Antons U_Do 54

Vorab möchte ich anmerken, dass ich erst 15 bin und dies meine ersten Boxen sind, die ich selbst gebaut habe. Ich konnte mir zwar schon im Holzhandwerk einige Fähigkeiten aneignen, aber von dem Lautsprecherbau habe ich noch nicht so viel Ahnung. Verzeiht mir bitte also meine “laienhaften” Ausdrücke und Fehler. Dennoch denke ich, dass ich evtl. dem ein oder anderen Anfänger ein bisschen helfen kann.

Der Bau:
Zuerst habe ich ein Holz ausgewählt und habe mich dann für 21 mm Birke Multiplex entschieden. Ich habe mir die Platten dann beim Tischlermeister auf Gehrung zuschneiden lassen. Das kann ich nur weiter empfehlen, wenn man keine Kreissäge zu Hause hat. Zuhause habe ich die Löcher für die Lautsprecher mit der Oberfräse und dem Fräszirkel gefräst und die Nut, damit die Lautsprecher bündig mit der Oberfläche sind. Zu beachten ist, dass man Probefräsungen macht und somit prüft, ob die Lautsprecherchassis reinpassen.
Die Platten habe ich verleimt und mit Rahmenspannern verspannt. Man sollte hier nach Möglichkeit alle Seiten und Fronten direkt nacheinander verleimen, damit das Holz nicht verrutscht und hinterher alles schön im Winkel ist. Ich habe mir überlegt, ob ich zusätzlich noch Dübel einbringe und habe mich letztendlich dagegen entschieden. Und es hält alles super.

Die Oberfläche:
Ich habe die Boxen erst mit einer 120er Körnung, dann mit einer 180er Körnung und als letztes mit einer 240er Körnung geschliffen. Danach habe ich die Kante mit einem 45 Grad-Fräser leicht angefräst. Wichtig ist, diesen Schritt erst nach dem Schleifen zu machen, da ihr euch sonst evtl. die Phase leicht abrundet und das sieht dann nicht mehr schön aus. Ich habe mich dafür entschieden, die Lautsprecher zu ölen, da ich die Holzoptik mag. Man kann die Boxen natürlich auch beizen, lackieren usw..

Die Elektrik:
Ich habe mir die Weichen schon aufgebaut bestellt und habe sie an die Lautsprecher angeschlossen (verlötet). Hier kann ich auch nicht so viele Tipps geben, da ich nicht so viel Ahnung davon habe.

Die Endmontage:
Ich habe noch das Dämmmaterial in die Lautsprecher getan. (Hier hätte ich mir Arbeit sparen können, indem ich das Dämmmaterial vor dem verlöten reingetan hätte.) Danach habe ich die Lautsprecherchassis und das Terminal ausgerichtet und angeschraubt. Das Bassreflexrohr musste dann auch noch rein. Fertig!

Klangbeschreibung:
Die Lautsprecher klingen sehr gut und können auch ordentlich laut werden. Die Höhen und Mitten kann man sehr fein raushören. Die Bässe kommen knackig und präzise. Die Lautsprecher reagieren sehr gut und schnell. Das kann man gut mit dem Lied “Home Invasion” von Steven Wilson testen, da dieses sehr hart gespielt ist. Eine ausführlichere und bessere Klangbeschreibung gibt es auch von Udo direkt auf der Website.

Anton

Zur U_Do 54 im Online-Shop

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/2021/02/07/antons-u_do-54/

17 Comments
neuste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments

Anton, Respekt für dieses Top-Projekt!
Gibt es in deiner Famile so starke Basteltalente oder bist Du evtl. schon in Ausbildung?
VG, Jo

Guten Abend Anton,

das lässt hoffen. Ein Autodidakt, der auch noch Spaß an händischer Arbeit hat, lass Dir von einem Ausbilder im Mittelstand gesagt sein, solche Leute werden händeringend gesucht. Der “Durchschnitt” stolpert mittlerweile leider beim Namentanzen über den Bindestrich. Und da fähige Leute sich mittlerweile eher den Ausbildungsbetrieb aussuchen als umgekehrt, darf man da in dem ein oder anderen Streifen mitmachen.

