Zurück zu Bau-Dokumentationen

SB 240_36 TV-Möbel "Undercover SB-Heimkino"

Startseite Foren Bau-Dokumentationen SB 240_36 TV-Möbel "Undercover SB-Heimkino"

  • Dieses Thema hat 22 Antworten und 15 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Jahre, 11 Monaten von Sven Krüger.
Ansicht von 15 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #21905
      Christian Möhlenbrock

      Hallo,

      ich bin leider erst jetzt richtig auf den Foren-Bereich aufmerksam geworden.
      Mein Name ist Christian und ich komme aus dem Bremer Umland.

      Nach dem Hausbau standen ein paar neue Lautsprecher an. Selbstbau war gesetzt, ebenso ADW. Ich hatte für meinen Bruder vor einiger Zeit ein Heimkino aus FT10, Q28 und Q14 gebaut (aus Unwissenheit vom gelben Händler).
      Diesmal sollte es aber Bluesklasse und SB Acoustics werden.

      Da ich bei der Hausplanung die Aufstellung der Lautsprecher etwas vernachlässigt habe kam irgendwann der Gedanke die Front komplett in einem TV-Möbel (mit Rollen😀) unterzubringen. Außerdem sollte es sich optisch in den Raum fügen und die Lautsprecherchassis mussten vor dem neugierigen Nachwuchs geschützt sein.

      Herausgekommen ist dann diese Konstrucktion:

      SB_240_36
      SB_240_36 ohne Abdeckung
      SB_240_36 Rohbau

      Schlussendlich habe ich mich für die SB 240 und den SB 36 Center entschieden, da das Musik hören im Vordergrund steht. Die 70l des SB29BR hätte man sicher einfacher untergekommen als die 100l für die SB240, hat aber am Ende genau gepasst. Ich hätte mit einem Sub-Modul wohl nur schwer einen solchen Übergang im Bass hinbekommen. Hinzu kommt eben auch das der Wagen eben auch bewegt wird.

      Als Rear kamen noch 2 Wallstreet 3 hinzu, mit passender indirekter Beleuchtung:

      Wallstreet 3

      So langsam ist sie Einspielphase beendet und ich bin echt begeistert.
      Ich habe einen Denon AVR-X4300, zuvor hatte ich 2 KEF IQ7SE samt 3 IQ30 und Sub. Mit aktiviertem Audyssey klangen die besser, bei den SB hatte ich diese Funktionen nach dem Einmessen nur kurz aktiviert…
      Und ich weiß jetzt welchen Sinn der Direct-Modus hat 😊

    • #21908
      MartinK

      Hallo Christian. Dein Werk spricht mich sehr an. Ich habe zwar auch eine Konstruktion mit Rollen, aber nicht so stimmig. Gruß Martin

    • #21910
      max

      Hi Christian,

      Da sag noch einer, die 240er sind WAFlose Monster – echt schick!

      Gruß Max

      • #21915
        max

        Update:
        Was mir grad auffällt: Wie wirkt sich denn der Versatz in der Schallwand auf den Übernahmebereich MT-TT aus? Wenn ich es noch richtig im Kopf habe, ist das bei der SB240 ja irgendwo im Bereich von 250-300Hz
        Gibt es dazu Erfahrungen?

        Gruß Max
        PS: Nicht falsch verstehen – das soll keine Kritik am Bauwerk sein, sondern Interesse was zu lernen =)

    • #21911
      Ben

      Perfekt integriert 🙂 Gerade ohne die Bespannung finde ich die Lautsprecherfront genial!

    • #21913
      derFiend

      Tolle Lösung!
      Kannst Du mal was zu den Gesamtmaßen des TV Tisches sagen? 160cm breit?
      Der TV sieht direkt niedlich darauf aus *g*

      • #21916
        Udo Wohlgemuth
        Verwalter

        Hallo Max,
        rechne mal nach, wie lang die Schallwellen bei 250 Hz sind. Ob sich dann der Versatz von ein paar cm hörbar auswirkt?

