Zurück zu Kaufberatung (Stereo, Surround usw.)

Schlankes Stereopaar für Hard Rock und Metal aber auch sanftere Töne

Startseite Foren Kaufberatung (Stereo, Surround usw.) Schlankes Stereopaar für Hard Rock und Metal aber auch sanftere Töne

  • Dieses Thema hat 7 Antworten und 5 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Monat, 2 Wochen von Udo Wohlgemuth.
Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #54237
      Thorsten

      Hallo,

      zunächst möchte ich mich kurz vorstellen. Ich höre leidenschaftlich gerne Musik und interessiere mich schon seit Jahren für das Thema Boxenbau, aber eher passiv und außer ein paar günstigen, grob zusammengezimmerten Exemplaren habe ich noch nichts gebaut. Das soll sich nun aber ändern und ich habe vor, mich dabei recht strikt an die Vorgaben von Profis zu halten. Die größte Herausforderung dürfte fehlende Geduld sein 😉

      Die Situation ist etwas speziell, weil die Lautsprecher sehr wahrscheinlich in ein paar Jahren in einen anderen Raum umziehen müssten und dabei gaäbe es zwie Möglichkeiten, Umzug in einen deutlich kleineren oder deutlich größeren Raum. Sollte sich vor diesem Hintergrund aber nichts Passendes finden, könnte man das auch außer acht lassen und wenn es soweit ist gibt es eine neue Anfrage 🙂

      Aktuell steht bereits ein Bauprojekt an, es könnte also etwas dauern bis es losgeht, aber ich wollte gerne schon mal wissen was kostentechnisch auf mich zukommt um etwas planen zu können und dann in aller Ruhe anfangen.

      Hier mein Fragebogen.

      – Hast du bereits Erfahrungen bzgl (DIY-)HiFi und wenn ja welche?

      Nur minimal, habe bislang einen Wandlautsprecher und einen Kompaktlautsprecher jeweils mit einem Breitbänder grob zusammengezimmert zwecks Probehören. Komplett gebaut, insbesondere inkl. dem Gehäusefinish, habe ich noch keinen und eine Weiche habe ich auch noch nicht löten müssen, das würde ich aber hinkriegen.

      – Nenne Details über den zu beschallenden Raum (Art und Größe, ggf akustische Situation)

      Die Lautsprecher würden zunächst in dem kanpp 15 m2 großen Raum benutzt werden. Danach würden sie idealerweise in einen von zwei möglichen anderen Räumen umziehen.

      • Option 1 ) Erst 14m2, dann 9m2 (Bild 2, die gestrichelten Linien sind Dachschrägen)
      • Option 2) Erst 14m2, dann 50m2

      – Welches Setup ist gewünscht? (Stereo / Heimkino X.2 / Heimkinooption gewünscht?)

      Musik hören in Stereo steht klar im Vordergrund, falls später im Wohnzimmer genutzt zwürden sie Teil einer Surroundanlage (aktuell Focal JM Lab Sib XL und Rear winzige Canton LS, da die Sib XL einfach zu groß waren) aber auch hier wäre Musik wichtiger, es wäre als nicht so schlimm, wenn der Center nicht 100% passte und es könnte notfalls der Sib XL bleiben..

      – Welche Aufstellsituationen sind möglich? (Wandnah/Freistehend, Kompakt-LS/Stand-LS, gerne auch mit Foto oder Skizze)

      Ich habe die Aufstellposition im Bild eingezeichnet. Aufgrund der Raumgröße und des Abstandes zur Hörposition (Couch) müsste die Aufstellung wandnah erfolgen. Dies gilt auch bei etwaiger Nutzung im Wohnzimmer.

      – Wie groß dürfen die Lautsprecher maximal werden?

      Die Breite sollte idealerweise 18cm nicht überschreiten, notfallls gingen 20cm. Von der Höhe gibt es keine Einschränkungen, tatsächlich denke ich aktuell eher an eine schlanke Standbox, ich möchte Boxenständer gerne vermeiden.

      – Beschreibe deinen “Hörgeschmack” in Bezug auf Musikrichtung, Vorlieben im Bassbereich (viel/wenig, trocken/punchig), geforderte Pegel, …

      Ich höre gerne (progressive) Metal und härteren Rock aber auch Folk. Gerne etwas lauter und mit viel Bass. Trocken oder punchig kann ich nicht wirklich sagen, aber er sollte schon kräftiger sein. Die Magnat, die ich aktuell benutzte liefern mir zu wenig.

