Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Kaufberatung – Heimkino – U_Do 53 (U_Do 4)

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Kaufberatung – Heimkino – U_Do 53 (U_Do 4)

  • Dieses Thema hat 16 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche von Thorben.
Ansicht von 15 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #48918
      Thorben

      Moin Moin alle zusammen,

      mir kribbelt es wieder in den Fingern, also möchte ich wieder etwas Basteln.
      Wer hätte es gedacht, es sollen Lautsprecher werden. Vor ein bis zwei Jahren habe ich mich bereits das erste Mal an den Lautsprecherbau gewagt.
      Damals wurde es ein Paar der U_Do4. Von den Lautsprechern bin ich immer noch begeistert wie am ersten Tag. Hier muss ich auch sagen, dass ich nicht wirklich viel Erfahrung im “Hifi-Bereich” habe und somit wahrscheinlich auch nicht die größten Ansprüche.
      Dennoch wurde bei mir irgendwann das Verlangen nach einem Heimkinosystem immer größer.
      Nunja, hier bin ich nun. Da ich hier bereits die U_Do4 (U_Do53?) stehen habe, würde sich anbieten dieses Setup zu erweitern.

      Damit ihr meine Lage einschätzen könnt, möchte ich im Folgenden auch noch den Fragenkatalog beantworten:

      Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?
      Bisher nur die U_Do4.

      Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?
      2 * U_Do4

      Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)
      Seit einigen Tagen steht mir ein Onkyo TX-RZ730 zur Verfügung. Ich hoffe das sollte für meine Zwecke ausreichen.

      – Wie hoch ist das maximale Budget?
      Für die zusätzlichen Lautsprecher-Bausätze würde ich ca. um die 600€-650€ ausgeben wollen. Das muss natürlich nicht ausgereizt werden.
      Sollte eine Empfehlung leicht über dem Budget liegen, könnte ich mich auch dazu überreden lassen.

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)
      Ich bin für alle Heimkino-Setups offen. Mein erster Gedanke war ein 5.1 System. Für mich wäre aber auch 4.0/5.0 (evtl. mit Ergänzung eines oder mehrerer Subs zu einem späteren Zeitpunkt) denkbar.

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)
      Der Raum ist im Keller und ein langgezogenes Rechteck (5.2m * 2.5m). Wahrscheinlich alles andere als optimal.
      In diesem Jahr steht aber wahrscheinlich noch ein Umzug an, weshalb der Raum erstmal keine große Rolle spielen sollte.

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)
      In so einem schmalen Raum werden die Lautsprecher wohl alle erstmal an der Wand stehen.

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?
      Für Rear und Center wäre ich glücklich, wenn es nicht größer als die U_Do52 (20cm * 52cm * 30cm) wird.
      Beim Subwoofer sollte es, wenn möglich, ca. auf eine kombinierte maximale Größe von einem U_DoSuboval4 (68cm * 40cm * 26cm) (oder ca. zwei U_DoSuboval2) hinauslaufen.
      Insgesamt sollte es nicht zu groß werden.

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …
      Ich höre ca. 60% Musik (keine spezielle Musikrichtung/ Mal mehr und mal weniger Bass) und 40% Film. Meist höre ich in Zimmerlautstärke oder leicht erhöhter Zimmerlautstärke.

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?
      Hier wird es keine Einschränkungen von meiner Seite geben.

      – Hast du spezielle Wünsche?
      Nein, ich bin für alles offen.

       

      Nach einem Blick auf die liebevoll zusammengestellten U_Do Heimkino-Sets, habe ich gesehen, dass ein 5.2 System mit den verfügbaren Lautsprechern z.B. durch das Hinzufügen von drei U_Do52 (Rear, Center)
      und zwei U_DoSuboval4 möglich ist (U_Do53HK). Das würde aber leider mein Budget sprengen.

      Könnte ich vom U_Do53HK evtl. eine abgespeckte Version bauen? Besonders beim Platzbedarf der beiden Subwoofer habe ich Bedenken.
      Welche Alternativen im Bezug auf die Subwoofer wären denkbar? Zwei kleine? Ein großer? Keinen?
      Oder gibts noch andere Alternativen (Rear/Center/Sub) die zur U_Do4 passen?
      Gerne höre ich mir auch Alternativen an, welche später aufgewertet/vervollständigt werden können.

      Ich bin gespannt, was ihr für Ideen habt und bedanke mich schonmal für jegliches Feedback.

