Zurück zu Rauschen, Knacksen, Brummen und andere Übel in der Elektronik

Antwort auf: Rauschen, Knacksen, Brummen und andere Übel in der Elektronik

Startseite Foren Verstärker und Co Rauschen, Knacksen, Brummen und andere Übel in der Elektronik Antwort auf: Rauschen, Knacksen, Brummen und andere Übel in der Elektronik

#12554
Sparky

Guten Abend,

dieses DLAN Zeug ist bereits konzeptionell eine reine Totgeburt.
Es missbraucht das Lichtnetz als ungeschirmten Zweidrahtbus, koppelt sich kapazitiv parasitär in alle benachbarten Leitungen und durchseucht das ganze Haus. Schließt man dann etwas an, was noch schmutziger ist, bspw. 10€ Fernost Laptopersatznetzteil, bricht es zusammen, weil es gegen die “feindliche” HF nicht ankommt…..

Ich halte von DLAN nix (Notlösung für Leute, die kein sauberes Netz brauchen)
und von WLAN im Grunde auch nix, wegen weil Wände und Sendelestungsbeschränkung, damit der Anwender nicht langsam weich gekocht wird.

Ich bin sehr froh, RJ45 Dosen in den räumen zu haben, das ist Gold wert.

Aber auch hier kann man sich Brummschleifen einfangen: Ist das Patchfeld ordnungsgemäß am Potentialausgleich angeschlossen und nutzt man nen Raspberry mit auf Steckermantel des LAN Kabels aufgelegter Schirmung, kann man sich darüber ebenfalls eine Brummschleife einheimsen. Abhilfe schafft ein “billiges” LAN-Kabel mit Plastestecker, dann ist Ruhe im Karton 😉

Gruß,
-Sparky

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/12554/