Zurück zu Duetta … im Wohnzimmer

Antwort auf: Duetta … im Wohnzimmer

Startseite Foren Bau-Dokumentationen Duetta … im Wohnzimmer Antwort auf: Duetta … im Wohnzimmer

#12738
bosysaenger

Der heutige Tag war, oder besser gesagt ist genauso sportlich. Direkt nach dem Frühstück ging es in den Hornbach-Baumarkt. Der ist zwar alles andere als um die Ecke, aber nachdem Udo den Lack aus diesem Baumarkt empfohlen hatte, gab es keine Alternative. Hattingen – Wuppertal Ronsdorf, 20 Minuten, noch im grünen Bereich. Mein Vater hatte sich angekündigt zu helfen, und somit hatte ich kurz nach unserer Rückkehr tatkräftige Unterstützung. Man muss dazu sagen, dass im Gegensatz zu mir, mein Vater leidenschaftlich bastelt. Holz ist super und Strom sowieso da er vor langen Jahren E-Technik studiert hat.

Auf dem Programm stand ausgiebiges Anschauen des Bausatzes und danach Schleifen der Boxen. Da es im Gegensatz zu gestern sonnig warm war ging es nach draußen – und nicht ins Bad ;-). Zum Einsatz kam ein starkes Schmirgelgerät (wer Lust hat darf gerne die fachlichen Bezeichnungen ergänzen), bei dem man aufpassen musste das an den Kanten nicht zu viel wegkommt. Mehrere Millimeter tiefe Kanten zwischen den Brettern waren in wenigen Minuten verschwunden.Außerdem noch ein feiner Schleifer (ich glaube ein Schwingschleifer) mit dem die bearbeiteten Stellen wieder glatt gemacht wurden. Erst mit 120er dann mit 240er Schmirgelpapier. Der macht die Oberfläche fast noch weicher als original.

Schleifen-im-Freihen
Schleifgeräte

Meine Freundin hatte für die Kanten eine Kante im 45 Grad Design gewünscht und so kam auch noch ein Elektrohobel zum Einsatz.

Kanten im 45 Grad-Look

Als Erinnerung an die scharfen Kanten von vorher hab ich noch ein Pflaster auf der Hand. Beim Raustragen hatte ich eine Box durch die Hand gleitend abgesetzt. Als Ergebnis hatte ich einen ärgerlich tiefen Schnitt. Somit wurden alle Kanten, selbst im Bassreflexschlitz und den Lautsprecher-Löchern der Front zumindest kurz mit Schmirgelpapier entschärft. Als mein Vater wieder auf dem Heimweg war hab ich noch das Loch zwischen den beiden Boxen für die Kabel von HT und MT gebohrt und die Schallwand auf die Fronten geklebt.

Schallwand-ist-drauf

Nun frage ich mich wie lange es dauert bis der Leim hält. 3einhalb Stunden ist es bereits am trocknen. Ich habe die Schallwand gleichmäßig mit dünnen Linien aus Leim bestückt. Damit es einerseits hält und andererseits nicht zu viel Leim an einer Stelle ist, der nirgendwo hin kann. Ich werde noch die Rollen anbringen und möglicherweise mit dem Streichen beginnen. 😉 Oder ich schlafe vorher im Sitzen ein. 😛

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.acoustic-design-magazin.de/Lautsprecher-selber-bauen/Antwort/12738/