      Attachments:
    • #48920
      Matthias (DA)

      Moin Thorben,

      Da kommt was feines auf dich zu 🙂

      Grundsätzlich kannst du alle U_do wild durcheinander kombinieren wie du magst, die passen alle zusammen.

       

      Da wir den zukünftigen Raum noch nicht kennen ist es schwierig was zu sagen, bei kleinen Satelliten hilft ein Subwoofer im Heimkino schon ungemein.

       

      Grundsätzlich gilt dabei: zwei kleine sind flexibler als ein großer. Die akustischrakustisch Aufstellung vom sub ist dabei schwer vorherzusagen.

      Wenn du den Kellerraum frei gestalten kannst, versuch das Sofa nicht ganz an die Rückwand zu stellen, das hilft sowohl gegen Moden, als auch für die bessere  Platzierung der rears.

      Wenn das Budget gerade klemmt, fang doch mit einem der kleinen Subwoofer an, dann kannst du später wenn du den endgültigen Raum hast immer noch entscheiden ob du den zum großen umbaust oder einen zweiten kleinen dazu nimmst, oder ob ein kleiner langfristig reicht.

      U_do 41 wall könnte noch einen Blick für die rears wert sein, wenn sie direkt an die Rückwand (und dazu noch in die Ecke) kommen.

       

      U_do 51 würde noch einen Tick besser zur 52 passen.

      Center gleich wie die mains ist auch  sehr viel Wert, u_do 42 hat glaube ich den gleichen Mitteltöner wie deine Mains?

      52 an der Stelle hätte allerdings mehr Reserven. Auch viel Wert.

      Hinten die 52 wäre zwar toll, da sehe ich aber am ehesten Potential zum Budget sparen durch Einsatz der 51 oder 41wall.

      schau dir einfach noch mal die gesamte Udo Reihe an und dann folge deinem Bauchgefühl, falsch machen kannst du eigentlich nichts.

       

      Matthias

    • #48928
      Thorben

      Hallo Matthias,

      vielen Dank für dein hilfreiches Feedback. Das kam schneller als erwartet und konnte mir schon einige Fragen beantworten.

      Wenn du den Kellerraum frei gestalten kannst, versuch das Sofa nicht ganz an die Rückwand zu stellen, das hilft sowohl gegen Moden, als auch für die bessere  Platzierung der rears.

      Die Sitzbank steht wegen einer Leiste ca. 15 cm von der Wand weg. Reicht das eventuell schon? Weiter von der Wand weg wird eng, da man noch zwischen der Sitzbank und dem Fernseher durchgehen können sollte.

      U_do 41 wall könnte noch einen Blick für die rears wert sein, wenn sie direkt an die Rückwand (und dazu noch in die Ecke) kommen.

      U_do 51 würde noch einen Tick besser zur 52 passen.

      Beide gefallen mir von der Größe schon mal sehr gut. Mit der U_Do 51 ist die mit Reflexrohr gemeint, oder? Da gibt es ja viele unterschiedliche Versionen. Wo wär denn ein guter Platz für die U_Do 51 als Rear? Die Ecken ganz hinten wären von der Aufstellungsmöglichkeit eigentlich ideal. Ich kann mir aber auch vorstellen sie direkt rechts und links neben der Sitzbank (auf ein Regal?) aufzustellen.

      Die Idee mit der U_Do 42 statt der U_Do 52 als Center finde ich auch interessant.

      Insgesamt würde sich für mich eine folgende Kombination geeignet anhören:

      – Front: U_Do 4

      – Rear: U_Do 51 (Gefallen mir optisch und von der Größe besser als die U_Do 41 Wall und U_Do 52)

      – Center: U_Do 52 / U_Do 42 (Hier bin ich noch nicht sicher.  Die U_Do 52 passt eher zur U_Do 51 und die U_Do 42 eher zur U_Do 4? Welche Vorteile/Nachteile ergeben sich sonst noch bei der einen und der anderen?)

      – Sub:  1 * U_DoSub oval2 (Upgrade auf U_DoSub oval4 möglich?)

       

      Gerne höre ich mir auch noch andere Meinungen/Tipps an.

       

      Viele Grüße

      Thorben

       

       

    • #48945
      Matthias (DA)

      Moin  Thorben,

      den besten Aufstellungskompromiss probierst du am Besten aus, irgend was ist immer, wenn die Kerle erst mal fertig sind findet sich schon ne Lösung.