        Gruß Udo

        • #21918
          derFiend

          Isch känne keine Max 😛

          Glaub Udo hat sich schon daran gewöhnt, das die Fragen immer von mir kommen *fg*

      • #21929
        Christian Möhlenbrock

        Danke, es sind sogar 200cm Breite geworden, dazu 47cm Tiefe und 49cm Höhe. Der TV ist aber tatsächlich nur 40″😆

    • #21914
      Matthias (DA)

      Grandios, genaus so ein Plan ist bei mir am häuslichen Veto gescheitert,
      Zitat: Boxen müssen eckig und aus einem Stück sein 😂

      Sehr fein geworden, viel Freude damit.
      Und: das wäre doch definitiv einen Baubericht wert, hast du noch ein paar Bilder vom Aufbau?

      Matthias

      • #21931
        Christian Möhlenbrock

        Bilder hab ich noch ein paar, ich denke da lässt sich was draus machen

    • #21917
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Matthias,
      da kann ich dir nur zustimmen!

      Gruß Udo

    • #21920
      Jakal

      Tolle Idee, riesig umgesetzt!
      Bin ja selbst ein großer Fan von solchen Bauten 🙂

      Grüße,
      Fabian

    • #21935
      Kai

      Fantastisch! Ich bin da bei Ben, ohne Kindersicherung der Hammer, was für ein grandioser Anblick. Ich würde Pflöcke in den Boden zementieren und die KLeinen an genau bemessenen Leinen festbinden (die Grundidee dazu stammt von einem australischen Vetter, der mal meinte, man solle bei Kindern einen der beiden Socken festnageln, damit sie immer schön im Kreis rennen). 🙂 KLasse Umsetzung!

    • #21938
      Sparky

      Moin,

      Ha, wat en scharfet Lowboard!
      Ok, in Puncto Aufstellung ist die Konstruktion der Boxen “zuenander” recht “fixiert”, aber die Idee, einen ansonsten eher raumerschlagenden Lautsprecher derart in das Mobiliar zu integrieren ist genial.
      Die beiden Topteile haben “WAF-Maße” und sind mit montierter Abdeckung auch als einzige direkt als Lautsprecher zu erkennen. Ein konstruktives Argument für Jeden, der sich sein Hobby bei der Heimleitung genehmigen lassen muss 😉 (Gut, dass ich derlei Sorgen nicht habe…)

      Als technikaffiner Mensch schließe ich mich dem Konzens an und bekunde, das Konstrukt mit ohne Abdeckung noch einen Tacken schöner zu finden 🙂
      Wenn der Nachwuchs groß genug ist, um Lautsprecher primär als Geräuschquelle und nicht mehr als haptisches Abenteuer zu begreifen…. Abnehmbare Rahmen lassen ja glücklicherweise die Wahl 😉

      Gruß,
      -Sparky

      • #21958
        Christian Möhlenbrock

        Meine Frau fand es ohne Abdeckung tatsächlich auch schön, standen immerhin 2 Tage ohne im Wohnzimmer da die Abdeckungen noch nicht fertig waren. Habe in der Zeit allerdings wiederholt Bauklötze und Kuscheltiere im BR-Rohr gefunden. Eine klangsteigerdende Wirkung hab ich leider nicht erforscht😆
        Die Aufstellung zueinander lässt sich in der Tat nur schwer verändern. Bisher empfinde ich aber noch nichts störendes, in der “Hörposition” steht es mehr oder weniger in der Raummitte zwischen Wohn- und Essbereich in einem nicht rechteckigen Raum

    • #21940
      Alechs

      Die ungläubigen Gesichter würde ich gerne sehen, wenn sie Musik nur aus den kleinen Kompaktboxen erwarten 😀
      Schön Umgesetzt 👍

      • #21959
        Christian Möhlenbrock

        Das stimmt. Ist so ähnlich wie bei der FT10 der man es auch nicht ansieht.

    • #21948
      vanillebaer

      Hallo,

      eine sehr schöne Umsetzung. Bin ich direkt neidisch drauf.

      Grüße
      Flo

    • #21960
      geloescht

      Moin.

      Zuerst meine Bewunderung für die Kreativität und die Umsetzung. Einfach Topp!
      Einige Worte zu der Verschiebung des Mittel-Hochtonbereiches. Bei der tiefen Trennfrequenz spielt das keine Rolle, die Bedenken hatte ich bei der Zweiteilung auch, bei der Wellenlänge des Schalls bei 200 HZ also der ca. Trennfrequenz der SB 240 ist das nur marginal schädlich. Schwierig einzuordnen ist jedoch die Tatsache, dass je nach Steilflankigkeit der Weiche, auch Schall außerhalb der theoretischen Trennfrequenz durch die Einzellautsprecher abgegeben werden. Hier wird es dann schon recht komplex.

