist sicher angeraten. Die Duetta ist mir auch schon ins Auge gesprungen, ich war mir nur nicht sicher, ob die nicht vielleicht zu groß (also akustisch, nicht physisch) für den relativ kleinen Hörraum ist.
      Schöpft man das Potential dieser Box dann auch sinnvoll aus?

      Wo finde ich denn die Probehör-Landkarte? 🙂

      • #36399
        derFiend

        Du solltest nicht den Fehler machen Größe (also der Lautsprecher) mit Pegel oder ähnlichem zu verwechseln. Potentiell können die zwar auch mehr Pegel, primär können größere Lautsprecher und größere Chassi speziell im Bass aber “gelassener” aufspielen.

        Die Probehörlandkarte findest Du hier: https://www.acoustic-design-magazin.de/hoermoeglichkeiten/

        Die von Gordon angesprochenen Eigenschaften von Lautsprechern und persönlichen Vorlieben (weicher, analytischer, mehr oder weniger Bass usw.) wirst Du nur bei einem (oder mehreren) solcher Probehörtermine herausfinden können. Am Ehesten bei Udo selbst, denn er hat eben viele unterschiedliche Lautsprecher zum Probehören da.

        Und ja, gerade bei dem heute sehr beliebten “nüchternen” Einrichtungsstil steckt wahnsinnig viel Verbesserungspotential im Raum selbst. Potentiell wirst Du eher glücklich wenn du vom Lautsprecherbudget ein paar Hunderter abknapst und das in den Raum investierst, als wenn du am Ende sehr edle Lautsprecher dort stehen hast, aber alles nach Bahnhofshalle klingt.

      • #36400
        Shumway

        Schau mal auf der Startseite in der rechten Spalte nach! Dort kommt bei etwas herunterscrollen die Landkarte 🙂
        (Jedenfalls ist die Webseite an einem richtigen Computer so aufgebaut, was das Smartphone angeht, müsste es ganz weit unten sein)

        • #36402
          nymphetamine

          Wenn man angemeldet ist, das handy quer halten (landscape mode) und dann erscheint gaaaaaanz oben auf dem Screen ne kleine schmale schwarze leiste und dort auf “Maps Marker” klicken. Danach auf “alle Markierungen anzeigen”.

          Für diese schwarze leiste musst du aber net scrollen… Die erscheint, sobald du das handy drehst… Aber denk dran, vorher die rotationssperre zu entfernen, falls du diese aktiv hast

    • #36398
      Shumway

      Hallo naht,

      bevor die Community Dir tiefergehende Empfehlungen aussprechen kann, ist vielleicht Dein persönliches Empfinden eines schönes Klanges noch wichtig zu wissen. Leider weiß ich nicht, wie die genannte vorhandene Box klingt. Also magst Du lieber einen warmen und runden Bass und einen milden Klang, eventuell gnädig gegenüber schlechten Aufnahmen, oder bist Du ein Freund des analytischen, straffen und jedes Detail auflösenden Klangs? Oder andere Varianten?

      Bei dem ersten Beispiel wird Dir Dein Raum wahrscheinlich übel mitspielen. Einen vergleichbaren Raum kenne ich von meiner Schwägerin. Darin entsteht Klangbrei, insbesondere bei den eher basslastigen Lautsprechen. Kennst Du folgenden Effekt von Familienfeiern in Deinem Wohnzimmer: https://de.wikipedia.org/wiki/Lombard-Effekt ?

      Falls ja, solltest Du etwas vom geplanten Budget für Dämpfungsmaßnahmen (Vorlegeware, Bilder, Möbel, Vorhänge oder künstlerisch gestaltete Absorber investieren).

      Entsprechend Deiner Vorlieben bez. des Tiefbasses kannst Du beim definierten Budget in Richtung Linie 73 oder 74 , Doppel 7, Linie 43 oder 53, eventuell auch Duetta denken. Diese sind analytischer im Auftreten, wobei die Modelle mit dem Air-Motion-Transformer (ER4) im Hochton geschmeidiger sind – sie fallen nicht auf, was meiner Meinung so ziemlich das beste Urteil in Sachen Klangwiedergabe ist. Ich selbst höre Systeme mit der Keramikkalotte, die spielt ebenfalls auf einem sehr hohen Niveau. Illumi 34 oder Chorus 72, 74 oder 85 sind alle eher wärmer im Klang . 17er-Chassis (auch 6 bzw. 7-Zöller genannt) vermute ich bei der Raumgröße als kleinste sinnvolle Ausstattung für den Tieftonbereich.