      – Was ist bisher an Lautsprechern vorhanden?

      Aktuell nutze ich ein Paar Magnat Multi Monitor 220. Da ich aber nicht 100% zufrieden bin plane ich derzeit diese mit zwei Focal JM Lab Sib XL, die ich noch aus einem Surroundset übrig habe zu ersetzen, in Verbindung mit einem U_DoSub Oval, den ich gerade bestellt habe und der quasi mein erstes richtiges Bauprojekt würde.  Hauptgrund ist, das die Sib XL sich direkt an die Wand hängen lassen was vom Platz ideal wäre, bräuchten sie keinen Subwoofer und das sie halt eh schon da sind und mir im Wohnzimmer auch sehr gut gefallen. Ich würde aber grundsätzlich langfristig lieber ein System ohne Subwoofer nutzen wollen.

      Ferner vorhanden sind ein paar JVC-SX 3 (Vintage), die eigentlich mal als Hauptlautsprecher gedacht waren. Toller Bass aber sehr dumpf.

      Außerdem ein paar Vifantastisch (hoffe es ist OK einen Drittbausatz zu nennen), die ich mal als Computerlautsprecher für meinen Arbeitsplatz gebaut hatte, die dann aber optisch doch nicht so passten, wie ich mir das vorgestellt hatte.

      – Welches Elektronikequipment ist bereits vorhanden oder soll angeschafft werden (Verstärker, Quellen, Raumkorrektur)

      • NAD L-53 DVD-Receiver
      • Nobosound  HiFi TPA3116D2 2.1 Mini Amp (aktuell als Amp für den Oval 1, aber bewusst trotzdem den 2.1 statt dem G2 genommen, um mehr Optionen für die Zukunft zu haben)
      • Dayton DTA-1
      • Wohnzimmer: Yamaha RX-V 771 AV-Receiver

      – Wie würdest du deine handwerklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten einschätzen?

      Meine handwerklichen Fähigkeiten sind mittel. Holzwerrkzeuge sind nur begrenzt vorhanden, können aber ausgeliehen werden

      – Wie hoch ist das maximale Budget?

      600EUR inkl. allen Materialien, gut begründet darf es auch mehr, gerne auch weniger sein 🙂

      – Aus welcher Region kommst du? (wegen Möglichkeiten zum Probehören und persönlicher Beratung)

      Sauerland, sprich ich könnte, wie schon mal angedacht auch im Laden vorbeischauen, wenn dies hoffentlich bald wieder möglich ist

      – Hast du spezielle Wünsche?

      Nein, bin für alles offen. Habe aktuell zwar eine Reihe LS im Auge, ich bin mir aber nicht sicher, welcher wohl am besten zu meinem Musikgeschmack passen könnte und ob ich z.B. überhaupt einen aus der Bluesklasse brauche. In erster Linie geht’s ja darum mit Spaß Musik zu hören.

      • SB15 ACL, SB30 AC
      • U_Do 51 ACL
      • Needle ADW
      • Chorus 51ACL

      Dazu hatte ich überlegt evt. erst mal mit etwas günstigerem das aber 100% zum aktuellen Raum passt anzufangen und dann später, sollte mir das bauen Spaß gemacht haben, dann etwas Neues, ggf. besseres zu bauen. Wie gesagt, bis auf den Platz bin ich flexibel.

      Schon mal besten dank vorab an das Forum! Bleibt gesund!

      Gruß,

      Thorsten

    • #54241
      MartinK

      Hallo Thorsten und willkommen. Hier bist Du richtig!
      Deine Überlegungen sind nachvollziehbar und Du hast schon eine gute Vorauswahl getroffen.
      Auch ACL im relativ kleinen Raum für viel Bass macht Sinn. Das mit dem Pegel ist so eine Sache und sehr individuell.
      Unter dem Aspekt “ideal für kleinen Raum” empfehle ich die Chorus 51 ACL. Vorteil: sie lässt sich upgraden zu C52 ACL falls es etwas mehr werden soll. Oder auch zur Chorus 85 für den großen Raum. Ähnliche Upgrademöglichkeiten findest Du auch bei der SB-Serie und den U_Dos.
      Die Needle ist zwar äußerst beeindruckend, vermutlich aber einfach zu klein.
      Gruß Martin

    • #54242
      Markus Zeller

      Moin Moin,

      ich werfe mal meine persönlichen Geschmack/Eindruck in die Runde:

      Die SB30ACL ist ein wunderbarer Lautsprecher und bereitet mir sehr viel Freude. Allerdings ist Metall nicht gerade ihr Paradedisziplin … auch wenn die Bassausbeute erstaunlich ist – aber das ist Klagen auf hohem Niveau … ich hab mich ja bewusst dazu entschieden! … Und spätestens hier kommt Dein persönlicher Geschmack ins Spiel.

