Zurück zu Fragen zu Bausätzen

Nachbau eines Studio-LS gesucht.

Startseite Foren Fragen zu Bausätzen Nachbau eines Studio-LS gesucht.

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 7 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Monti vor 6 Tagen, 15 Stunden.

  • Autor
    Beiträge
  • #42040

    Mark Gesch

    Hallo Zusammen,

    seit einiger Zeit stöbere ich hier durch die tolle Internetseite und Frage mich, welchen LS ich gern bauen möchte. In einem früheren Beitrag hatte ich mich für die Doppel 7 sehr interessiert.

    Zwischenzeitlich bin ich aber etwas von dem typischen Standlautsprecher abgekommen.

    Mich interessieren gerade, auch wegen meinem begrenzten Platz, ein Lautsprecher, wie z.B. dem JBL L100, JBL S3900, oder JBL 4429.

    Grosse Membran und ein Horn. Solche LS waren in den 70er und 80er Jahren weit verbreitet.

    Leider habe ich diese Art des LS als Nachbau hier nicht gefunden.

    Ist das Nachbau-Technisch nicht möglich oder wird danach nicht mehr verlangt ?
    Auf einem Rahmen und ordentlich nachgebaut, müsste diese Art von LS doch gut aufspielen und ebenfalls Freude machen.

    Für diese Art des LS sollte es doch Interessenten geben, oder liege ich da falsch ?

    Vielen Dank für die Antworten!

  • #42041

    MartinK

    Hallo Mark. Mein Google zeigt mit kein Horn bei der JBL L 100.
    Mit Horn und großer Membranfläche wird hier die Party 12 angeboten.
    Gruß Martin

  • #42042

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Mark,

    wenn dir die Kisten gefallen, kannst du sie doch kaufen. Es gibt sie doch schon auf dem Markt, warum sollte ich sie dann nachbauen? Weder finde ich sie schön, noch mag ich ihre Art der Musikwiedergabe. Sie sind auch keine Studio-LS und wer Lautsprecher als Nieder- Hoch- und Ultrahochfrequenzwandler anpreist, hat sicher etwas zu verbergen 😉

    Gruß Udo

  • #42043

    Mark Gesch

    Hallo Martin,

    Danke für die Antwort!

    ich suchte eigentlich einen LS im Bereich der Bluesklasse.

    Da passt irgendwie der Party12 weniger.

    Übrigens hat der JBL 4429 ein Horn 😉

    Sagen wir es so, ich möchte einen LS, einen Studio-LS a la JBL 100 bauen, mit der grösstmöglichen Qualität. Musik ohne Kompromisse.

    Ehrlich gesagt, habe ich keine 8000,00 Euro für ein Paar LS.

    Da dachte ich eben, ich kann dies selbst bauen.

    Vielen Dank !

     

  • #42044

    MartinK

    Ich dachte, das Horn sei Dir wichtig. Missverständnis.
    Wenn Du einen guten Lautsprecher für kleines Geld suchst, wirst Du bereits mit den günstigsten Angeboten hier sehr zufrieden sein.
    Die Bluesklasse mit seinen vielen Facetten gibt es schon für gut unter 200,-/Stück. Und damit bist Du im Verhältnis zu Kauflautsprechern schon bald im 4-stelligen Bereich.
    Woher kommst Du denn? Probehören macht auf jeden Fall Sinn wenn Du Dir einen Eindruck verschaffen willst. Deinen Zeilen entnehme ich, dass Du schon etwas Anspruch hast. Also: entweder ein Besuch bei Udo oder mit einem Blick auf die Probehören Landkarte einen privaten Termin ausmachen. Und was noch nie geschadet hat, ist das Ausfüllen des Fragebogens zu Raum und Vorlieben. Dann wird Dir hochqualifiziert und konkret geholfen. Gruß Martin

  • #42045

    Vadder
    Keymaster

    Moin Mark,

    einen Studio-LS a la JBL 100

    Die 100er hat nichts! mit einem Studiolautsprecher gemeinsam. Naja, vielleicht noch das Gehäuseformat eines großen Monitors.
    Und 40 Hz bei -6 dB laut Messblatt? So aus dem Bauch gesprochen hört das Ding bei ca. 65 Hz im Bass auf. Das kann die Party 12 auch (Probehören bei mir)
    Die Duetta spielt zum Vergleich bis 23 Hz bei -3 dB. Die stell ich dann zum Vergleich neben die Party 🙂
    Sag mal etwas zu deinem Budget. Den Fragebogen hat Martin ja schon angesprochen.
    Ins Blaue hinein könnte die SB 23/3 oder die Chorus 85 passen. Beide lassen sich im Format der JBL 100 bauen.

    Viele Grüße vom Vadder

  • #42062

    Mark Gesch

    Erst einmal ein grosses Dankeschön für die Beiträge!

