Zurück zu Verstärker und Co

Zweit-Anlage betreiben

Startseite Foren Verstärker und Co Zweit-Anlage betreiben

  • Dieses Thema hat 7 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Tag, 3 Stunden von nymphetamine.
Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Autor
    Beiträge
    • #53907
      nymphetamine

      Hallo Zusammen,

      Aufgrund einer Änderung meiner Wohnsituation hat sich auch gravierend die Lautsprecher-situation geändert…

      Im Wohnzimmer spielt die Hauptanlage:

      Verstärker: Onkyo a9150 (stereo)
      Boxen: Contra 2
      CD-Player: onkyo c7030
      BluRay: Panasonic DP-UB154
      SAT: Xoro
      Streaming: chromecast mit Google Television der ganz neue)
      Fernseher: OK 55″ (wird demnächst durch einen Panasonic 58″ ersetzt)
      Plattenspieler: dual 522 (wird demnächst durch ein dual 601 ersetzt und kommt zur 2t-Anlage)

      Cd und Plattenspieler sind über chinch angeschlossen. BluRay, SAT und chromecast gehen über einen hdmi-s.-witch an den Fernseher (Leerrohr is für alle Kabeln zu klein, deswegen der hdmi-s.-witch. So geht nur ein Kabel zum fernseher) und von dort per toslink an den a9150

      Bin so eigentlich sehr zufrieden.

      Am PC spielen nun ein paar ft14 (aka highjack) an nem dynavox t-30, welcher per Klinke am PC steckt.

      Passt auch sehr gut

      Nun habe ich noch ein paar sb18 stand, welche befeuert werden wollen. Und hier Brauch ich eure Hilfe… Was ist die beste Lösung…

      Zum befeuern habe folgende Verstärker:

      denon pma 510ae
      Onkyo tx-8050
      onkyo tx-nr838 (AVR)

      Folgende Quellen sollen angeschlossen werden:

      Plattenspieler: Dual 522 (aus dem Wohnzimmer)
      Streaming: Teufel connector 2
      CD: aktuell noch keiner vorhanden aber irgendwie würde mich wieder ein Onkyo reizen (je nachdem, welcher Verstärker am besten passt)

      Je nachdem, welcher Verstärker hier verwendet wird, geht einer an den OK Fernseher (aktuell steht da noch mein Panasonic-fernseher) und befeuert dort ein Paar u_do 52 (in meine alte Wohnung, was dann für Gäste meiner Eltern verwendet wird)

      Hört sich stark nach nem Luxusproblem an… Und ja… Is es aktuell auch… Aber das kommt davon, wenn man boxen bauen möchte und diese Au alle selber behält.

    • #53911
      Matthias (DA)

      Moin,

      ja schönes Problem hast Du da 😉

      aber wie können wir da weiterhelfen, wir haben ja weder Deine Ohren noch deinen Geschmack?

      Was spricht dagegen, einfach mal alle 3 Amps auszuprobieren und dann den zu nehmen der Dir am Besten für den Einsatzzweck gefällt?

      Entweder mit schnellem Umschalten  – oder jeweils 5 Lieder nacheinander hören und dann gucken mit welchem Du Dich am wohlsten fühlst

       

      Frohes Testen

       

      Matthias

    • #53953
      nymphetamine

      Hi,

      Werde am Sonntag den onkyo tx8050 holen um den direktvergleich zu machen.

      Zwischenzeitlich habe ich mich auch dafür entschlossen, den onkyo tx-nr838 abzustoßen (falls jemand Interesse daran hätte, gerne per pm anschreiben). Habe lange diesen Fakt ignoriert aber ich brauche ihn nicht und nur rumstehen lassen is au blöd.

      Ich berichte dann, wie ich mich entschieden habe und brauche dann ggfs. Hilfe, bei der Suche nach nem passenden cd-Spieler

    • #54065
      nymphetamine

      Sodele… Obwohl der Onkyo tx8050 technisch bessere Werte als der Denon a510ae hat, war der Denon besser. An dem hatten die sb18 stand mehr Körper und hatten mehr Bass (bei beiden Stereo-Verstärker war der Bass auf 12 Uhr). Teilweise haben sie in dem Raum gebrummt/geböllert aber der Onkyo war zu flach obwohl er ein bisschen kontrollierter gespielt hat.

