Zurück zu Bau-Dokumentationen

SB 36 Aktivierung

Startseite Foren Bau-Dokumentationen SB 36 Aktivierung

  • Dieses Thema hat 2 Antworten und 2 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Woche, 1 Tag von Heinz-Jürgen Fischer.
Ansicht von 2 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #59522
      Heinz-Jürgen Fischer

      Nachdem ich meine Doppel 7 für die Granduettas geopfert hatte , fehlte mir der Sound im Schlafzimmer .Da durch den Verkauf der Duettas aus dem Wohnzimmer noch etwas Kohle übrig war , legte ich mir ein paar gebrauchte SB 36 zu . Das Preis-Leistungsverhältnis der Dinger ist einfach unglaublich gut . Zum Antrieb nutzte ich einen CA X14 . Da ich seit der Einführung der Hypex-Module der Meinung bin „Passiv ist einfach zu teuer“ folgte nun die Aktivierung . Was soll ich sagen , die SB 36 profitieren enorm davon , vor allem der Hochtonbereich . Auch der Bass ist plötzlich akzentuiert und frei von jeglichem Dröhnen . Das ganze hat mich insgesamt incl. Lautsprecher , Endstufen und ein wenig Bonuselektronik keine 2000,- € gekostet . Bei Fertiglautsprechern + Vorstufe + Endstufe + DA-Wandler + Streamer wäre ich locker beim 2-3 fachen bei gleicher Soundqualität gelandet .

       

    • #59569
      derFlo

      Servus,

      was hast du noch an zusätzlicher Elektronik verbaut? Ferner da ein Streamer o.ä drin sind würde mich interessieren wie du das ganze angeschlossen hast.

      Gruß derFlo

    • #59593
      Heinz-Jürgen Fischer

      Hallo ,

      Schau mal in meinem Beitrag von der Doppel 7 zur Granduetta. Da gibt es ein Bild von der Bonuselektronik.Verbaut sind ein hochwertiges Schaltnetzteil mit 5V/5A ,eine kleine Platine mit ca. 8000 uF zur zusätzlichen Glättung ein RPI 4 mit Antennenanschluss,ein Allo Diggi One ,SD-Kartenverlängerung für den Raspberry , eine 2-fach USB-2 Einbaubuchse bei der eine zusätzlich mit Strom versorgt wird um ein USB-CD Laufwerk anzuschliessen , eine USB-3 Einbaubuchse zum booten von einem USB-Stick , eine Netzwerkeinbaubuchse , ein Sicherungshalter , ein Netzschalter um die Einheit abschalten zu können und eine 4TB SSD die ohne zusätzliche Stromversorgung direkt mit dem RPI verbunden ist.Der Digitalausgang des Allo ist rückseitig an der Eingangsbuchse der Hypex angeschlossen.Die Stromversorgung greife ich hinter dem Schalter der Hypex ab.Alle an der Hypex angeschlossen Kabel sind mit Stecker-Buchse verbunden um im Notfall die Hypex ohne Lötkolben ausbauen zu können . Als Player nutze ich rAudio-1 , Volumio geht aber auch . Aussen sitzt ein Blindstopfen auf dem Digitaleingang der Hypex . Das ganze läuft über 5GHz Wlan und die Platte ist zum einfachen bespielen als Netzlaufwerk an meinem Laptop nutzbar . Somit spare ich einige Kabelverbindungen und habe nur die Stromkabel ,das Verbindungskabel zur 2.Box und den Lichtwellenleiter zum TV hinter der Box liegen . Das einzige Problem war der SATA-USB-Adapter für den RPI 4 , musste lange suchen bis ich einen gefunden hatte der funktioniert (ist ein RPI 4 Problem im allgemeinen).

      Das ganze erspart mir also die sonst nötigen Gerätschaften wie Vorverstärker , DA-Wandler , CD-Player und Streamer , die in entsprechender Qualität auch mächtig ins Geld gehen.Hatte vorher schon die Duetta und jetzt natürlich auch die Granduetta so ausgestattet . Das ganz funktioniert perfekt , völlig Problembefreit und lässt sich vom Handy und auch vom PC bedienen.

       

Ansicht von 2 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/sb-36-aktivierung/