    …na bei einem solchen Profi, der sich so lange mit dem Sound beschäftigt hat, werde ich nicht widersprechen.

    Ich dachte nur, dass die “Studiomonitore” im Klang ebenfalls gut sind.

    Da ich nicht so viel Erfahrung im bauen habe, ich trotzdem einen LS haben möchte, der grosse Membranen hat, dachte ich eben an einen derzeit von vielen angebotenen Studiomonitore.

    Am besten hier gefällt mir die Duetta. Wie man es dreht und wendet, hat dieser LS hier die meisten und besten Kritiken. Ich wüsste auch nichts Gleichwertiges, wenn ich mir einen LS in dieser Form kaufen wollte.

    Grosse Membran, ein Bändchen als Hochtöner, und fast frei in der Gestaltung des Aussehens. Perfekt.

    Aber darin liegt auch mein Problem.
    Wenn ich mir die Duetta bauen wollte, dann müsste ich schauen, wegen der Grösse. Zudem wüsste ich nicht auf Anhieb, wie ich das Gehäuse versteifen müsste.

    “Meine” Duetta muesste aus einem Gehäuse bestehen.

    …da werden wohl noch fragen aus meiner Richtung kommen, ….

    Vielen Dank !!!!

     

     

  • #42063

    Vadder
    Keymaster

    Hi Mark,

    hier der Link zur kleinst möglichen und einteiligen Duetta aus meiner Hand.

    Tipps zum Bau gebe ich dir gerne. Ebenso gerne darfst du bei mir Probe hören.

    Viele Grüße vom Vadder

  • #42064

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Mark,

    der Begriff “Studiomonitor” ist nicht geschützt, daher darf man ihn für alle verwenden. Das wird auch gern gemacht, weil das positive Gedanken generiert. In Wirklichkeit ist ein Studiomonitor ein Arbeitsgerät, dessen anstrengenden Klang man nicht allzu lang erträgt. Er darf keinen oder bestenfalls geringen Eigenklang haben, weil die damit erstellte Abmischung auf allen Kisten einigermaßen brauchbar klingen soll.

    Gie anderen Fragen hat dir Vadder schon perfekt beantwortet 🙂

    Gruß Udo

  • #42066

    Monti

    Hi Mark,

    das hat nichts mit widersprechen zu tun und blind oder besser taub der Meinung anderer hier im Forum zu folgen kann zum Ziel führen, birgt aber die Gefahr, dass die Hörgewohnheiten und der Geschmack anderer nicht Deinem entsprechen. Soll heißen: kann auch nach hinten losgehen, denn kein anderer hier hat Deine Ohren.

    Daher noch mal die Frage, aus welcher Gegend Du kommst und der Hinweis ein Probehören zu realisieren. Wenn Du mal in Berlin bist, kannst Du gerne bei mir die Duetta hören.

    Mein Weg begann übrigens relativ ähnlich wie Deiner: ich habe zunächst im Forum immer wieder die Bausatzvorstellungen und Bauberichte gelesen, bin dann mit einem Bauchgefühl losgezogen und habe bei mehreren Boardies die verschiedenen LS gehört, die für mich interessant erschienen )und noch weitere). Letztendlich hat sich bei mir das Bauchgefühl bestätigt…

    Und wenn Du Dich dann entschieden hast stehen Dir Udo und dieses wunderbare Forum mit Rat und Tat zur Seite.

    Viel Spaß bei der Suche…

    Ciao
    Chris

  • #42067

    Matthias (DA)

    In flach lässt sich die Dütte auch hervorragend genießen

  • #42124

    Roman

    Hallo Mark , ich grüße Dich .                            Ich kann mich der Empfehlung nur anschließen ,  unbedingt probehören ☝🏻. Eine konkrete Empfehlung für einen LS  ist fast nicht möglich, zu sehr ist doch Dein Geschmack entscheidend .  Duetta kann natürlich einteilig gebaut werden , sollte Dir beim lesen hier im Forum auch  aufgefallen sein und die Baumaße nicht auch geringfügig variabel . Hilfestellung bei entsprechenden Fragen sollte nicht das Problem sein . Viel wichtiger die Frage , ” welcher Lautsprecher  ” ?  Vielleicht liegst Du geschmacklich auch eher bei der Linie 54 , ich kenne Deinen Musikgeschmack  nicht .                                                                   Wie gesagt  , viel hätte , wenn und vielleicht.  Mal den einen oder anderen LS hören und wirken lassen  , dann findest Du Deine Richtung und kannst Dir Gedanken über Gehäuseform,  Maße usw. machen 😉. Wenn möglich dann fahre am besten zum Udo , dort hast Du die beste Möglichkeit für einen Direktvergleich .

    Gruß Roman

  • #42334

    Mark Gesch

    Hallo Zusammen,

    vielen Dank für die Tipps, Vorschläge, und auch Einladungen!