      Da Dir hohe Lautstärke und damit Pegelreserven nicht so wichtig sind würd ich für den 42er Center plädieren falls es wirklich die gleichen Mitteltöner in der Front sind, eine einheitliche Fromt ist deutlich wichtiger, als dass Center und Rears zusammenpassen.

      Das einzige Argument für einen größeren center wären für mich Pegelreserven (brauchst du wohl nicht) oder mehr Tiefgang (dafür hast du ja nen Subwoofer eingeplant).

      Aber vielleicht meldet sich ja noch jemand mot persönlicher Erfahrung zum 42, das wäre natürlich ideal.

       

      Schon mal nach Bauberichten dazu gesucht?

      Ansonsten lies nochmal zwischen den Zeilen bei Udos Vorstellungen der Bausätze

       

      Wie gesagt, falach gibts bei beiden Lösungen nicht, nur jeweils in ne andere Richtung optimiert.

       

      Oder, ganz out of the box, 5 mal die 52 oder 71, nen Subwoofer und dann die Mains anderweitig verwenden oer verkaufen etc.

       

      Und ja, jeweils die Bassreflexversionen denk ich, damit bist du flexibler.

      Matthias

    • #48946
      Matthias (DA)

      PS:

      Vielleicht kann @Udo noch Sicherheit geben, ob Deine Standlautsprecher nen 4 oder 5 Zoll MT drin haben, das ist mit den eckigen Chassis zu verwirrend für mich zu erkennen, so richtig werde ich aus dem Bericht der Vorstellung auch nicht schlau.

      Vermutlich steht es irgendwo, aber auf die Schnelle nicht gefunden.

      Center jedenfalls mit möglichst ähntlichen Mitteltönern unnd gleichen Hochtöner wie die Mains wäre optimal.

      Rears flexibler

       

      Matthias

    • #48947
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Matthias,

      mit dem 4-Zöller liegst du richtig, das ist der Mitteltöner der U_Do 4. Anders wird es erst mit der U_Do 53, die der Linie folgend mit dem 5er bestückt ist. Für Thorben ist daher die U_Do 9 der richtige Center, denn dann stimmt auch die Optik. Um bei den gleichen Chassis zu bleiben, ist das auch meine Empfehlung für die Rear. Alternativ gibt es dafür noch wenige U_Do 2 oder 5.

      Gruß Udo

    • #48950
      Monti

      Moin zusammen,

      ich kenne den U_Do Sub Oval nicht aber hätte Sorgen, dass er für HK nicht genug Tiefgang hat. Wie wäre es alternativ mit dem 12er Contra-Sub? Vielleicht bin ich Aber auch nur verwöhnt…

      Ciao
      Chris

    • #48951
      Thorben

      Hallo nochmal,

      das Feedback hier ist ja super. Danke dafür!

      Meine zweite Vorstellung eines Setups wäre dann wie folgt:

      • Front: U_Do 4
      • Rear: U_Do 2
      • Center: U_Do 9
      • Sub: U_DoSub oval 2 / ContraSub 12

      Der Center und die Rears gefallen mir sehr gut, sogar passend zu den U_Do 4.

      Beim Sub bin ich mir noch etwas unsicher. Der ContraSub 12 sieht auch sehr interessant aus und würde sich auch noch gut unterbringen lassen. Wenn der sich auch gut mit den U_Do´s verträgt, wäre das ja eine gute Lösung? Was ist eure Meinung?

      Der ContraSub 12 lässt sich dann aber nicht weiter upgraden? Was wäre der Vorteil bei einem Upgrade von U_DoSub oval 2 zur U_DoSub oval 4? Hat das nur Auswirkungen auf den Pegel?

       

      Viele Grüße und einen schönen Abend

      Thorben

       

      • #48955
        Peterfranzjosef

        Hallo Thorben,

        ich seh´s wie Udo

        Fürs Heimkino in der von Dir angestrebten Größe würde ich den Contra Sub12 bauen, noch besser gleich 2.

        Mit 2 ovalen Subchassis liegst Du ca. ein Drittel über der Membranfläche der 20ger in der Udo 4, das ist nicht logisch für mich, da kannst gleich die Udo 4 upgraden, denn die Ovalis können auch nicht tiefer.

        Der große Sub schiebt müheloser an, und wird dabei weniger bedrohlich die Membranen schwingen müssen als die 15er Ovalis.