      Ich bin da bei MartinK und denke das die Chorus (für diese Musik) etwas mehr Attacke macht… so zumindest meine Erinnerungen an den letzten Vergleich in Nordhausen (Wehmut).

      Viel Spaß beim Grübeln 🙂

      Gruß, Markus

      • #54246
        MartinK

        Genau! Für Attacke ist die Chorus 52 ACL mein absoluter Favorit!!!!! Einfach der Hammer was die rausdrückt.

    • #54249
      Rincewind

      Fehlt nur noch eine Chorus 285 für 50qm

      😉

      Rincewind

    • #54250
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Hallo Thorsten,

      dass du für die Zukunft planen möchtest, kann ich durchaus verstehen. Wenn die aber erst in zwei Jahren beginnt und dabei so völlig ungewiss ist, solltest du erst einmal Klarheit über die Anforderungen schaffen. Dein vorhandenes Equipment spricht nicht für die Bluesklasse, ist eher sogar für die Einsteiger zu wenig. Weiterhin wär es nicht ganz verkehrt, wenn du ein  paar Stunden mit Lesen der Grundlagen und der FAQ verbringst, du hast dafür immerhin noch zwei Jahre Zeit. Wer Heavy Metal, eine Needle und eine U_Do 51 ACL in einem Satz verwendet, scheint völlig falsche Erwartungen zu haben. Bisher sieht mir deine Anfrage mehr nach Füllen von Langeweile aus, für die andere nicht unbedingt ihre Zeit opfern müssen.

      Gruß Udo

    • #54251
      Thorsten

      Mahlzeit,

      schon mal allerbesten Dank für eure Anworten, hatte so schnell gar nicht damit gerechnet 🙂

      An die Aufrüstmöglichkeiten hatte ich noch gar nicht bewusst gedacht, aber das macht ja absolut Sinn die mit einzuplanen. Danke für diesen Tipp!

      Ob ich letztlich wirklich mit Standlautsprechern im Wohnzimmer durchkäme weiß ich nicht, meine Frau mag das kompakte Surroundsystem ob seiner Kompaktheit aber das könnte man bei der nächsten Renovierung mal ansprechen …

      Ich werde auf jeden Fall mal grübeln und mir die ACL51 und 52 noch mal genauer angucken. Aber jetzt habe ich schon mal eine gute Vorstellung von den Kosten und das es wohl doch eher auf einen LS am oberen Ende des Budgets hinausliefe. Sprich, ich würde den Oval 1 bauen und wenn mir das halbwegs gelingt und Spaß macht, dann würde ich mich auch beruhigt an einen ersten Stand-LS-Bausversuch trauen, bei dem die Zutaten etwas teuerer sind als meine bisherigen Versuche  mit sehr günstigen Breitbändern.

      Wäre spannend, dann beides mal im Vergleich zu hören und sich dann zu entscheiden. Den Oval 1 könnte ich z.B. super zu einem Oval 2 aufrüsten und den Sub im Wohnzimmer ersetzen bis der Umzug ansteht. So viele Möglichkeiten 🙂

      VG,

      Thorsten

       

    • #54253
      Udo Wohlgemuth
      Verwalter

      Ach,

      Ob ich letztlich wirklich mit Standlautsprechern im Wohnzimmer durchkäme weiß ich nicht

      lass ich jetzt mal ohne weiteren Kommentar so stehen und schließe den sinnlosen Thread für zwei Jahre.

      Gruß Udo

Ansicht von 6 Antwort-Themen
  • Das Thema „Schlankes Stereopaar für Hard Rock und Metal aber auch sanftere Töne“ ist für neue Antworten geschlossen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/schlankes-stereopaar-fuer-hard-rock-und-metal-aber-auch-sanftere-toene/