    Nach nochmaligen Nachmessen kommen für mich 2 Lautsprecher in Frage.

    Midu3 und die Duetta.

    Beide LS spiegeln genau das wieder, was ich mir wünsche.

    Jedoch habe ich Fragen zum Selbstbau. Erst wenn ich diese beantwortet weiss, werde ich wohl beginnen.

    Hoffentlich bin ich hier überhaupt richtig.

    Favorit ist die Duetta. Wenn ich mir jedoch die Bauanleitungen anschaue, aus denen ich nicht so recht schlau werde, fallen mir diverse Sachen auf, die ich mal ansprechen muss.

    Ich möchte die Duetta in einem Gehäuse haben. Wenn man einige Baubeispiele anschaut, dann ist der Bass nicht wirklich getrennt vom Rest. Einige LS weisen durchgängige Bretter auf, sie haben Löcher, dies soll doch so nicht sein, sieht man sich mal den Grundbauvorschlag an.

    Was man auch nicht sieht, wie verhält es sich mit der Dämmung? In keinem Bauvorschlag sieht man, wie man es machen sollte. Wie viel „Watte“ ist nötig und wie positioniert man sie.

    Wie sollte der LS an sich, der Korpus versteift werden? Je nach Versteifung oder Verstrebung wird der Klangkörper resp. das Volumen verkleinert.

    Bei der Midu3: Hier wird eine gefrässte Front angeboten, bei einer Höhe von 1.20m ?

    Im Baubeschrieb sieht man, dass die Verstrebungen in die Seitenwand etwas eingelassen sind, als Fase, ist das dann im Bausatz auch so, oder klebt man diese einfach so auf die Seitenwände?

    Beim Hochtöner, ist das eine Platte, die das loch nur verdeckt, oder ?

    Sollten die Fugen innen, nicht auch speziell abgedichtet werden ?

    Sorry für die vielen Fragen, aber wenn ich einen Bausatz kaufe, dann muss ich schon etwas mehr darüber wissen.

    Vielen Dank!

    Gruss

    Mark

     

  • #42339

    Udo Wohlgemuth
    Keymaster

    Hallo Mark,

    bau die Boxen nach dem Bauplan, den du im Online-Shop findest. Dann passt alles. Das gilt sowohl für Duetta als auch für MiDu3. Was du irgendwo anders gesehen hast, stammt wahrschenlich nicht vom Erfinder der Boxen. Deshalb kann ich dir nicht sagen, welche Beweggründe der Bauherr hatte, Fehler zu machen. Und das Wichtigste:

    aber wenn ich einen Bausatz kaufe, dann muss ich schon etwas mehr darüber wissen.

    Ohne einen Bausatz gehört zu haben, hilft es dir kein bisschen weiter, wenn du weißt, wie er gebaut wird.

    Gruß Udo

  • #42341

    Matthias (DA)

    Keine Sorge, mit etwas recherche findest du schon alles was du brauchst, du wärest der erste hier der kein (akustisch) ordentliches Ergebnis hinbekommt 😉

     

    Mit der Watte fang erst mit locker füllen an, dann kannste was experimentieren.

    Der Rest findet sich schon. Um den Bau mach Dir keine Sorgen, viel wichtiger wäre den LS auszusuchen der am Besten zu Dir passt 🙂

    Matthias

     

    PS: alles keine exakte Wissenschaft, 2 Liter mehr oder weniger spielen keine Rolle. Die Aufstellung im Raum allerdings dafür viel mehr 😉

  • #42465

    Monti

    Hallo Mark,

    als erstes solltest Du vielleicht mal den Grundlagenartikel zum Gehäusebau lesen.

    Der ER4 ist, im Gegensatz zu vielen anderen Hochtönern, nicht gekapselt und benötigt daher ein eigenes Volumen, um von den anderen Treibern nicht als Passivmembran missbraucht zu werden. Darum das Brettchen dahinter.

    Bei den Versteifungen im Gehäuse ist es immer gut, diese asymmetrisch zu platzieren = unterschiedlich große Flächen mit unterschiedlichen Resonanzfrequenzen.

    Hast Du denn inzwischen schon mal eine Duetta oder MiDu gehört? Was ist mit anderen LS aus Udos Schmiede?

    Ich könnte jetzt noch weiter über Sinn und Zweck des Probehörens schulmeistern, über Musik und den Transport von Emotionen und einen Vergleich zum Autokauf mit Probefahrt bemühen, zumal die von Dir favorisierten Modelle im Vergleich zu Fertiglautsprechern in einem Segment spielen, das mindestens dem Gegenwert eines Kleinwagens entspricht… Egal, alle LS von Udo haben ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.

    Ciao
    Chris

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/nachbau-eines-studio-ls-gesucht/