      Hier hat der Gesamteindruck einfach gewonnen und der Denon bleibt an der 2t-anlage und der Onkyo geht zurück an den TV in der anderen Wohnung.

      Jetzt schaue ich seit Tagen schon nach einem passenden CD-Player… Natürlich schaue ich vermehrt nach einem Onkyo c-7030 aber der geht aktuell teilweise zum gleichen Preis wie es ein roter Elektro-Großhandel für einen neuen haben möchte oder sogar teurer. Alternativ wäre ich auch an einen älteren CD-Player interessiert, der damals in der gleichen Ebene wie heute der Onkyo sich befindet.

      Was könnt ihr mir da empfehlen?

    • #54067
      Brandoni68

      Moin aus Ostfriesland,

      zum Thema CD Player habe ich z.Bsp. folgende Empfehlung: DENON DCD 1460 (habe selbst 2 davon) oder aber noch Etage drüber der DCD 1560, aber auch im Regelfall teurer. Bei diesen Player wurde noch richtig geklotzt, der 1460 wiegt um die 7 kg, der 1560 um die 10 kg. Der 1460 wurde um 1990 rum für ca. 1.000,- DM verkauft. Wird vielfach als “High End” CD-Player bezeichnet.

    • #54068
      Peterfranzjosef

      Hallo Nymphetamine,

      nach einigem Vergleichshören blieb bei mir der Denon DCD 520AE übrig.

      Der hatte auch am externen DAC den besten akustischen Eindruck hinterlassen.

      Gehen durfte auch mein DCD 1450 AR, der optisch und haptisch der schönere war, aber auch schon fast 20 störungsfreie Jahre auf dem Buckel hatte.

      Was immer tatsächlich wichtig ist, eine ausreichend dimensionierte Stromversorgung, Trafo und Siebung.

      Ansonsten sehe ich nach langem Ringen den CD-Player überwiegend als Datenlieferant an den DAC, den ich auch lautlos und frei von mechanischen Einflüssen mit dem Tablet füttern kann.

      Bei den älteren Playern wäre der 1450 AR einen Blick wert.

      Bei der Zweitanlage bist Du auch nicht Zeitdruck, kannst also schön Info´s sammeln.

      Servus Peter

       

       

    • #54096
      nymphetamine

      Habe mir heute mittag den Denon dcd 1560 auf Kleinanzeigen bestellt… Ging Au Recht zügig… Preis fand ich ok… Versand auch. In Summe 136,50€… Mal schauen, wie das Teil aufspielt… Wird morgen rausgehen… Werde Bericht erstatten, sobald er spielt.

      So habe ich au ne Alternative hersteller-Kette zu meiner onkyo-kette im Wohnzimmer.

      Danke für die tipps

    • #54350
      nymphetamine

      Sodele… ich konnte schon ein paar Stunden damit verbringen, über die Kombi denon pma510ae + denon dcd1560 + sb18stand verschiedene cd‘s zu hören.

      Es macht spaß

      Ich brauche den Verstärker gar nicht weit aufdrehen, da der cd-Player Druck macht. Im positiven. Beim teufel Raumfeld connector muss ich mehr aufdrehen.

      Jetzt treibt mir natürlich im Kopf rum, dass es sinnvoll wäre, den Verstärker durch einen passenden denon aus dem gleichen Jahr bzw. Baureihe wie der dcd1560 zu holen… aber irgendwo is au mal Schluss (vor allem beim Geld und der Verständnis der Partnerin) aber vielleicht wird das irgendwann nachgeholt. Aber dann muss ich mir was anderes überlegen, wie ich die Monster dann halten werde…

      Aktuell sieht es so aus, aber hier soll es wird komplett mit leimholz ummantelt und das Regalbrett bekommt auch noch ein Brett drauf. Da aber das Gewicht der beiden denons höher ist als das maximalgewicht pro regalboden, habe ich links und rechts noch ein Brett zur stabilisierung reingestellt…

      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Tag, 3 Stunden von nymphetamine.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Tag, 3 Stunden von nymphetamine.
      • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Tag, 3 Stunden von nymphetamine.
Ansicht von 7 Antwort-Themen
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Thema/zweit-anlage-betreiben/