      Bei höheren Tönen, also kurzen Schallwellen, spielt es doch eine Rolle. Die ideale Schallquelle ist ein punktförmiger Lautsprecher, bei der der Schall bei jeder Frequenz immer den gleichen Weg zum Ohr hat. Breitbänder, besonders die guten Stücke, kommen dem recht nahe. Nachteil ist eine Bündelung im Bereich der mittleren und hohen Frequenzen, die erfordern, dass man sich im Bereich des Sweetspots bewegen sollte, um die volle Dröhnung zu erleben. Durch Wegfall der Weiche hat man natürlich eine gute Impulsverarbeitung und Sprungantwort des Systems.

      Bei einem Mehrweger sieht das natürlich ganz anders aus. Die Schallzentren der Schallsysteme Magnet und Membran liegen auf unterschiedlichen Ebenen. Die kritischen Bereiche sind die Übernahmefrequenzen, die durch die Weiche bestimmt wird. Durch die Weiche, egal wie steil die Trennflanke ist, tritt immer eine Phasendrehung auf, d. h., dass Plus nicht mehr Plus und Minus nicht mehr Minus sein muss, daher sind die Chassis oft phasenverkehrt anszuschließen. Mit der Weiche können auch Laufzeitfehler ausgeglichen werden, dann wird die Weiche aber sehr aufwendig, einige Hersteller machen das und haben dann mal ruckzuck 50 Weichenteile, die alle Leistung kosten und auf den Wirkungsgrad gehen.

      Wie oben beschrieben, sind die Trennfrequenzen keine Totalen für die Lautsprecher. So kann z. B. der Bass und der Mitteltöner, trotz Beweichung, Töne weit oberhalb der Trennfrequenz abstrahlen , sowie der Mittel- Hochtöner tiefere Frequenzen , wenn auch mit entsprechendem Abfall. Mit Überschneidungen bis in die schädlichen und hörbaren Bereiche der Laufzeitunterschiede. Wenn man sich dort betrachtet, wie die Wellenlängen sind, z. B. bei einer Trennfrequenz von 3500 Hz., mit Überschneidung im Bereich einer Oktave, kann man sich durchaus vorstellen, dass es zu Verzerrungen und somit zu einem gestörten Klangbild kommen könnte. D´Appolito mit seiner strikten Vorgabe der Lautsprecherabstände lässt grüßen.
      Über dieses Thema gibt es hunderte Abhandlungen und Berichte, es ist bis zum Erbrechen
      diskutiert

      Wie kann man abhelfen? Möglichkeiten sind einmal das DSP, Aktivboxen mit glattgeknüppeltem Frequenzgang à ls Backes und Müller (die Dinger klingen auch irgendwie technisch) oder Verschieben der akustischen Zentren der Lautsprecherchassis in eine Ebene. Daher auch Abschrägen oder Schrägstellung der Lautsprecher oder Aufteilung der Komponenten wie hier geschehen.

      Warum das ganze Gesülze von mir, bei einem solch avantgardistischen Objekt? Durch die Anordnung des Satelliten kann man sicherlich das Klangbild optimieren, siehe oben. Insbesonders im Stereo-oder reinen Musikbetrieb mit Center. Versuche das mal einfach, Du wirst überrascht sein, was sich da für Klangveränderungen und Veränderungen der räumlichen Darstellung auftun. Ich habe das bei mir bis zum Erbrechen ausgelotet, um die richtige Kombination zu finden. Bedankt hat sich die SB 23 mit wohliger Musikwiedergabe und freundlichem Abnicken jeden Musikmaterials.
      Ansonsten ist das Ding boaähh richtig gut.
      Hesse

    • #21964
      Stefan

      Da sitzt man am Flughafen, guckt mal eben was es neues gibt und dann sowas…
      Der Wahnsinn! Ich würde mich auch über einen Baubericht freuen!
      Insbesondere interessiert mich, wie Du das mit den Rollen gemacht hast. Und welche Rollen Du da genommen hast. Das Ding liegt ja richtig tief. Maßarbeit!!

      LG, STefan

    • #21980
      geloescht

      adw

    • #22257
      Sven Krüger

      Hallo,

      das ist ja mal eine geniale Idee. Schön umgesetzt.

      Grüße

Ansicht von 15 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/sb-240_36-tv-moebel-undercover-sb-heimkino/