Solltest Du also Interesse daran haben, nach der Schule im Handwerk oder der Industrie anzufangen, ich fände das gut. Ich für meine Person brauche keine Abiturienten, was bringt mir jemand, der das Volumen der Sonne berechnen kann, aber keinen Nagel gerade in die Wand bekommt? Wie gesagt, Wasserkopf ist reichlich vorhanden, Werker braucht das Land. Mach was draus 🙂

Gruß,
-Sparky

Passt 🙂

Du hast ein ausgeprägtes Talent und Umsetzungskraft, mach weiter und finde Deinen Weg! Unterschiedliche Praktika in verschiedenen technischen Gebieten können Dir bei Deiner Richtungsentscheidung helfen.
VG, Jo

Sehr schön Anton,
als Erstlingswerk mit 15 Jahren einen solchen „Brocken“ an zu gehen ist beeindruckend.
Ich denke Du brauchst erstmal lange keine neuen Lautsprecher mehr, zumindest was den Klang angeht!
Mal sehen, ob das Bauen von Lautsprechern nicht ein Hobby für Dich wird.
Weiter so. 👍
Gruß Dino

Hallo Anton,

Großes Lob und Hut ab!
Sehr erfreulich, dass sich 15 jährige nicht nur mit Smartphones und Computerspielen beschäftigen!
Viel Spaß bei Deinem nächsten Projekt und wenn du Fragen hast, versuche ich gerne Dir zu helfen; und sei bitte immer vorsichtig mit der Oberfräse:-)
Liebe Grüße aus Freiburg,
Mirko

Hallo Anton,

ich darf mich meinen Mitpostern in vollster Zustimmung anschließen!

Alles richtig gemacht, gleich in die Vollen gegangen und sogar mit der Oberfräse gearbeitet!
Da haben wir beide mit der gleichen Anzahl an Lenzen die erste Lautsprecherbox gebaut, nur ich ein knappes halbes Jahrhundert eher.
-ich habe sie immer noch stehen, sie bleibt-

Nein, du hast keine laienhafte Ausdrücke und Fehler gemacht, im Gegensatz zu mir manchmal. 😉

Allerdings bist du jetzt mit dem Virus infiziert, du bist ‘Lautsprecherbau positiv’. Das wirst du niemals los. Das ist gut so. 😉

Ich denke wir werden irgendwann viel mehr von dir hören.

Mit kollegialen Grüßen

Rundmacher

Top Arbeit, Glückwunsch!
Hach, wenn ich damals schon von den Möglichkeiten gewusst hätte! 😉
Viel viel Freude damit

Guten Morgen Anton,

das es das noch gibt, ein fünfzehnjähriger der es tatsächlich schafft ohne viel TamTam paar Bretter aneinander zu kleben um einen Lautsprecher zum Leben zu erwecken. Chapeau!
Andere bauen gefühlt fünf Monas um sich danach ne SB12 zuzutrauen.
Und was macht Anton? Gleich alles richtig und das unfallfrei.

Glückwunsch

Gruß Schülzken

Moin Anton. Schöne schlichte Lautsprecher hast Du gebaut. Du scheinst schon sehr genau zu wissen, was Du willst. Und alles richtig gemacht. Erstmal die Lautsprecher, dann Frau/Wohnung/Kind etc. Somit hast Du die besten Voraussetzungen für eine lange Freundschaft zu den U_Dos. Und das in Deinem Alter. Respekt!
Gruß Martin

Moin Moin,
Schön zu lesen das es noch Jugendliche gibt die sich ans Handwerk trauen! Und dann als Erstlingswerk ne Ausgewachsene Box!
Die sind sehr schön geworden! Ich denke auch das Du Dich noch lange Zeit daran erfreuen kannst.
Genanntes Musikstück war mir bis jetzt auch nicht bekannt. Klingt interessant – schon in meiner “zum Testen” Playlist😀
Gruß, Markus

Übrigens: schöner Stiftehalter rechts auf dem Schubladenschrank!

Herzlichen Glückwunsch! Deine Lautsprecher sind wirklich großartig geworden! Und noch mehr Respekt verlangen sie mir ab, da es deine ersten selbtgebauten Lautsprecher sind.
Eine Frage: Hörst du mehr am Schreibtisch Musik oder dort gegenüber? Je nach dem könntest du dir auch überlegen, ob du sie “hinter” dir hinstellst. Aber das wird die Zeit zeigen. Ich ahne, dass du mit den beiden lange zufrieden sein wirst.

17
0
Kommentar schreibenx
()
x