      Wenn es Dir möglich ist, fahre doch einfach mal nach Bochum und lass’ Dich von Udo beraten. Viele Modelle kannst Du dort auch direkt anhören. Auf der Probehören-Landkarte kannst Du zudem schauen, ob sich näher bei Dir bei eine Hörmöglichkeit ergibt.

      Viel Erfolg und beste Grüße,

      Gordon

    • #36408
      naht

      Vielen Dank für die wertvollen Hinweise.

      Ich werde mal versuchen demnächst einen Trip nach Bochum zu planen. Zusätzlich versuche ich mich mal ein bisschen in die Thematik des (ehefrauenkompatiblen) Raumoptimierens einlesen… 😉

      • #36409
        Matthias (DA)

        Moin Naht,

        “Schatz, wollen wir nicht mal neue dicke Vorhänge?”

        “Sag mal, der dünne Teppich macht dich nix her, Langflor ist doch jetzt Trend”

        “Maus, ich hab die ideale Stelle für dein Bücherregal, direkt hinter dem Sofa musst du nicht extra aufstehen wenn du ein Buch willst Ach, und hier drei Kisten aus dem Antiquariat, waren super günstig”

        “Alles gute zum Geburtstag, hier deine 5 Benjamini, das Fenster sieht immer so kalt aus, damit bringen wir Leben rein”

        “Frohe Weihnachten, hier mein Geschenk für dein Fotoshooting, inklusive Druck auf Leinwand mit versteckten Akustik Elementen”

        😉

        Frohe Recherche!

        Matthias

        • #36411
          derFiend

          Hrhr, witzig geschrieben! 😉

          Ich würd mal behaupten das in die optisch, gestalterisch schöne akustisch optimierte Umgestaltung des Wohnzimmers mindestens so viel Gehirnschmalz fließen kann, wie in den Bau des Lautsprechers und die Auswahl des passenden Verstärkers 😉

           

        • #36421
          naht

          Da gibt’s nur ein Problem : In der Elektronik bin ich zuhause. Innenarchitektur… not so much. 😏

        • #36434
          derFiend

          Da gibt’s nur ein Problem : In der Elektronik bin ich zuhause. Innenarchitektur… not so much. 😏

          Also der GESCHICKTE Mann macht das in etwa so wie von Mathias angedeutet, redet bei der Aufstellung mit, und überlässt das “umsetzen” der Frau. So sind hinterher beide glücklich 😀

          Ansonsten hier mal ein bisschen die Galerie durchstöbern, da sieht man so manchen Hörraum und kann sich Beispiele nehmen. Ich hatte beim Schreiben schon über das eröffnen eines entsprechenden Threads nachgedacht, hatten wir glaub ich in der Form “mein Hörraum/akustische Verbesserungen” noch nicht.

          Aber habs, für mich, auf einen Zeitraum verschoben an dem meine kommenden Umbauten vollendet sind 😉

          In deinem Fall dürfte konkret mit einem Teppich zwischen TV und Couch und am besten nem Bücherregal hinter der Couch wirklich viel zu erreichen sein.

        • #36442
          naht

          Hinter der Couch sind 2 bodentiefe Glasfenster/Türen, wenigstens mit Plissees. Dementsprechend hätte ich quasi 3 Säulen, wo bestenfalls ein Akustikbild hinkann.
          An der rechten Wand das gleiche Spiel, 2 Glasfenster, 2,25m hoch.
          Ein Teppich ist vielleicht drin.

        • #36443
          Monti

          Nabend,

          na dann bleiben ja nur noch Absorber und Diffusoren an der Decke, das hilft aber nicht gegen Raummoden oder Bollerbass. Zumindest nicht, wenn Du in Deinem Wohnzimmer noch aufrecht stehen möchtest… 😉

          Viel Spaß bei der Auswahl und beim Bau!
          Ciao
          Chris

        • #36485
          Matthias (DA)

          Iiieeehkss :-/

          Vorhänge, Schatz, wir brauchen Vorhänge.

          🙂

        • #36422
          naht

          Vielen Dank für die Anregungen. 🙂
          Gruß nach DA, war lange Zeit meine Heimat.

        • #36424
          Matthias (DA)

          🍻

Ansicht von 5 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/kaufberatung-fuer-wohnzimmer-40m%c2%b2/