        Du brauchst einen Sub der richtig im Frequenzgangkeller zuhause ist, und dessen Chassis dafür keine Kompromisse eingehen muss. Die Ovalis ergänzen für mich die U_do 4 nicht sinnvoll weit genug nach unten.

        Wenn das Budget zwei Contrasub noch nicht hergibt, dann einen, oder für beide sparen. Für Dein Setup ist bei den Contrasubs das Geld besser investiert.

         

         

        Servus Peter

         

         

         

         

         

    • #48952
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Thorben,

      im Heimkino kann der Subwoofer niemals groß genug sein und zu einem ContraSub 12 passt immer noch ein zweiter.

      Gruß Udo

    • #48973
      Thorben

      Hallo nochmal,

      vielen Dank für das ganze Feedback und die Zeit die ihr euch alle genommen habt. Das hat mir die Entscheidung um einiges erleichtert. Es sind die U_Do 2, U_Do 9 und der  ContraSub 12 geworden. Mit der Entscheidung bin ich super zufrieden. Jetzt heißt es nur noch warten.

      Viele Grüße

      Thorben

    • #48974
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Thorben,

      nun muss ich leider bekennen, dass ich mich durch die etwas verwirrende Nummerierung der alten U_Dos etwas verwirren ließ. Nicht in der U_Do 2 steckt der SB 12 PFC-4, sondern in der U_Do 8. Ich ändere deine Bestellung daher entsprechend um, damit du auch für die Rears den Vierzöller bekommst.

      Gruß Udo

    • #48975
      hooly

      Steckt in den U-Do 4 nicht der SB 13 PFC? Somit also der “5 Zöller”?

      Oder sollen nur in den Rundum Lautsprechern die SB 12 PFC stecken?

    • #48977
      Matthias (DA)

      Oha, moin,

      Da sagst du was, hooly,

      Im Bericht steht:

      U_Do 4

      U_DoBässe mit 20 cm Durchmesser sind die beste Basis für eine Dreiwegbox. Selten gibt es zwar auch Exemplare, die mit einem großen Hochtöner eine lebensfähige Gemeinschaft bilden, doch die lassen sich nur in anderen Klassen finden. Also kein Grund, sich zu grämen, auch Gutes muss nicht immer teuer sein. Als Partner boten sich die 12er oder die 13er PFC’s an, wir wählten die größere Membranfläche, zumal die U_Do 2 auch als Mitspieler im Heimkino verwendet werden kann.

       

       

      @Udo, hoffentlich hab ich keine Verwirrung gestiftet? Und noch hoffentlicher ist das Paket noch nicht unterwegs falls doch die 5er der richtige Weg sind?

      Wie gut das es mittlerweile neue Namen gibt 😉

      Matthias

    • #48978
      Thorben

      Moin zusammen,

      das ist ein guter Punkt. Laut der Vorstellung der U_Do 2 und U_Do 4 stecken in beiden die 13er PFC´s. Somit wäre das richtig und doch kein Fehler? Nur in der U_Do 9 sind dann die 12er PFC´s zu finden.

      Der 13er PFC, aus U_Do 2 und U_Do 4, wäre dann nur in der U_Do 52 als runde Version? Also lieber die U_Do 52 als die U_Do 9? Aber das lässt sich wahrscheinlich gar nicht mehr ändern.

      Jetzt habt ihr mich ein wenig durcheinander gebracht.

      Viele Grüße

      Thorben

    • #48979
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Thorben,

      damit unsere Verwirrung entflochten wird, hab ich mich jetzt mal nicht auf mein altes Siebgedächtnis verlassen und endlich nachgeschaut. Die U-Do 4 hatte den SB 13 PFC-4 als Mitteltöner, also passt als Rear die U_Do 2. Doch die ist nicht mehr lieferbar, weil die Vieröhmer ausverkauft sind. Macht aber nichts, wir haben die U_Do 15, der richtige Center ist die U_Do 6. Beide sind mit den Achtöhmern aufgebaut, von denen noch genug Chassis auf Lager sind. Damit sind die akustischen und optischen Dinge im Lot und ich ändere deine Bestellung auf U_Do 15 und 6.

      Gruß Udo

      PS: Matthias hat so Recht:

      Wie gut das es mittlerweile neue Namen gibt

       

    • #48980
      Thorben

      Hallo Udo,

      das klingt doch gut, vielen Dank!

       

      Viele Grüße

      Thorben

       

Ansicht von 15 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/kaufberatung-heimkino-u_do-53-u_do-4/